Covid und fliegen

ANZEIGE

thbe

Erfahrenes Mitglied
27.06.2013
4.341
2.405
ANZEIGE
Bei mir war die Corona-Warn-App mehrfach auf Warnstufe Rot. Die Warnungen kamen jeweils 5-7 Tage nach dem ”nahen und langen Kontakt”. Die Kontakttage waren ausschließlich intensivere Flugtage. In allen Fällen war ich nicht infiziert. Mal war ich sowieso zwischendurch PCR-getestet, zwei Mal bin ich nur aufgrund der Warnungen extra ab zum 12h-PCR-Test und habe mich ansonsten isoliert. Einen Mehrwert speziell für die Fliegerei sehe ich nicht.

Aus meiner Sicht fängt das am einfachsten zu lösende Problem beim Tragen der Maske im Flieger an. Wirksame Masken tragen in wirksamer Weise weniger als 10% der Paxe. Die Masse trägt OP-Masken, Masken auf “halb-Acht”, nicht angepasste Nasenflügel sowie offensichtlich verranzte, weil viel zu lange und oft getragene Masken. Bei den Flugbegleitern sieht das nicht viel anders aus.

Wenn man das schon nicht gelöst bekommt, muss man sich mit den Feinheiten auch nicht beschäftigen.
 

Rennip

Erfahrenes Mitglied
28.02.2016
1.073
56
Für die, die hier nicht nur besserwissern, um es noch nett auszudrücken, wollen: ja ich habe nur OP getragen, +1 FFP2 (von Siegmund).
Und es ist nun wirklich nicht Aufgabe eines Passagiers, einem Flugbegleiter zu fragen, ob er nicht mal checken könne, was einem Pax fehlt, der gleich nach dem Einsteigen schniefend und schnaubend mit angezogenen Beinen in seinem Sitz hängend, nach heißem Tee verlangt. Ich glaube auch nicht, dass jemand von den Passagieren den Betrunkenen „gemeldet“ hat.
 

3LG

Erfahrenes Mitglied
04.07.2019
2.674
3.103
Aus meiner Sicht fängt das am einfachsten zu lösende Problem beim Tragen der Maske im Flieger an. Wirksame Masken tragen in wirksamer Weise weniger als 10% der Paxe. Die Masse trägt OP-Masken, Masken auf “halb-Acht”, nicht angepasste Nasenflügel sowie offensichtlich verranzte, weil viel zu lange und oft getragene Masken. Bei den Flugbegleitern sieht das nicht viel anders aus.

Wenn man das schon nicht gelöst bekommt, muss man sich mit den Feinheiten auch nicht beschäftigen.
Mir ist eigentlich fast egal wie bei anderen die Maske sitzt oder ob es nur eine OP oder Stoffmaske ist, auf engem Raum schütze ich mich selbst durch eine korrekt getragene FFP2 Maske (so wie das Klinikpersonal im Umgang mit Infizierten eigentlich auch).
Mir ist auch egal ob jemand geimpft ist oder nicht. Ich denke durch meine Impfungen habe ich das Risiko einen schweren Verlauf zu haben minimiert falls die „Schutzmaßnahmen“ wider Erwarten mal nicht greifen sollten.
 

berlinet

Erfahrenes Mitglied
21.07.2015
3.874
640
Für die, die hier nicht nur besserwissern, um es noch nett auszudrücken, wollen: ja ich habe nur OP getragen, +1 FFP2 (von Siegmund).
Und es ist nun wirklich nicht Aufgabe eines Passagiers, einem Flugbegleiter zu fragen, ob er nicht mal checken könne, was einem Pax fehlt, der gleich nach dem Einsteigen schniefend und schnaubend mit angezogenen Beinen in seinem Sitz hängend, nach heißem Tee verlangt. Ich glaube auch nicht, dass jemand von den Passagieren den Betrunkenen „gemeldet“ hat.
Wie schon angemerkt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass du dich vorher angesteckt hast, hoch. Genausowenig weißt du ob diese Person einen Test hat machen lassen, der dann negativ war. Vielleicht war es sogar eine getestete Mitarbeiterin, die dem Personal bekannt war. Wir wissen es alle nicht und du weißt offensichtlich ja auch nur, dass die Person schniefte -- wenn du das vermeiden willst, wie hast du da die Zeit in den USA überstanden und warum bist du überhaupt geflogen?

