Award Stays - Wo verbratet Ihr Eure Honors Punkte?

ANZEIGE

MrAlex

Erfahrenes Mitglied
23.05.2015
1.459
28
Nur, um den Begriff zu klären: Travel Agent Rate meint hier eine brancheninterne Rate speziell für Travel Agents?
 

franzose

Fremdbucher
10.07.2009
5.784
44
MUC
Mal eine Frage, ist das normal, dass ich fast ein Jahr im Voraus keinerlei Standard Room Awards für das Hilton Moorea finde?!?

Und das obwohl noch Standardzimmer gegen Cash angeboten werden?

Sehe da ausnahmslos Premium Awards...

Was für ein Schrottprogramm ist das nur geworden?
 

Sonnendeck

Erfahrenes Mitglied
02.08.2009
1.195
20
Das ist eine Besonderheit des Hilton Moorea.
Auf FT und in anderen Blogs liest man häufig davon.
Die haben keine Notwendigkeit/Interesse, Basic-Award-Space freizuschalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

franzose

Fremdbucher
10.07.2009
5.784
44
MUC
Das ist eine Besonderheit des Hilton Moorea.
Auf FT und in anderen Blogs liest man häufig davon.
Die haben keine Notwendigkeit/Interesse, Basic-Award-Space freizuschalten.

Danke, 2011 war das noch alles kein Problem.

Was für ein Müll, was bringt einem dann Hhonors?

Vor allem auf ein Jahr im Voraus keine Standard Award Rooms? Wer soll das glauben?
 

Goliath

Erfahrenes Mitglied
11.05.2009
8.654
5
ZRH
meine.flugstatistik.de
Was für ein Müll, was bringt einem dann Hhonors?

Wenn man seine Punkte ausschliesslich für genau dieses eine Hotel aufgespart hat, dann kann man diese Frage stellen.

Allerdings muss man sich dann auch die Frage gefallen lassen, weshalb man nicht schon früher geprüft hat, ob dieses eine Ziel denn auch wirklich erreichbar (hier: buchbar) ist.

Wenn man seinen (Buchungs-)Horizont etwas öffnet, stellt sich die Frage aber nicht mehr. Es gibt viele weitere schöne Ziele im Hilton-Portfolio, an denen sich Punkte sinnvoll einsetzen lassen - siehe die Beiträge hier im Thread.
 

franzose

Fremdbucher
10.07.2009
5.784
44
MUC
Wenn man seine Punkte ausschliesslich für genau dieses eine Hotel aufgespart hat, dann kann man diese Frage stellen.

Allerdings muss man sich dann auch die Frage gefallen lassen, weshalb man nicht schon früher geprüft hat, ob dieses eine Ziel denn auch wirklich erreichbar (hier: buchbar) ist.

Wenn man seinen (Buchungs-)Horizont etwas öffnet, stellt sich die Frage aber nicht mehr. Es gibt viele weitere schöne Ziele im Hilton-Portfolio, an denen sich Punkte sinnvoll einsetzen lassen - siehe die Beiträge hier im Thread.

Das Problem ist aber ein anderes:


  • Trotz flexiblem Zeitraum (1 Jahr) keine Verfügbarkeit,
  • trotzdem Standardzimmer gegen Cash buchbar, und
  • zumal jedes andere Hilton es ja jederzeit genau so machen kann.

Das schränkt irgendwie meiner Erachtung den Sinn ziemlich/ ein...
 

crossfire

Erfahrenes Mitglied
15.04.2012
1.741
21
Das Hilton Moorea ist m.M.n. überbewertet. War auf unserem ersten Südseetrip da, hatte nen Gartenbungalow, das war schon Kleingartenfeeling....
Nachdem ich bei der damaligen GM insistierte, gab es solchen Lagoon-Wasserbungalow. Wir waren 3 Nächte da und das reicht auch.
Stimme Goliath zu, da gibt es schönere Plätze zum Einlösen der Punkte- das hilft demjenigen natürlich nicht, der unbedingt ins Hilton Moorea will.
p.s. paar Meter weiter liegt das IC...., wenn es denn Kette sein soll.
 

MisterG

Stein-Papier-Schere Profi
02.01.2012
10.555
0
Wien
Mal eine Frage, ist das normal, dass ich fast ein Jahr im Voraus keinerlei Standard Room Awards für das Hilton Moorea finde?!?

Und das obwohl noch Standardzimmer gegen Cash angeboten werden?

...

Sehe das Problem nicht. Zwei Schritte weiter kannst Du doch über den Points & Cash Reiter einstellen, ob und wie viele Punkte du einsetzen willst?
 

