Urlaubsziele ohne Maskenpflicht in Coronazeiten

ANZEIGE

Leon8499

Erfahrenes Mitglied
24.08.2019
3.137
3.428
Der Verschwörungstheoretiker und Staatsdelegitimierer, ach nein, Quatsch, der STIKO-Vorsitzende Thomas Mertens schließt sich dem internationalen Konsens an und erkennt das Ende der Pandemie, sowie den Beginn der endemischen Phase an. Es wird immer einsamer um Lauterbach, Gote und den Rest der Covidsekte.

 

bNNddd?!

Erfahrenes Mitglied
03.01.2017
922
414
Der Verschwörungstheoretiker und Staatsdelegitimierer, ach nein, Quatsch, der STIKO-Vorsitzende Thomas Mertens schließt sich dem internationalen Konsens an und erkennt das Ende der Pandemie, sowie den Beginn der endemischen Phase an. Es wird immer einsamer um Lauterbach, Gote und den Rest der Covidsekte.

Die schlimmste: Isabella Eckerle. Was für eine Extremistin. Bedauert mittlerweile, dass nicht schon früher wegen Grippe Maskenpflicht galt. Siehe ihr Twitterfeed. Sitzt gemütlich in der Schweiz in Genf und meint, die Deutschen zu belehren...
 

rorschi

Erfahrenes Mitglied
09.03.2009
9.530
2.219
ZRH / MUC / VIE
Die schlimmste: Isabella Eckerle. Was für eine Extremistin. Bedauert mittlerweile, dass nicht schon früher wegen Grippe Maskenpflicht galt. Siehe ihr Twitterfeed. Sitzt gemütlich in der Schweiz in Genf und meint, die Deutschen zu belehren...
Wenn sie bei uns (ausser dem linken Tamedia-Verlag) niemand mehr ernst nimmt...
 

Leon8499

Erfahrenes Mitglied
24.08.2019
3.137
3.428
Die schlimmste: Isabella Eckerle. Was für eine Extremistin. Bedauert mittlerweile, dass nicht schon früher wegen Grippe Maskenpflicht galt. Siehe ihr Twitterfeed. Sitzt gemütlich in der Schweiz in Genf und meint, die Deutschen zu belehren...

Da sage mal einer, die deutsche Exportwirtschaft hätte nachgelassen =;
 
  • Haha
Reaktionen: riemann

rorschi

Erfahrenes Mitglied
09.03.2009
9.530
2.219
ZRH / MUC / VIE
Da sage mal einer, die deutsche Exportwirtschaft hätte nachgelassen =;
Die Schweiz hat noch einen (Re-)Import. Deutschland kann jetzt in Pflegeheimen die Maskenpflicht abschaffen oder den Lauterbach in ein solches stecken - für mich und meine Steuergelder zu spät. Offiziell noch 3 Tage. Jetzt dann wohl erst mal eine Auszeit in einer anderen Weltgegend, wo der Frühling und die Lockerungen im Gang sind. Und im ersten Reiseland die Wahlen hoffentlich dieses Wochenende vorbei sind. Ich werde Bayern bis auf die letzten 3 Jahre in guter Erinnerung behalten.
 

Airsicknessbag

Erfahrenes Mitglied
11.01.2010
17.375
4.410
Ich möchte hier lieber über die Maske lesen. Und die Isle of Man.
Dann trage doch auch etwas bei. Wie steht es denn nun um das menschenrechtswidrige Tempolimit auf Man, um die Auslastung der Krankenhäuser, nein, des Krankenhauses zu senken? Gilt es noch, oder wurde die Ordnung des Universums (kein Tempolimit in Deutschland und auf Man, und draußen nur Kännchen) wieder hergestellt? Bring Dich mal ein und recherchiere.
 

riemann

Erfahrenes Mitglied
03.03.2022
513
716
Da bin ich mir aber sehr sicher, dass so etwas ziemlich schnell passieren wird. Aber hundertprozentig sicher bin ich mir da! Deutschland ist weiterhin maximal maskengeil und viele haben immer noch nicht verwunden, dass sie anderen die Maske nicht mehr überall ins Gesicht zwingen können.
Ja, das ist als Nicht-Deutscher schwer vorstellbar: Als jemand, der aus dem seit einem halben Jahr vollständig maskenlosen Rest-Österreich häufig ins maskenwütige Wien fährt, kann ich bestätigen: In Wien (wie eben auch in Deutschland) existiert die "Seuche" noch in den Köpfen! Eine skurrile Parallelwelt!

