• Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch und nicht dem (kommerziellen) Anbieten von Incentives zum Abschluss einer neuen Kreditkarte.

    Wer sich werben lassen möchte, kann gerne ein entsprechendes Thema im Bereich "Marketplace" starten.
    Wer neue Karteninhaber werben möchte, ist hier fehl am Platz. Das Forum braucht keinen Spam zur Anwerbung neuer Kreditkarteninhaber.

    Beiträge, bei denen neue Kreditkarteninhaber geworben werden sollen, werden ohne gesonderte Nachricht in beiden Foren entfernt.

    User, die sich zum Werben neuer Kreditkarteninhaber neu anmelden, werden wegen Spam direkt dauerhaft gesperrt. User, die an anderer Stelle im Forum mitdiskutieren, sich aber nicht an diese Regeln halten, müssen mit mindestens 7 Tagen Forenurlaub rechnen.

Volksbanken / Raiffeisenbanken mit kostenlosen Girokonten

ANZEIGE

Barquero

Erfahrenes Mitglied
10.04.2020
2.331
842
Magst Du die mal aufzählen?
z.B. Comdirect, DKB, ING
Mir fällt nämlich keine ein, die die GC abgeschafft hätte.
Das habe ich auch nie behauptet bzw. geschrieben.
Naja, @Barquero hat ja nur geschrieben, dass sie dass wollen -> also für die Zukunft geplant.
Das kommt der Wahrheit, was ich wirklich geschrieben habe schon näher.

Alle Banken, die den Zugang zur GC erschweren (im Vergleich zu standardmäßig zuschicken), sei es durch extra Bepreisung, extra Bestellung oder auch nur durch die "Aufhebung" des Co-Brandings hätten die GC gerne los. Allein, sie trauen sich noch nicht, das durchziehen aus Angst, dass der Schuss nach hinten los geht, siehe Netbank.
 
  • Like
Reaktionen: Kartenzahler007

BR 612

Erfahrenes Mitglied
08.01.2020
5.209
2.596
Oberpfalz
Ich bin ja gespannt, ob die Kombikarte bei den Genos genauso viel "Wumms" hat wie die der Sparkassen. Also einsetzbar in "Digitale Karten" bzw. "Apple Pay" mit beiden Badges parallel auf einer einzigen HCE-Karte. Bei der Raiba HT vom 15.02.2023 findet man leider noch nix. Die VR Regensburg Schwandorf hat in ihrer Entgeltinformation übrigens eine "Girocard Mastercard Debit" stehen.
 

Meckie

Erfahrenes Mitglied
19.10.2018
3.026
2.535
Das habe ich auch nie behauptet bzw. geschrieben.

Doch hast Du.... "sie wollen die loswerden".... also die GC.
Ich denke, nur weil die ING, DKB, gibt es ja auch noch etliche andere mittlerweile, die GC bepreisen, ist das ja nicht unbedingt "ein loswerden wollen".
Die DKB bepreist ja auch die Visa Credit und ich denke die will sie auch nicht loswerden.

"Top of the Wallet" ist die GC bei der DKB aber nicht, war sie aber auch noch nie.
 
  • Like
Reaktionen: tcu99

reisener

Reguläres Mitglied
13.07.2022
81
60
Was ist eigentlich der wesentliche Unterschied zwischen:

girocard maeastro
und
girocard mastercard debit?
 

BR 612

Erfahrenes Mitglied
08.01.2020
5.209
2.596
Oberpfalz
Naja, eine Mastercard Debit als Co-Badge kann viel mehr als eine Maestro als Co-Badge. Während man mit Mastercard Debit quasi weltweit online einkaufen kann (mit der "normalen Girokarte", weltweit abheben und Bezahlen kann, so kann man mit Maestro weltweit nur an POS bezahlen und abheben (bei VPay sogar nur in Europa).
Ein solches Co-Badge ist quasi ein großes Upgrade für die Girocard, die so indirekt online eingesetzt werden kann.
 

reisener

Reguläres Mitglied
13.07.2022
81
60
Und online Zahlungen (im Internet) geht mit der neuen Karte auch?

Für mich sieht es nach der perfekten Lösung aus:
Ich kann mit einer Karte auch dir Girocard only Geschäfte nutzen und im Ausland und im Internet einkaufen.
Und ich kann alle ATM relativ kostengünstig nutzen?
 

BR 612

Erfahrenes Mitglied
08.01.2020
5.209
2.596
Oberpfalz
Und online Zahlungen (im Internet) geht mit der neuen Karte auch?
Ja! Die Karte geht online. Über das Co-Badge.
Ich kann mit einer Karte auch dir Girocard only Geschäfte nutzen und im Ausland und im Internet einkaufen.
Genau. Das ist der Vorteil dieser Karte. Du hast praktisch 2 Karten in einer.
Und ich kann alle ATM relativ kostengünstig nutzen?
Leider nein. In De wird zum Geld abheben weiterhin Girocard genutzt, das kostet ja wie bekannt. Und auch für Abhebungen im Ausland über das Co-Badge erheben die Kartenausgebenden Banken i. d. R. Gebühren.
 