Autumla

Erfahrenes Mitglied
30.07.2013
1.859
0
GRZ
Sehe das Problem nicht. Zwei Schritte weiter kannst Du doch über den Points & Cash Reiter einstellen, ob und wie viele Punkte du einsetzen willst?

Ist doch ein eher schlechter Deal, da man dann ja die 5.Nacht nicht gratis bekommt, oder? Was für mich persönlich doch einer der größten Benefits von dem Programm ist.

Ich denke doch, dass Honors hier ein Machtwort sprechen sollte, und jedes Hotel eine Minimumanzahl an Punktebuchungen freigeben muss. Ich würde es den Hotels sogar zugestehen, ein paar Black Out Perioden im Jahr zu haben. Aber einfach gar nie ein Zimmer für eine Punktebuchung zur Verfügung zu stellen, führt mMn ein Loyaltyprogramm ein wenig ad absurdum.

Und Nein, ich verteufle deswegen das Honors Programm an sich nicht kategorisch.
 
  • Like
Reaktionen: alexanderxl

MisterG

Stein-Papier-Schere Profi
02.01.2012
10.555
0
Wien
...Ich denke doch, dass Honors hier ein Machtwort sprechen sollte, und jedes Hotel eine Minimumanzahl an Punktebuchungen freigeben muss. ...

Das Hotel ist ja jederzeit sofern buchbar auch über Punkte buchbar. In jedem Verhältnis von 0 Cash / volle Punktbuchung bis voll Cash ohne Punkte.
Boardie "franzose" stört nur der Punktewert, den er dafür ausgeben muss.
Ob nun € 600 pro Nacht oder 200.000 Punkte pro Nacht oder eine Mischbuchung der bessere Deal ist kann doch jeder selbst entscheiden.

Und ganz generell - es ist immer jemand schneller. Selbst wenn also Hilton ein Machtwort gesprochen hat / sprechen würde - wer garantiert das Boardie "franzose" das "günstige" Zimmer bekommt. Jeder andere HHonors Teilnehmer kann sich einfach bereits schneller das günstige Zimmer / die günstige Punktebuchung "geschnappt" haben.

Und genau das geschieht bei sehr begehrten Hotels ja auch. Glücksritter buchen zig Zimmer auf Punkte "auf Vorrat". So lange man genug Punkte hat ja auch kein Problem, da man Awards ja kostenfrei stornieren kann. Ist ja egal ob man Punkte "so am Konto" oder in Form von Buchungen "aufbewahrt".

Um das zu verhindern müsste man für Awardbuchungen eine kleine Gebühr vorschalten. Ähnlich wie MM bei Meilenbuchungen. Wollt ihr das?
 
  • Like
Reaktionen: Anne

Autumla

Erfahrenes Mitglied
30.07.2013
1.859
0
GRZ
„Franzose“ hat ja über ein ganzes Jahr Verfügbarkeiten gesucht und nichts gefunden. Scheint mir also eher nicht der Fall zu sein, dass alle Zimmer schon durch rücksichtslose Glücksritter vorreserviert sind. Sondern einfach, dass keine Zimmer freigegeben werden.

Und ich hätte nichts gegen eine Stornogebühr ähnlich M&M. 20 Euro pro Nacht oder so wären durchaus angebracht um das dämliche Blockieren von Zimmern etwas einzudämmen.
 

Shadowhunt3r

Erfahrenes Mitglied
20.03.2016
909
0
Es sind vereinzelt Zimmer verfügbar, es ist nicht so, dass die Verfügbarkeit NullKommaNull ist. Teilweise sogar 2 Nächte am Stück, was immer noch ein Witz ist.

Wer allerdings die auf Punkte verfügbaren Standardzimmer mit den anderen Zimmern vergleicht wird feststellen, dass es sich um eine andere Kategorie handelt, wenn auch nur auf dem Papier. Von diesem Zimmertyp sind offenbar nur 2 im ganzen Resort verfügbar, was die dürftige Verfügbarkeit erklärt, jedenfalls steht auch das so im Flyertalk.

Wenn ich das aber mit Marriott und selbst Hyatt vergleiche gibt es bei Hilton relativ wenige Hotels die derlei Spielchen treiben, was für mich, abgesehen von der KK mit Goldstatus, ein weiterer Grund ist, bei Hilton meine Stays zu buchen. Kann mich bisher absolut nicht beschweren bis auf einzelne Ausnahmen.
 
  • Like
Reaktionen: MisterG

franzose

Fremdbucher
10.07.2009
5.784
44
MUC
Es sind vereinzelt Zimmer verfügbar, es ist nicht so, dass die Verfügbarkeit NullKommaNull ist. Teilweise sogar 2 Nächte am Stück, was immer noch ein Witz ist.