Noch einmal, man kann sich das als Schweizer, Däne oder Brite wirklich nicht plastisch vorstellen: In Deutschland und in Wien ist "Corona", das der Rest der westlichen Welt bereits weitestgehend vergessen hat (wer denkt noch an das vor einem Jahr herrschende Thema 2G/3G/Lockdown?) nach wie vor geistig omnipräsent.

Es ist wie eine andere Welt, wie ein Besuch im Hauptquartier von Scientology. Ich finde es herrlich und habe einen riesigen Spaß dabei, die Mitläufer etwa in Wien bei ihren absurden, hinterwäldlerischen Ritualen zu bestaunen! "Tragen Sie eine FFP2-Maske" im ÖV - wieso keine FXY272-Maske? Wieso keinen bunten Partyhut? Das Witzige an Esoterikern ist, wie sie bei ihrem Aberglauben KEINEN Humor verstehen. Es muss EXAKT der korrekte Hokuspokus sein (Homöopathie ja, Behandlung mittels Zauberstab nein).

Natürlich gab es immer schon Unterschiede zwischen einzelnen Ländern. Aber in völliger Absenz eines Themas (wie in der Schweiz) ist es wirklich fast nicht vorstellbar, dass irgend so ein Nonsens von vorgestern noch heute in Deutschland die Hirne der Massen beherrscht.

Kein Ruhmesblatt übrigens für die "Hängengebliebenen".
 

spak50

Aktives Mitglied
21.05.2018
107
270
Weiß denn jemand sicher wie sich das Ganze nun rechtlich darstellt?

Bei uns im Büro soll ab morgen wieder Maskenpflicht gelten (natürlich direkt FFP2). Begründung: „steigende Zahlen“ (von letzter Woche). Alleine das ist so lächerlich absurd da die Zahlen mittlerweile schon seit knapp drei Wochen wieder sinken dass mich das wirklich mal interessieren würde.

So wie ich das verstanden habe muss der Arbeitgeber die Anordnung einer solchen Maskenpflicht „dank„ der Corona-Arbeitsschutzverordnung die seit dem 01.10. wieder gilt nicht weiter begründen. Oder ist es doch anders? Weiß da jemand mehr?
 
  • Like
Reaktionen: LH88

riemann

Erfahrenes Mitglied
03.03.2022
513
716
Weiß denn jemand sicher wie sich das Ganze nun rechtlich darstellt?

Bei uns im Büro soll ab morgen wieder Maskenpflicht gelten (natürlich direkt FFP2). Begründung: „steigende Zahlen“ (von letzter Woche). Alleine das ist so lächerlich absurd da die Zahlen mittlerweile schon seit knapp drei Wochen wieder sinken dass mich das wirklich mal interessieren würde.

So wie ich das verstanden habe muss der Arbeitgeber die Anordnung einer solchen Maskenpflicht „dank„ der Corona-Arbeitsschutzverordnung die seit dem 01.10. wieder gilt nicht weiter begründen. Oder ist es doch anders? Weiß da jemand mehr?
Hahaha, sorry aber: Euch Deutschen ist wirklich nicht mehr zu helfen!
 

Airsicknessbag

Erfahrenes Mitglied
11.01.2010
17.375
4.410
Vgl. § 2 Corona-ArbSchV: Der Arbeitgeber muss eine Gefährdungsbeurteilung durchführen und auf deren Basis in einem betrieblichen Hygienekonzept die erforderlichen Schutzmaßnahmen zum betrieblichen Infektionsschutz festlegen und umsetzen. Solche Maßnahmen sind in erster Linie Abstand, Handhygiene, "Husten- und Niesetikette", Kontaktreduktion, Home Office und Tests. Wenn das nicht ausreicht, kann eine Maskenpflicht angeordnet werden. Die Masken muss der Arbeitgeber bereitstellen.

Es gibt arbeitsgerichtliche Rechtsprechung, die mit dünner Begründung "die bestehende Pandemie-Situation" für eine betriebliche Maskenpflicht ausreichen lässt.
 
  • Like
Reaktionen: scandic

Karl Langflug

Erfahrenes Mitglied
22.05.2016
1.903
1.351
Dann verstehe ich nicht, wie die Unis in meiner Umgebung noch Maskenpflicht anordnen kökönnen.
Die Hochschulen haben eine eigenartige Rolle eingenommen. Man würde meinen, ein Hort der Diskussion, Freiheit und Toleranz und natürlich kritischen Denkens. In Sachen Corona ist davon nichts zu erkennen. Die ETH tat sich besonders schwer mit der Aufhebung der Maskenpflicht, man hatte sie dort auch noch nach deren bundesrätlichen Aufhebung zu tragen, 2G wurde an den Schweizer Hochschulen ziemlich brüsk durchgesetzt und zwar in Eigenregie, also schon vor der gesetzlichen Vorgabe, die medialen Scharfmacher sind auffallend oft an Hochschulen angestellt.