Barquero

Erfahrenes Mitglied
10.04.2020
2.331
842
Nein, das habe ich nicht.
"sie wollen die loswerden".... also die GC.
Korrekt, das habe ich geschrieben
Magst Du die mal aufzählen? Mir fällt nämlich keine ein, die die GC abgeschafft hätte.
"wollen" = SOLL-Zustand
"abgeschafft haben" = IST-Zustand

Finde den Fehler!

Naja, @Barquero hat ja nur geschrieben, dass sie dass wollen -> also für die Zukunft geplant.
Er hat's verstanden.
 

Meckie

Erfahrenes Mitglied
19.10.2018
3.026
2.535
Mhhh. Du könntest dann auch einfach mal begründen, warum denn Du der Meinung bist, dass die DKB oder ING die GC abschaffen wollen. Machst Du aber nicht, sondern regst Dich ein wenig arg künstlich auf.
 

Audiolet

Erfahrenes Mitglied
16.01.2020
794
551
Du könntest dann auch einfach mal begründen, warum denn Du der Meinung bist, dass die DKB oder ING die GC abschaffen wollen.
Dann hast du das hier wohl überlesen:
Alle Banken, die den Zugang zur GC erschweren (im Vergleich zu standardmäßig zuschicken), sei es durch extra Bepreisung, extra Bestellung oder auch nur durch die "Aufhebung" des Co-Brandings hätten die GC gerne los.
 
  • Haha
Reaktionen: Meckie

Meckie

Erfahrenes Mitglied
19.10.2018
3.026
2.535
Ich brauche die GC nicht mehr, und von mir aus kann die weg. Eine Abschaffung, bzw. der Wille zu dieser, aber an einer Bepreisung fest zu machen 👀
 

Schnauzeflieger

Erfahrenes Mitglied
29.01.2023
415
281
Naja, eine Mastercard Debit als Co-Badge kann viel mehr als eine Maestro als Co-Badge. Während man mit Mastercard Debit quasi weltweit online einkaufen kann (mit der "normalen Girokarte", weltweit abheben und Bezahlen kann, so kann man mit Maestro weltweit nur an POS bezahlen und abheben (bei VPay sogar nur in Europa).
Ein solches Co-Badge ist quasi ein großes Upgrade für die Girocard, die so indirekt online eingesetzt werden kann.

Was heißt "mehr". Zur Wahrheit gehört eben auch, dass in vielen Ländern wie AT oder NL nach wie vor die Akzeptanz von VISA/MC deutlch lückenhaft ist und bei Weitem nicht so flächendeckend wie Maestro/V-Pay.
CoDi-Kunden können da schnell mal vor einem Problem stehen, seitdem man völlig grundlos nicht mehr mit V-Pay co-badgt.
Für mich sieht das allerdings nicht nach absichtlichem Unattraktivmachen der Girocard aus sondern eher nach einem klassischen Ofenschuss, da ja auch die VISA-Debit-Karte kein V-Pay hat, wie es z.B. die DKB clever macht.

Maestro hat halt international die beste Akzeptanz von allen und wird nahezu überall akzeptiert.
Interessant ist, was BUNQ machen wird. Eventuell bringen die ja eine V-Pay-Only-Karte raus. In deren Heimatmarkt NL würde das auf Bedarf stoßen.
 

LaNeuve

Erfahrenes Mitglied
01.05.2017
1.043
477

Nutz doch FinTS. Machst du dann das Meine Bank Raiba HT-Giro zu deinem Hauptkonto? ;)

Ich bin beim Hauptkonto eigentlich kein Kontohopper. Ich habe das Hauptkonto in der Anfangsphase des Jahrtausends >10 Jahre lang bei der Netbank geführt. Anfangs war die Bank nicht nur sehr günstig, sondern durchaus unter den Vorreitern des digitalen Bankings. Die Funktionalität, eine LS per Klick zurückzugeben, hatte die Netbank als erste, heute ist es überall Standard. Doch irgendwann ließ die Netbank nach bzw. entwickelte sich nicht weiter. Zu viele Besitzerwechsel haben ihr nicht gut getan. Ich habe mich dann schon vor dem großen Systemwechsel (auch verbunden mit der Abschaffung der GC) verabschiedet und das ganze Chaos dort nur noch als Ex-Kunde miterlebt.

Das Hauptkonto ist dann zur ING gewechselt und wäre vermutlich immer noch dort, wenn die ING mich nicht vor anderthalb Jahren per ordentlicher Kündigung vor die Tür gesetzt hätte. Über die Gründe kann ich nur spekulieren. An Bargeldeinzahlungen, dem Nachnamen, Auslandsüberweisungen oder merkwürdigen Verwendungszwecken („für Plutonium“) konnte es nicht gelegen haben, irgendein Algorithmus wird angesprungen sein, weil oft hohe Summen über das ING Konto liefen, da ich das Konto als „Drehscheibe“ zwischen meinen Brokerkonten genutzt habe, da ich es angenehm fand, dort nicht durch Tageslimits o.ä. bei Überweisungen behindert zu werden.