(Und warum muss ich ständig an die Passagierin denken, die ihren Sitznachbarn wegen Terrorverdachts dem FBI meldete, weil er eine Differentialgleichung löste. Er war Wirtschaftswissenschaftler .... https://www.theguardian.com/us-news...ht-delay-terrorism-equation-american-airlines )
 
Zuletzt bearbeitet:

thbe

Erfahrenes Mitglied
27.06.2013
4.341
2.405
Mir ist eigentlich fast egal wie bei anderen die Maske sitzt oder ob es nur eine OP oder Stoffmaske ist, auf engem Raum schütze ich mich selbst durch eine korrekt getragene FFP2 Maske (so wie das Klinikpersonal im Umgang mit Infizierten eigentlich auch).
Mir ist auch egal ob jemand geimpft ist oder nicht. Ich denke durch meine Impfungen habe ich das Risiko einen schweren Verlauf zu haben minimiert falls die „Schutzmaßnahmen“ wider Erwarten mal nicht greifen sollten.
Mir bereitet das auch keine schlaflosen Nächte. Doch wer sich schützen kann, aber auf den eigenen Schutz verzichtet, den halte ich nicht durch zusätzliche Maßnahmen schutzwürdig. Wenn sich jemand auf dem zumutbaren Stand der Technik schützt, dann sieht das anders aus.
 

eldiablo

Erfahrenes Mitglied
15.04.2019
1.774
530
Europa
Ja, kenne das Problem, als ich am 19.12 nach EWR mit United geflogen bin, waren mehrere mit Erkältungssymptome , UA961
Ich bin auch der Meinung, dass wir uns bei diesen Flug angesteckt haben, wir hatten auch 3/4 Tagen nachher auch Erkältungssymptome, obwohl die Nächten 7 Antigen Test alle negativ waren

Hatte das Problem hier beschrieben:
Mir ist folgender Fall passiert
Bin am 19.12 mit +1 und 2x +0,5 (13 und 6) in die USA geflogen, meine +1, mein +0,5 der 13 ist und ich waren alle geboostert (3x Biontech), +0,5 der 6 Jahre alt ist, hatte nur die erst Impfung

Soweit alles gut
Am 23.12 morgens, lief mir und mein +0,5 (6 Jahren) die Nase, meine +1 hat sofort die Schnelltest heraus geholt (bei meinen 0,5 einen von Watmind und bei mir einen von Hotgen), beide Negativ, am Abend und am nächsten Morgen, wieder ein Test, alle Negativ
Ich bin mir sicher, habe mich etwas erkältet, denn beim warten auf das Empire State Building rooftop, hatten wir eine Dicke Jacke an, aber es war wirklich warm, hatten über 60° F an den Tag, oben angekommen waren wir geschwitzt.

Ein Tag vor den Rückflug (am 25/12), mussten wir dann unseren +0,5 testen, der nicht vollständig geimpft war und DE die Einreiserichtlinien geändert hat, +1 ist mit Ihn dann nach Chealse Test Clinic gegangen mit eine Bekannte die dort arbeitet (DH CHELSEA C19 TEST CLINIC 303 Ninth Avenue New York NY 10001) und mein Sohn hat einen Antigen Schnell Test bekommen, natürlich Negativ (wollte bei UA keiner sehen, ist aber ein anderes Thema)
Wir haben uns keine Gedanken mehr gemacht, bei mir war alles ok und beim kleinen lief bis nach den Rückflug etwa die Nase
In DE angekommen, alles in Ordnung, der kleine musst dann 5 Tagen in Quarantäne, durfte aber am 28.12 zur zweiten Impfung

Am 27.12 abends, ist ein Kumpel zu mir nach Hause gekommen, um sich ein paar Sachen abzuholen die ich ihn aus der USA mitgebracht habe, er blieb eine gute Std bei uns und natürlich waren wir ohne Maske und haben mit Ihn über die geplanten Silvester Feier geredet die wir am 31.12 bei uns machen sollten.