Meine Schwester doziert mit kleinem Pensum noch an der Uni Basel, sie musste damit zurechtkommen, dass die geimpften im Saal sassen, die Ungeimpften nur per Liveschaltung mitmachten durften. Das kann man gut finden oder nicht. Aber: Sie musste sich extra einen Saal mieten, da die Unileitung fand, da sonst zuviele Menschen im Gebäude wären... (wohlgemerkt trotz 2G und Maskenpflicht auf den Gängen ...)
 
Zuletzt bearbeitet:

riemann

Erfahrenes Mitglied
03.03.2022
513
716
War am Wochenende in Belgien. Maskenpflicht nicht vorhanden. Von Corona keine Spur. Life goes on. Kaum in Wien gelandet, beginnt der Maskenball, weil einige glauben, dass der wiener Flughafen in Wien liegt. Hochnotpeinlich und zum Fremdschämen.
Wien war schon immer Hinterwald! Kein nennenswertes Nachtleben bis in die 1980er, am Ende der westlichen Zivilisation direkt vor dem Eisernen Vorhang gelegen...
 

Karl Langflug

Erfahrenes Mitglied
22.05.2016
1.903
1.351
Schweiz:

Die Maskenhardliner zeigen nun langsam, dass es ihnen um weit mehr als nur um Corona geht. Ein Forumist hat ja bereits darauf hingewiesen, dass Eckerle die Maske wegen der Grippe fordert, jetzt folgen weitere Maskenjünger, heute Günthard, der bereits im Sommer die Rückkehr der Maske forderte.

Argumentarium:
- Die Spitäler seien bereits vor Corona am Anschlag gewesen. (Schlussfolgerung: also immer)
- Wenn es kälter werde, werde es wieder mehr Corona-Fälle geben, auch wenn sogar er zugibt, dass Corona seinen Schrecken verloren habe.
- Es sei mit einer schweren Grippewelle zu rechnen, weil wegen der Maske die Immunität abgenommen habe (und daraus folgt die Logik, dass man sie weiterhin tragen soll, Schlussfolgerung: immer im Winter)
- Diese Grippewelle würde die Spitäler überlasten, darum brauche es wieder die Maskenpflicht.

Auffällig: Gestern jammerte das KS Aarau, dass es am Anschlag sei (Aarau ist das einzige Spital, das (regelmässig) in den Medien jammerte), heute Günthard, es ist davon auszugehen, dass sich Fehr, Stalder und Co. auch bald melden, es sieht nach Kampagne aus.

Dazu passt, dass am Anfang der Pandemie Matter vom BAG vorschlug, dass die Maske im ÖV wegen Grippe und Erkältungen immer getragen werden soll. Die Vermutung steht im Raum, dass das verbissene Festhalten an der Maskenpflicht dem Ziel dieser Gruppierung folgt, dass sich die Bevölkerung an das Tragen der Maske gewöhnt und sie sich im Alltag durchsetzt.

Diese Gruppe ist eine kleine aber laute und aggressive Minderheit, die politisch aber keinen Einfluss hat. Die Maskenpflicht wird in der Schweiz nicht mehr zurückkommen.
 

rorschi

Erfahrenes Mitglied
09.03.2009
9.530
2.219
ZRH / MUC / VIE
Immerhin widmet ihm der Ringier-Blick die morgige Titelstory (falls die Arslan diese Nacht nicht noch bedauert, dass Brian weiter im Knast bleiben muss). Die Begründung, dass die Zahlen fallen, seien die milden Oktobertage (und was war der Grund, dass die Zahlen vorher stiegen? Der Schnee im September?). Die Schlagzeile lautet übrigens: "Darum sinken die Corona-Zahlen so stark".


Es sind ja nicht nur die Cernys, Eckerles, Günthards, Lauterbachs, Schleyers usw. usf. selber, sondern auch die meist linksgerichtete Presse, die solchen Leuten eine Plattform bietet. Warum eigentlich?

Anders die Springer-Bild:


...und bemerkenswert der ORF vor ein paar Tagen:


For the records: als das erste Lateinamerikanische Land gab Panama in diesen Tagen bekannt, dass die Maskenpflicht bis auf weiteres bleibe.
 

Karl Langflug

Erfahrenes Mitglied
22.05.2016
1.903
1.351
Die Begründung, dass die Zahlen fallen, seien die milden Oktobertage (und was war der Grund, dass die Zahlen vorher stiegen? Der Schnee im September?). Die Schlagzeile lautet übrigens: "Darum sinken die Corona-Zahlen so stark".
Das RKI meint, dass der Grund für die sinkenden Zahlen die Herbstferien seien. Sie würden bald wieder steigen. Jeder so wie er will, wenn die so im Alltag arbeiten ... ah wir haben eine Zunahme von Lungenkrebs, die Menschen rauchen halt wieder mehr.... und der andere Rauchologe findet, es liegt an den E-Zigaretten...