Von der ING wanderte das Hauptkonto dann zur PSD N, wo ich schon zuvor Mitglied und Girokontoinhaber war. Auf dem Giro ging schon seit Jahren das Gehalt ein, doch statt es von dort wegzuüberweisen, habe ich mit dem Ende der ING Zeit alle Zahlungen auf das PSD Giro umgestellt. Das musste vor anderthalb Jahren ja auch flott über die Bühne gehen, denn die Kündigungsfrist beträgt bei ordentlichen Kündigungen seitens der Bank bekanntlich nur zwei Monate.

Jetzt werde ich das Hauptkonto langsamer und geordneter umziehen. Vermutlich geht es zur RaiBa HT, wo ich ohnehin schon Giro und TG habe. Ich sehe zwischen RaiBa HT aktuell und PSD N alt eigentlich keine wesentlichen Unterschiede. Ich kann dort alles wie bisher nutzen, nur muss ich auch zukünftig dafür keine Gebühren zahlen. Das Einzige, was mich an der bequemen RaiBa HT Lösung für mein Umzugsproblem stört, ist die dadurch entstehende Vermischung von „normalem“ Zahlungsverkehr und Wertpapierbuchungen, da ich das RaiBa HT Konto bislang als Verrechnungskonto für den Broker der DZ Bank („GenoBroker“) nutze. Daher überlege ich alternativ, das Hauptgiro zur VR NO umzuziehen. Bei der VR NO (ex PSD NO) habe ich seit langem ein (ungenutztes) TG-Konto, so dass für die Giroeröffnung nicht einmal eine Legitimation notwendig ist. Ich sehe zwischen einem Giro bei der RaiBa HT und einem (als Gehaltskonto genutzten) Giro bei der VR NO keinen Unterschied. Das für mich wichtige Kriterium der kostenfreien SICT Möglichkeit bieten beide, GCs gibt es bei beiden kostenfrei, Kontoführung ist kostenfrei, OLB-System ist bei beiden das Atruvia-System, so dass die Funktionalität sich auch nicht unterscheiden dürfte. Aber vielleicht habe ich ja etwas übersehen, was dann doch eine eindeutige Entscheidung erlaubt.
 

fabian.mst

Aktives Mitglied
18.10.2020
222
171
Was heißt "mehr". Zur Wahrheit gehört eben auch, dass in vielen Ländern wie AT oder NL nach wie vor die Akzeptanz von VISA/MC deutlch lückenhaft ist und bei Weitem nicht so flächendeckend wie Maestro/V-Pay.
In den Niederlanden wird/wurde doch gerade flächendeckend auf MasterCard/ Visa Debit(!) umgestellt. Oder war nicht sogar Ende 2022 der Stichtag?
 

flyingcircus

Erfahrenes Mitglied
05.05.2014
732
373
Das Hauptkonto ist dann zur ING gewechselt und wäre vermutlich immer noch dort, wenn die ING mich nicht vor anderthalb Jahren per ordentlicher Kündigung vor die Tür gesetzt hätte. [...] weil oft hohe Summen über das ING Konto liefen, da ich das Konto als „Drehscheibe“ zwischen meinen Brokerkonten genutzt habe, da ich es angenehm fand, dort nicht durch Tageslimits o.ä. bei Überweisungen behindert zu werden.
Und warum überweist Du nicht direkt zwischen Deinen Brokerkonten?
Die sind hohe Summen gewohnt.

Ich habe dafür auch einen eigenen Kreislauf nur mit Brokerkonten und Sparkonten (Tagesgeld...).
 

houruian

Erfahrenes Mitglied
07.08.2018
575
294
EAP
Wo findet man das?

hier kann ich auch nichts erwähnt sehen:

aber vielleicht gibt es ja plötzlich ungewohnt viele Fans hiervon :)
Ich hatte das bei mir so abgespeichert.
Steht im PLV Punkt 3.3
 

vlugangst

Erfahrenes Mitglied
28.02.2020
3.123
1.862
Das findet man in den untenstehenden Anhängen.
Die Änderungen wurden mir heute zur Zustimmung beim Einloggen ins OLB angeboten und außerdem auf meine Nachfrage nach dem vollständigen PLV in mein Postfach gestellt. Ich habe dann nochmal um das vollständige aktuelle PLV gebeten und gefragt, ob die Bepreisung auch für SecureGo plus gilt. Die Antwort steht aus. Wenn ich mir das Datum der Änderungen anschaue, müsste das anhängende PLV, das von hier stammt, eigentlich das aktuelle sein.
 

Anhänge

  • Änderungen Preis- und Leistungsverzeichnis PSD NO.pdf
    177 KB · Aufrufe: 24
  • PLV_Meine_Bank_NO.pdf
    241,1 KB · Aufrufe: 23
  • Like
Reaktionen: zyxhades