Wer allerdings die auf Punkte verfügbaren Standardzimmer mit den anderen Zimmern vergleicht wird feststellen, dass es sich um eine andere Kategorie handelt, wenn auch nur auf dem Papier. Von diesem Zimmertyp sind offenbar nur 2 im ganzen Resort verfügbar, was die dürftige Verfügbarkeit erklärt, jedenfalls steht auch das so im Flyertalk.

Wenn ich das aber mit Marriott und selbst Hyatt vergleiche gibt es bei Hilton relativ wenige Hotels die derlei Spielchen treiben, was für mich, abgesehen von der KK mit Goldstatus, ein weiterer Grund ist, bei Hilton meine Stays zu buchen. Kann mich bisher absolut nicht beschweren bis auf einzelne Ausnahmen.

Sicher stimme ich Dir zu, dass man nicht von nur einem Hotel auf die gesamte Gruppe verallgemeinern sollte, aber dazu später mehr.

Um das Thema Moorea mal abzuschließen, hier der Status von meiner Recherche am Wochenende, im gesamten Zeitraum für das nächste Jahr ergeben sich folgende Verfügbarkeiten:

Code:
4./5./6.6. (erst kurzfristig freigegeben)
12./20./21./30.9.
4./5./16./22.10.
11.11.
23./25./26.12.
11./14./18.4.
6.5.

Es sind also insgesamt nur 19 Nächte in den nächsten 365 Tagen buchbar und dies meistens auch nur Einzelnächte, bzw. ganze 2x auch 2 Nächte am Stück.

Sorry, aber das nenne ich für mich eine Verfügbarkeit null-komma-null, zumal es bei einem Urlaubsziel überhaupt keinen Sinn macht, nur eine Nacht oder sogar zwei zu buchen. Außerdem kann man in dieser Unterkunft überhaupt nie den 4=5 Benefit mitnehmen, was es auch zur Einlösung total unattraktiv macht.

Da Du es so schön mit Marriott vergleichst, hier habe ich deutlich bessere Erfahrung. Nicht nur, dass Du 4=5 als einfaches Member bekommst, du kannst Dir sogar die Buchung ohne Punkte reservieren und diese später "verdienen". Somit bist Du deutlich besser dran als bei Hilton. Auch ist die Verfügbarkeit im Le Meridien und St. Regis Bora-Bora deutlich besser als das Hilton Moorea. Auf Anhieb habe ich dutzende Daten für Standard-Awards gefunden, mit genügen Vorlauf (Ende 2019/2020) bekommst Du quasi jeden beliebigen Termin, auch als 4=5.

Das habe ich so bei den Hiltons leider nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:

zyx

Erfahrenes Mitglied
11.04.2019
299
0
Aber nicht vergessen: Woanders is auch Scheisse.
Kommt darauf an, wohin man geht. Hilton und Marriott sind mittlerweile vielleicht mies, was Punktewert angeht, bei Wyndham, Hyatt und IHG finden sich hingegen schöne Arbitragemöglichkeiten. Zugegeben nehmen auch bei den drei letztgenannten die Figuckchen zu, aber Deinen Kraftausdruck fände ich bei Hilton und Marriott am treffendsten...
 
A

Anonym38428

Guest
Jeder hat so seine Vorlieben und entdeckt die für ihn passenden Sweetspots. Das alles ist höchst individuell und subjektiv - wenn man aber mit dem Ansatz rangeht „das eine Hotel kann ich nicht als Reward buchen, das ganze Programm ist Mist“, fürchte ich, wird der Insasse auch woanders nicht glücklich.
 

zyx

Erfahrenes Mitglied
11.04.2019
299
0
ANZEIGE
Jeder hat so seine Vorlieben und entdeckt die für ihn passenden Sweetspots. Das alles ist höchst individuell und subjektiv - wenn man aber mit dem Ansatz rangeht „das eine Hotel kann ich nicht als Reward buchen, das ganze Programm ist Mist“, fürchte ich, wird der Insasse auch woanders nicht glücklich.
Ich wollte nicht von diesem einen Fall verallgemeinern. Verstehe Deine Interpretation aber, man könnte meinen Punkt so lesen.

Ich denke aber, in meinem Punkt steckt ein Körnchen Wahrheit. Es gibt noch Programme mit fixen Punktewerten für award stays. Da sind die Arbitragemöglichkeiten nun mal am größten. Hilton und Marriott haben natürlich auch ihre Vorteile... Aber aufgrund negativer Programmänderungen gehört die Punktearbitrage (Punkte billig kaufen bzw. generieren und dann mit großer Ersparnis gegenüber Cash Übernachtungen einsetzen) bei den beiden Ketten m.M.n. nicht dazu.