-> Was wiederum bestätigt, dass sie keine Ahnung haben, warum die Fallzahlen mal steigen und mal sinken. An der Maskenpflicht liegt es jedenfalls nicht.

Peru hat übrigens wie erwartet auf 31.10 alle Einreiseeinschränkungen aufgehoben. Brasilien verlangt zwar das Zertifikat oder Test, aber bei der Einreise interessiert es niemanden mehr. Costa Rica hat kurzfristig bis mindestens 31.10 die Maskenpflicht in geschlossenen Räumen wieder eingeführt, ob sie immer noch gilt?
 
Zuletzt bearbeitet:

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
10.592
3.636
Argumentarium:
- Die Spitäler seien bereits vor Corona am Anschlag gewesen. (Schlussfolgerung: also immer)
- Wenn es kälter werde, werde es wieder mehr Corona-Fälle geben, auch wenn sogar er zugibt, dass Corona seinen Schrecken verloren habe.
- Es sei mit einer schweren Grippewelle zu rechnen, weil wegen der Maske die Immunität abgenommen habe (und daraus folgt die Logik, dass man sie weiterhin tragen soll, Schlussfolgerung: immer im Winter)
- Diese Grippewelle würde die Spitäler überlasten, darum brauche es wieder die Maskenpflicht.
So wird ja auch ungefähr in DE argumentiert, aussen vor bleibt immer der Umstand das es in der Verantwortung der Verwaltung liegt, Spitäler/Kliniken mit ausreichend Personal zu versorgen. Und mit den richtigen Anreizen würde man sicher sehr sehr viel Bewerbungen bekommen. (Ich werfe mal vernünftige Gehälter, vernünftige und planbare Arbeitszeiten, erleichterte Immigration bis hin zur Staatsbürgerschaft usw. usw. an).

In DE brauchen wir ca. 400.000 Menschen aus dem Ausland pro Jahr, diese könnte man gezielt im Bereich der medizinischen Versorgung ansprechen, eben mit Erleichterungen bei der Einwanderung und Hilfe bei langfristiger Ansiedlung.
 

rorschi

Erfahrenes Mitglied
09.03.2009
9.530
2.219
ZRH / MUC / VIE
Costa Rica hat kurzfristig bis mindestens 31.10 die Maskenpflicht in geschlossenen Räumen wieder eingeführt, ob sie immer noch gilt?
Ist per 31.10. wieder entfallen (ich habe gar nicht realisiert, dass sie vorher schon mal weg war. Im geschlossenen Thread bezüglich Maskenpflicht im ÖV wurde die Aufhebung per Juni allgemein gemeldet - ich dachte aber, dass, wie in einigen anderen Ländern, in Costa Rica der ÖV als gleich gefährlich wie eine Intensivstation angesehen würde und die Pflicht geblieben wäre).
 

chris-99

Moderator Mitgliedertreff & Payback
Teammitglied
08.03.2009
8.352
642
MUC
For the records: als das erste Lateinamerikanische Land gab Panama in diesen Tagen bekannt, dass die Maskenpflicht bis auf weiteres bleibe.
From the real life: Maskenpflicht besteht nur noch im ÖPNV und in Krankenhäusern. Wobei die korrekte Tragequote im ÖPNV bei vielleicht noch 60% liegt. 30% fahren komplett ohne Maske und 10% lassen zumindest den Schnorchel raushängen. Darauf angesprochen oder gar durchgesetzt wird hier nichts.
 

Karl Langflug

Erfahrenes Mitglied
22.05.2016
1.903
1.351
From the real life: Maskenpflicht besteht nur noch im ÖPNV und in Krankenhäusern. Wobei die korrekte Tragequote im ÖPNV bei vielleicht noch 60% liegt. 30% fahren komplett ohne Maske und 10% lassen zumindest den Schnorchel raushängen. Darauf angesprochen oder gar durchgesetzt wird hier nichts.
Der Umgang mit der Maskenpflicht ist nach meiner Erfahrung in Lateinamerika viel weniger verbissen, lockerer, man setzt viel stärker auf Eigenverantwortung oder laissez-fair, je nach Deutung, Eigenschaften, die wir eigentlich gerne uns zuschreiben, während bei uns Staat und Bürger in Sachen Maskenpflicht wesentlich repressiver unterwegs sind/waren, Eigenschaften, die wir sonst gerne den lateinamerikanischen Staaten zuschreiben.