FR: Ryanair / Lauda - Umbuchungen & Stornierungen (Corona)

ANZEIGE

derBerliner

Erfahrenes Mitglied
10.05.2011
315
53
ANZEIGE
Kleiner Überblick mit den neusten Informationen:

Gestrichene Buchungen:
Umbuchung können über die Onlinemaske innerhalb des +14,-7-Tage-Zeitraums vorgenommen werden (Umbuchungsänderungen sind online nur bis zum ursprünglichen Originalflugdatum möglich). Streckenänderung ist kostenlos möglich, keine Tarifdifferenz (intl. Route muss intl. Route bleiben).
Umbuchungen über den Chat jederzeit möglich (auch nach dem ursprünglichen Flugtermin). Umbuchung ist auf alle Termine mit Ausnahme der Weihnachts- und Neujahrszeit möglich (beginnend nach dem 16. Dezember). Außerhalb des +14Tage, -7Tage-Zeitraums muss eine Änderung vom Chatagent "escalated" werden und vom Supervisor durchgeführt werden. Eine Antwort erhält man dann innerhalb von 48h.

Flugzeitänderungen:
Buchungen mit Flugzeitänderungen lassen sich auf andere Flüge innerhalb +-24h der Originalbuchung per Chat umbuchen. Routenänderungen nur in Ausnahmefällen. Umbuchungen außerhalb dieses Zeitfenster sind nicht möglich (aber bei +5 Stunden Flugzeitänderung bietet Ryanair eine volle Erstattung an).

Umbuchungen nicht gestrichener Flüge:
Bei Neubuchungen lässt sich die Route/Tag bis zu zweimal ohne Umbuchungsgebühr ändern. Eine Tarifdiffernz wird fällig (die manchmal nicht ganz nachvollziehbar ist). Hinzu kommt: Wurden bei der Originalbuchung Extras gekauft (etwa Priority oder Koffer), wird ein Differenzbetrag für diese fällig (Differenzbetrag zwischen "vergünstigtem" Extra und der Kosten für eine Extra-Nachbuchung). Beispiel: Priority wurde bei der Originalbuchung für 6 Euro mitgebucht. Bei einer Streckenändeurng werden nun in jedem Fall 14 Euro nachberechnet (da der nicht rabattierte Preis von Priority 20 Euro beträgt).
 
Zuletzt bearbeitet:

_AndyAndy_

Erfahrenes Mitglied
07.07.2010
5.262
108
.de
Eine Tarifdiffernz wird fällig (die manchmal nicht ganz nachvollziehbar ist).

Das habe ich mal nachvollzogen und im Forum berichtet. Es gibt so etwas wie Tarifstufen, die bei verschiedenen Strecken anders sind. So in etwa wie die Stufenzuordnung im öD, wenn man höher gruppiert wird, nur halt anders herum, zum eigenen Nachteil.

Wird bei langfristigen Umbuchungen immer noch auf max 365 Tage im voraus bestanden?
 

marobo

Erfahrenes Mitglied
28.09.2010
304
12
Als kürzlich die Flüge Ende April gestrichen wurden (Zeitraum 20.-30.04.), wurde man automatisch auf den nächsten oder vorherigen Flug, bis zu 7 Tage früher oder später, auf der gleichen Route umgebucht. Keine kostenfreie Umbuchung auf andere Routen möglich, wenn man damit nicht einverstanden war, höchstens Refund.
 
  • Like
Reaktionen: flyer09

derBerliner

Erfahrenes Mitglied
10.05.2011
315
53
Das habe ich mal nachvollzogen und im Forum berichtet. Es gibt so etwas wie Tarifstufen, die bei verschiedenen Strecken anders sind. So in etwa wie die Stufenzuordnung im öD, wenn man höher gruppiert wird, nur halt anders herum, zum eigenen Nachteil.

Wird bei langfristigen Umbuchungen immer noch auf max 365 Tage im voraus bestanden?
Ich erinnere mich. Dennoch ist es seltsam und alles andere als transparent, gerade wenn man vorher nur von einer "Preisdifferenz" spricht. Ähnlich wie die versteckte Umbuchungsgebühr über die Extras (darauf muss man erst einmal kommen!!).
Langfristig habe ich maximal den 14. Dezember ausprobiert, das klappte problemlos.