Am 28.12 bekommt mein kleiner seine zweite Impfung und alles gut
Am 29.12 bringe ich mein Auto zur Inspektion und habe mein Wagen dort im Autohaus bis zum Abend gelassen, habe ein Ersatz bekommen, der Dieter den ich seit Jahren kenne, hat mein Auto genommen und in die Werkstatt gefahren.

Am 30.12 gegen 15 Uhr, ruft mich mein Kumpel an und sagt, dass er sich getestet hat, da er Schnupfen hatte, und sei Positiv, dass wir morgen nicht Silvester feiern konnten.
Sicherheitshalber, waren mit meiner Frau zum Testzentrum in Sankt Augustin (wir waren ja schon in der Stadt als er uns angerufen hat) und haben uns testen lassen, beide NEGATIV

Silvester verbracht, alles gut, am 1.1. gehen wir zur meinen Eltern essen, davor haben wir uns alle daheim ein Selbsttest gemacht, alle negativ

Heute morgen, fahre ich zum Autohaus, um den bestellten Skiträger abzuholen und die Dame sagt mir, dass der Dieter, seit gestern Krank sei, da er Positiv getestet wurde :oops:

Ob ich die alle angesteckt habe? Die Corona Warn App sagt mir "Keine Risiko-Begegnungen", obwohl mein Kumpel 2 Tagen vor sein Test bei uns über 1 Std war

Keine Ahnung, zum Glück haben alle leichte Erkältungssymptome


(vielleicht ist es hier ein Falsche Thema, da es nicht um die Einreisebeschränkungen geht, gehört aber zum Teil zur USA)

 

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
9.208
1.740
Und es ist nun wirklich nicht Aufgabe eines Passagiers, einem Flugbegleiter zu fragen, ob er nicht mal checken könne, was einem Pax fehlt, der gleich nach dem Einsteigen schniefend und schnaubend mit angezogenen Beinen in seinem Sitz hängend, nach heißem Tee verlangt. Ich glaube auch nicht, dass jemand von den Passagieren den Betrunkenen „gemeldet“ hat.
Das sehe ich eindeutig anders, wenn mir das Verhalten eines Mitreisenden nicht passt gibt es zwei Möglichkeiten. 1. Ich finde mich damit ab. 2. Ich wende mich an das Personal und bitte um Abhilfe. Mache ich auch in (Hotel)Lounges o.ä..

Egal ob lautes Videotelefonieren, betrunken rumschreien, Gepäck in der Notausgangreihe, tobende Kinder usw. usw.

Das Personal ist da jeweils Profi, gibt mir auch direkt ein Feedback so das ich weiss ob ich richtig liege oder nicht und kann vor allem deeskalierend eingreifen und Lösungen suchen/anbieten.

In deinem Falle hätte es ja evtl. ein Upgrade in die F für dich bedeuten können.

Wir haben doch gerade bei Corona gelernt, die eigene Freiheit hört da auf wo die Freiheit des anderen beginnt. Und an Bord von Flugzeugen oder in Hotels gibt es eben Mitarbeiter die bei solchen Dingen helfen können.
 

toom

Erfahrenes Mitglied
12.07.2013
1.083
452
Sylvester hat Corona? Dann ist wahrscheinlich auch Tweety bereits infiziert? 😧
Sieht so aus, als habe es ihn erwischt....

