Flugtaxis - welche Wahrscheinlichkeit und Ausprägung?

ANZEIGE

Luftikus

Erfahrenes Mitglied
08.01.2010
18.204
3.641
irdisch
ANZEIGE
Ich bin ja mal gespannt, wie die Themen Sicherheit, Lärm und Privatsphäre geregelt werden? Wer will so ein Ding über sich haben? Für die Pizza der Nachbarn zum Tatortgucken?
 

MANAL

Erfahrenes Mitglied
29.05.2010
12.911
5.362
Dahoam
Spätestens dann kommen diese Luftnummern auf dem harten Boden der Tatsachen an. Aber bei manchen wie Lilium stellt sich die Frage ja eh nicht solange es die Schwerkraft gibt. Ein Vorteil wenn man eine Luftnummer hat die nur für Investoren generiert wird, man muss sich keine ernsthaften Gedanken darüber machen wie der operative Betrieb sein wird... 😆
 

Luftikus

Erfahrenes Mitglied
08.01.2010
18.204
3.641
irdisch
Die sollen ruhig forschen, ich denke mal Frachtdrohnen werden schon irgendwie kommen. Aber die Lufttaxieuphorie ist etwas verfrüht, jedenfalls mit den heutigen Batterien.
 

Volume

Erfahrenes Mitglied
01.06.2018
6.900
3.777
Langsam sprechen auch die Experten Klartext...
Flugtaxis werden eher ein Nischenprodukt
Limitierte Reichweiten vollelektrischer, senkrechtstartender Vehikel, signifikant höhere Transportkosten im Vergleich zu existierenden, alternativen Verkehrsmitteln und die Verfügbarkeit von Vertiports mit entsprechender Start- und Landekapazität stellen die begrenzenden Faktoren für das Marktpotenzial urbaner Luftmobilität dar.
Die Erkenntnis dabei ist, dass man sagen muss, dass Urban Air Mobility ein Verkehrsmodus ist, der nur von wenigen Personen zeitgleich genutzt werden kann. Gleichzeitig werden aber relativ viele Leute dadurch beeinflusst – sei es durch zusätzlichen Lärm im Vertiport-Nahbereich oder eben aufgrund einer gewissen Flughöhe, dass ein System für wenige Nutzer auf einmal für viele Menschen sichtbar macht.
Man darf nämlich nicht den Fehler machen, der Behauptung zu folgen, dass vollelektrische Fluggeräte kein CO2 verbrauchen. Vor allem senkrecht startende und landende Vehikel sind ganz klar nicht energetisch effizient - sie bringen gegebenenfalls einen Zeitvorteil. Wir können den Transport also mit Urban Air Mobility beschleunigen, aber nur zum Preis eines höheren Ressourceneinsatzes.
Aus Nutzer- und Betreibersicht ergeben sich hier grundsätzliche Fragen. Will man aus der Stadt heraus senkrecht starten und ein paar Minuten sparen, oder reicht es vielleicht auch, eine kurze Start- und Landebahn irgendwo am Stadtrand aufzusetzen, von wo aus man einen viel höheren Durchsatz und ganz andere Strecken anbieten kann.
Der Lilium-Use-Case, vollelektrisch rund 250 Kilometer weit mit 300 km/h zu fliegen, muss ja nicht bedeuten, an beiden Seiten senkrecht zu starten und zu landen. Man könnte auch über Kurzstartfähigkeiten oder sogar konventionelles Starten und Landen nachdenken, weil man dann wirklich nur einen Bruchteil der Energie verbraucht.
Auch die Anbindung von hochpreisigen touristischen Destinationen, vor allem Inseln wie beispielsweise Sylt, wird kommen. Aber das hat natürlich alles nichts mit der Lebenswirklichkeit einer breiteren Weltbevölkerung zu tun. Flugtaxis werden eher ein Nischenprodukt sein.
All dass wussten wir allerdings auch schon vor Jahren... Nur noch nicht von einem Doktor.
So Träumereien wie "billiger als ein Taxi" bei tausendfach höheren Anschffungskosten und hundertfach höherem Energieverbrauch erweisen sich langsam dann doch auch für den letzten als unrealistisch.
Was natürlich nicht heisst, dass es nicht als Flughafenzubringer vom Burtsch-al-Arab oder für den Flug direkt vor die Bayreuther Oper funktionieren wird, für ein Vielfaches der Kosten einer Luxuslimousine mit Chauffeur...
 

Tupolew

Erfahrenes Mitglied
27.09.2012
1.208
151
All dass wussten wir allerdings auch schon vor Jahren... Nur noch nicht von einem Doktor.
Für einen Doktor ist er aber ganz schön unpräzise...

Man darf nämlich nicht den Fehler machen, der Behauptung zu folgen, dass vollelektrische Fluggeräte kein CO2 verbrauchen.

Das wäre für mich ein Grund zum feiern. Ist doch super wenn das CO2 "verbraucht" wird. Ich fürchte nur, dass er das Gegenteil meint.
 

Volume

Erfahrenes Mitglied
01.06.2018
6.900
3.777
Die Fluggeräte die CO2 Verbraucht haben sind ausgestorben (Modellflugzeuge mit Pressgas-Motor)...
Sie haben allerdings genaugenommen soviel verbraucht wie ausgestoßen, waren also klimaneutral.

Ich vermute er hat versucht was zu formulieren, dass der Tatsache gerecht wird dass das Flugtaxi selbst natürlich kein CO2 ausstößt, trotzdem aber CO2 ausgestoßen wird, nur eben irgendwo bei Sankt Florian.

Aber bald haben wir ja die Kernfusion, dann wird alles gut.
 
  • Haha
Reaktionen: MANAL und marcus67

Tupolew

Erfahrenes Mitglied
27.09.2012
1.208
151
Mir is schon klar was er ausdrücken wollte und wie er dabei versagt hat.
 

MANAL

Erfahrenes Mitglied
29.05.2010
12.911
5.362
Dahoam
Für einen Doktor ist er aber ganz schön unpräzise...
Da mir sowohl der Experte persönlich bekannt ist, als auch sein Umfeld wundert mich das nicht. Diese Ecke hatte schon immer eher für bunte Folien und Animationen eine Schwäche als für harte Formeln und wissenschaftliche Klarheit. Da war immer viel heiße Luft und schöne Formulierung dabei.
Aber man muss fairerweise anmerken, dass aus dieser Ecke auch einer der Professoren kommt der vor einigen Jahren die kritischen Berechnungen des Aerokuriers bestätigt hat.

Langsam realisieren wohl auch die Powerpoint-Ingenieure dass sich die Physik der Schwerkraft nicht mit Gelaber verändern lässt.
 
  • Like
Reaktionen: Tupolew und marcus67