Als kürzlich die Flüge Ende April gestrichen wurden (Zeitraum 20.-30.04.), wurde man automatisch auf den nächsten oder vorherigen Flug, bis zu 7 Tage früher oder später, auf der gleichen Route umgebucht. Keine kostenfreie Umbuchung auf andere Routen möglich, wenn man damit nicht einverstanden war, höchstens Refund.
Leider richtig. Wie oben beschrieben, sobald das System aus der Streichung eine "Flugzeitänderung" (selbst wenn es einige Tage sind) gemacht hat, sind die Umbuchungsmöglichkeiten leider sehr eingeschränkt. Zumindest den Ankunftflughafen im gleichen Land hätte ich nach einer längeren Diskussion mit dem Chat ändern (Malpensa vs Bergamo) können, mehr aber auch nicht.

Erwähnenswert ist auch, dass Flugzeitänderungen unter 5h nur "akzeptiert" werden können, ein Refund ist nicht möglich (bzw. nur über den ein oder anderen Anwalt hier im Forum).
 
  • Like
Reaktionen: kexbox

flyer09

Erfahrenes Mitglied
04.11.2009
10.653
169
Ich konnte letzte Woche, als CCF-CRL im WFP von 5x auf 3x weekly gekürzt wurde (gebucht war 08.11. CCF-CRL 12:40-14:25, automatische Umbuchung durch Ryanair nach Annullierung auf den Vortag 07.11. CCF-CRL 13:15-15:00) problemlos, d.h. ohne unnötige Diskussion, via deutschem Chat auf BZR-CRL am 09.11. um 13:35-15:20 umbuchen.

Ob hier nicht 100% genau aufgepasst wurde, weiss ich nicht, da der neue Ersatzflug 24:55h nach dem urspr. gebuchten Abflug startet ...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: shortfinal

flyer09

Erfahrenes Mitglied
04.11.2009
10.653
169
Ryanair charged übrigens mittlerweile wieder Umbuchungsgebühren für "Altbuchungen", wenn man nun umbuchen will, obwohl man damals unter "Free Rebooking"-Konditionen (ausgenommen Tarifdifferenz) gebucht hat.
 

_AndyAndy_

Erfahrenes Mitglied
07.07.2010
5.262
108
.de
Ryanair charged übrigens mittlerweile wieder Umbuchungsgebühren für "Altbuchungen", wenn man nun umbuchen will, obwohl man damals unter "Free Rebooking"-Konditionen (ausgenommen Tarifdifferenz) gebucht hat.

Welches Buchungsdatum? Früher war das Mitte Juni 2020, der Tag, ab dem die Umbuchungsgebühr ausgesetzt wurde.
 

flyer09

Erfahrenes Mitglied
04.11.2009
10.653
169
Welches Buchungsdatum? Früher war das Mitte Juni 2020, der Tag, ab dem die Umbuchungsgebühr ausgesetzt wurde.

Ich muss mich korrigieren, kenne den Fehler von mir nun. Das Flugdatum der bestehenden Buchung muss vor dem 31.10.2021 liegen, um ohne Umbuchungsgebühr umbuchen zu können. In dem Fall werden weiterhin die Umbuchungsgebühren erlassen, beim Flug am 04.11.2021 werden allerdings die üblichen 35,00€ p.P. fällig.

Bin aktuell noch auf HHN-REU-HHN am 19.-26.05.2021 gebucht, nach aktuellem Stand soll die Route auch am 19.05. starten. Hätte aber auch nichts dagegen, wenn ich nochmal um 2-3 Wochen schieben muss. Mal schauen, ob Ryanair in den nächsten Tagen bereits selektiv die 2. Mai-Hälfte eliminiert...
 
  • Like
Reaktionen: _AndyAndy_

Koelli

Reguläres Mitglied
18.05.2014
39
3
Habe zwei Flüge, die beide von Ryanair gestrichen wurden.
Einmal steht er als annulliert drin, der andere wurde einfach so auf eine Tag später geändert.
Frage: Laut EU261 Verordnung müssen die mir doch einen alternativen Transport ermöglichen. Hab daher die Hotline angerufen, die wollten mich aber nur auf nen anderen Abflug umbuchen. Bei Nachfrage wegen EU261 meinte er, ich müsste selbst nen Flug bei einer anderen Airline buchen und die Kosten einreichen. Dazu gibt es auch ein Formular auf der Ryanair Webseite.
Jemand Erfahrung, ob sie der Forderung gemäß EU261 nachkommen und den selbst gebuchten Flug bei einer anderen Airline zahlen?
 