8313a7f79e39ad05c758804858638b1e.jpg
 
  • Like
Reaktionen: donfabiano84

eldiablo

Erfahrenes Mitglied
15.04.2019
1.774
530
Europa
Wir sind doch alle, vor Corona mal mit Erkältungssymptome geflogen, bin mal vor gut 15 Jahren mal aus Kuba mit der LTU Maschine zurückgeflogen, da hatte Fieber und Schüttelfrost, musst mir vor den Flug eine Ibuprofen 600 nehmen
Vielleicht wurde die Dame vor den Flug auf Corona mit einen PCR Test getestet und war negativ, konnte normal erkältet gewesen sein
Wenn wir jetzt alle die Erkältungssymptome das Boarding verweigern, dann dürfen demnächst sehr viele Ferienflieger leer zurück fliegen
 

Fliegersepp

Erfahrenes Mitglied
24.04.2015
278
435
Österreich
Früher oder später wird sich doch ohnehin jeder mit dem Virus infizieren, ich verstehe also das Theater nicht. Da wird sogar vorgeschlagen, die Polizei hinzuzuziehen, nur weil jemand hustet. Man kann mittlerweile nur immer mehr an der Menschheit zweifeln. Du bist vermutlich dreifach geimpft, wenn du trotzdem noch solch eine Angst hast, bleib halt einfach dauerhaft zuhause.
 

Spinnacker

Reguläres Mitglied
17.03.2015
70
17
Ich verstehe manche Einwände nicht:

März 2020, Beginn der Panik-Zeit; Andenquerung per Bus (war blödsinnig) von Argentinien nach Chile: Chile hat bei jedem Buspassagier die Temperatur gemessen.

November 2021: Malta: beim Betreten von Supermärkten: Temperaturmessung.

Warum geht das in deutschen Einrichtungen (Flughäfen, Flugzeugen) nicht??
 
  • Like
Reaktionen: Mr. Hard

Anonyma

Erfahrenes Mitglied
16.05.2011
14.354
2.657
BRU
Wir sind doch alle, vor Corona mal mit Erkältungssymptome geflogen, bin mal vor gut 15 Jahren mal aus Kuba mit der LTU Maschine zurückgeflogen, da hatte Fieber und Schüttelfrost, musst mir vor den Flug eine Ibuprofen 600 nehmen
Vielleicht wurde die Dame vor den Flug auf Corona mit einen PCR Test getestet und war negativ, konnte normal erkältet gewesen sein
Wenn wir jetzt alle die Erkältungssymptome das Boarding verweigern, dann dürfen demnächst sehr viele Ferienflieger leer zurück fliegen
Ich oute mich: Ich bin vor Covid auch mehr als einmal erkältet geflogen.... Derzeit wäre ich natürlich vorsichtiger, würde auf jeden Fall einen Test machen. Nur genau das hat besagte Person ja vielleicht auch gemacht.

Und ja, zum Eigenschutz trage ich in Flugzeugen, öffentlichen Verkehrsmitteln usw. schon lange eine gut sitzende FFP2-Maske, bin ansonsten dreifach geimpft. Und wenn es mich trotzdem mal erwischt, kann man auch nichts ändern.

Wir können uns doch nicht bis in alle Ewigkeiten nur wegen einer laufenden Nase einsperren.

Ich verstehe manche Einwände nicht:

März 2020, Beginn der Panik-Zeit; Andenquerung per Bus (war blödsinnig) von Argentinien nach Chile: Chile hat bei jedem Buspassagier die Temperatur gemessen.

November 2021: Malta: beim Betreten von Supermärkten: Temperaturmessung.

Warum geht das in deutschen Einrichtungen (Flughäfen, Flugzeugen) nicht??
Weil es nichts bringt? Bzw. Du einerseits Leuten den Flug verweigerst, die gar kein Covid haben (Fieber kann alle möglichen Gründe haben), andererseits aber so manchen infektiösen Covid-Kranken nicht erwischen würdest (da nicht jeder Fieber hat, man schon vor Ausbruch von Symptomen ansteckend ist usw.). Und genau aus diesen Erkenntnissen heraus ist man doch mittlerweile von dieser Temperaturmessung, etwa an Flughäfen, auch wieder etwas abgekommen. Auch wenn es sie an der einen oder anderen Stelle noch gibt.
 

berlinet

Erfahrenes Mitglied
21.07.2015
3.874
640
Ich verstehe manche Einwände nicht:

März 2020, Beginn der Panik-Zeit; Andenquerung per Bus (war blödsinnig) von Argentinien nach Chile: Chile hat bei jedem Buspassagier die Temperatur gemessen.

November 2021: Malta: beim Betreten von Supermärkten: Temperaturmessung.

Warum geht das in deutschen Einrichtungen (Flughäfen, Flugzeugen) nicht??
Willst du jedem, der den Anflug eines Infekts hat, das Reisen verbieten? Dann wäre das sicher eine Maßnahme. Sicherlich ein hehres Ziel, aber dann müssen wir eine gesellschafteliche Diskussion führen, wer überhaupt noch vor die Tür darf und welche lange Reihe von Tests dafür nötig sind.

Ich ärgerte mich auch oft über eine Bürokultur, in der es als heroisch galt, erkältet ins Büro zu kommen, um die Kollegen "nicht hängen zu lassen". Das hat sich sicher geändert. Wenn jemand aber einen nicht umbuchbaren Flug gebucht hat, wird er weiterhin lieber eine Pille einwerfen, die kurz das Fieber senkt, als ein paar Hundert Euro in den Wind zu blasen und sich irgendwo im Hotel auszukurieren.

Mit Covid kommst du gar nicht weiter, weil gerade bei Omikron Fieber nicht mehr eines der häufigen Symptome ist.
 

Uncle Sam

Erfahrenes Mitglied
03.10.2020
1.415
2.593
Mit Covid kommst du gar nicht weiter, weil gerade bei Omikron Fieber nicht mehr eines der häufigen Symptome ist.
Aber Nachtschweiß. Wenn der Passagier neben mir auf einem Nachtflug stark schwitzt, hat der bestimmt Corona. Ich werde die FB zukünftig bitten, diesen Passagier umgehend vor die Tür zu setzen. Alternativ in Quarantäne auf den Lokus
 

Rennip

Erfahrenes Mitglied
28.02.2016
1.073
56
Wie schon angemerkt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass du dich vorher angesteckt hast, hoch. Genausowenig weißt du ob diese Person einen Test hat machen lassen, der dann negativ war. Vielleicht war es sogar eine getestete Mitarbeiterin, die dem Personal bekannt war. Wir wissen es alle nicht und du weißt offensichtlich ja auch nur dass die Person schniefte -- wenn du das vermeiden willst, wie hast du da die Zeit in den USA überstanden und warum bist du überhaupt geflogen.

(Und warum muss ich ständig an die Passagierin denken, die ihren Sitznachbarn wegmTerrorverdachts dem FBI meldete, weil er eine Differentialgleichung löste. Er war Wirtschaftswissenschaftler .... https://www.theguardian.com/us-news...ht-delay-terrorism-equation-american-airlines
Aber Nachtschweiß. Wenn der Passagier neben mir auf einem Nachtflug stark schwitzt, hat der bestimmt Corona. Ich werde die FB zukünftig bitten, diesen Passagier umgehend vor die Tür zu setzen. Alternativ in Quarantäne auf den Lokus
 

berlinet

Erfahrenes Mitglied
21.07.2015
3.874
640
Nachtschweiß kann ich bestätigen, unser Besuch erkrankte bei Omikron. Andauernde Schweißausbrüche kenne ich aber auch von Leuten, die massiv unter Flugangst leiden.
Da ist halt das Problem bei vergleichsweise milden Omikronerkrankungen -- eigentlich kennen wir alle Symptome auch von anderen, harmlosen Geschichten. Und wir wissen hier im Thread immer noch nicht, ob die fragliche Passagieren nicht vielleicht doch getestet war.
 

unseen_shores

Erfahrenes Mitglied
30.10.2015
3.049
1.696
Trans Balkan Express

Bevor es hier ganz absurd wird, hast Du mal überlegt, wo Du Dich noch angesteckt haben könntest?

Nur mal so als Hinweis:


Und bei Corona Alpha bis Omega ist es nun einmal so, dass die Übertragung häufig vor den ersten Symptomen auftritt.
 
  • Like
Reaktionen: donfabiano84 und 3LG

Rennip

Erfahrenes Mitglied
28.02.2016
1.073
56
Na ja, absurder als das:


wird es wohl nicht werden. Sorgen haben die?!

Außer dem: man zahlt für einen BIZ-Flug und teilt sich die Kabine mit besagter woran auch immer leidender; einer Katze, deren Hinterlassenschaften ihre Besitzerin auf der Toilette entsorgte, die daraufhin für den nächsten Passagier (+1) nicht freigespült war und einem Hund.

Prost Mahlzeit.

Ach ja: das mit der Infektion oder was auch immer der Mitreisenden ,saß auf 8C, wird sich ja VIELLEICHT klären, SOLLTE sich das Gesundheitsamt bei mir melden, wegen Kontakten und so.
 

eldiablo

Erfahrenes Mitglied
15.04.2019
1.774
530
Europa
Wie lange nach der Reise war denn Dein PCR-Test bzw. der der Familie positiv?
Wir haben kein PCR bekommen, als mein Kumpel uns anrief (30.12), sind wir direkt zum Testzentrum gegangen und der war negativ, wäre der Positiv müssten wir ein PCR Test machen, der war am 27.12 bei uns gegen abends (wir sind mit UA960 in FRA am 27.12 gelandet), ich war mit Ihn noch am 30.12 vormittag hier im Fitnessstudio und gegen 15.00 hat er angerufen er sei Positiv, wir waren im Fitnessstudio mit einen Schnelltest (hier in NRW gilt 2G +), meiner war vom 30.12 und war Negativ, der vom Kumpel war vom Vortag und war Negativ

Er hat am 30.12, nach den Positiven Schnelltest auch ein PCR Test gemacht, hier im Krankenhaus und Ergebnis hat er aber erst im neuen Jahr bekommen, Omicron mit sehr niedrigen CT (glaube am Dienstag den 4.1 hat mich angerufen oder am 5.1)

Am Freitag war sein Schnelltest schon negativ
Meine Frau hat sich gestern auch ein PCR Test gemacht, weil Sie morgen wieder anfängt zu Arbeiten und der ist Negativ

Kumpel hatte keine Symptome, außer die Nase lief etwas
Dieter, war auch Positiv und der hatte starke Erkältungssymptome und Fieber (auch OMICRON durch PCR Test nachgewiesen). jetzt geht ihn wieder gut, sagte ihn war 2-3 Tagen richtig mies, er hatte kein Booster, Kumpel hatte Booster und wir auch alle

In NY waren 3 Leute, mit denen wir in Kontakt waren auch Positiv, obwohl muss ich sagen, bei der eine, war die ganze Nachbarschaft Positiv

Übrigens, PCR Test von Frau und Tochter (beide auch geboostert) des Kumpels war Negativ
 

Strolf

Erfahrenes Mitglied
27.03.2020
1.740
1.271
ANZEIGE
300x250
Ich verstehe manche Einwände nicht:

März 2020, Beginn der Panik-Zeit; Andenquerung per Bus (war blödsinnig) von Argentinien nach Chile: Chile hat bei jedem Buspassagier die Temperatur gemessen.

November 2021: Malta: beim Betreten von Supermärkten: Temperaturmessung.

Warum geht das in deutschen Einrichtungen (Flughäfen, Flugzeugen) nicht??

ich war neulich in unserer lokalen Apotheke zum Schnelltest.
Trotz Termin musste ich leider draußen 15 Minuten warten. Es war kalt und windig. Beim betreten wurde meine Temperatur an der Stirn gemessen.

32,7° wurde mir bestätigt - und damit ein Tages-Niedrig-Rekord.