derBerliner

Erfahrenes Mitglied
10.05.2011
315
53
Habe zwei Flüge, die beide von Ryanair gestrichen wurden.
Einmal steht er als annulliert drin, der andere wurde einfach so auf eine Tag später geändert.
Frage: Laut EU261 Verordnung müssen die mir doch einen alternativen Transport ermöglichen. Hab daher die Hotline angerufen, die wollten mich aber nur auf nen anderen Abflug umbuchen. Bei Nachfrage wegen EU261 meinte er, ich müsste selbst nen Flug bei einer anderen Airline buchen und die Kosten einreichen. Dazu gibt es auch ein Formular auf der Ryanair Webseite.
Jemand Erfahrung, ob sie der Forderung gemäß EU261 nachkommen und den selbst gebuchten Flug bei einer anderen Airline zahlen?
Vorgehensweise, mit dem man auf der sicheren Seite bei Ersatzbeförderung bei gestrichener Flüge ist:

1) Über den Chat nach Ersatzbeförderung fragen und, ähnlich wie Du per Telefon, eine Ablehnung erhalten. Transkript speichern (vom Chat Agenten zuschicken lassen).
2) Ersatzbeförderung buchen (wenn möglich gleiche Route und NACH der usprünglichen Abflugzeit. Screenshots mit Google Flights machen.
3) Rechnung, Chat-Transkript und Screenshots über das EU261-Formular einreichen.
4) Nach einigen Wochen (teils Monaten) die Erstattung der Mehrkosten erhalten (abzüglich des an Ryanair bezahlten Flugpreises, den es in einem ersten Schritt per Voucher gibt).
 

Koelli

Reguläres Mitglied
18.05.2014
39
3
4) Nach einigen Wochen (teils Monaten) die Erstattung der Mehrkosten erhalten (abzüglich des an Ryanair bezahlten Flugpreises, den es in einem ersten Schritt per Voucher gibt).
Danke sehr.
Dass heißt, ich bekomme zusätzlich auch noch nen Gutschein für den annullierten Flug? Muss ich den auch anfordern oder kommt der automatisch, wenn man die Rechnung für den Alternativflug einreicht?
Aber auf jeden Fall per Chat nochmal "ne Abfuhr" holen? Keine Frist setzen?
 

derBerliner

Erfahrenes Mitglied
10.05.2011
315
53
Danke sehr.
Dass heißt, ich bekomme zusätzlich auch noch nen Gutschein für den annullierten Flug? Muss ich den auch anfordern oder kommt der automatisch, wenn man die Rechnung für den Alternativflug einreicht?
Aber auf jeden Fall per Chat nochmal "ne Abfuhr" holen? Keine Frist setzen?

Chat ist halt der einfachste Weg, um nachzuweisen, dass Ryanair nicht von sich aus eine Ersatzbeförderung anbietet. Alternativ geht natürlich auch per Email/Post mit Fristsetzung, aber Chat ist da sicherlich schneller...

Auf keinen Fall eine Erstattung/Voucher des gestrichenen Fluges anfordern, denn dann erlischt Ersatzbeförderung. Ryanair ist aber so dreist und zahlt EU261-Ersatzbeförderung in Geld+Voucher aus. Angenonmmen Dein Flug BER-PMI für 20 Euro wurde gestrichen, und Du buchst ein Ersatzbeförderung mit Eurowings für BER-PMI für 100 Euro. Insgesamt hast Du also 120 Euro bezahlt (100 Euro an Eurowings für Ersatzbeförderung, 20 Euro an Ryanair). Ryanair wird dir dann im Zuge der Ersatzbefördeungserstattung 80 Euro per Überweisung und 20 Euro als Voucher ausstellen. Den Voucher kannst Du dann ablehnen.

Fristsetzung ist beim EU261-Formular nicht möglich. Offiziell spricht Ryanair immer von 10 Tagen Bearbeitungszeit. Du kannst aber nach ein paar Wochen per Chat das ganze eskalieren, spätestens dann gibt es eine Rückmeldung.
 
  • Like
Reaktionen: Koelli

Koelli

Reguläres Mitglied
18.05.2014
39
3
Seit 2 Tagen kann ich das EU261 Formular auf der Ryanair Seite nicht ausfüllen. Egal mit welchem Browser kommt immer auf Seite 3 eine Fehlermeldung.
 

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
7.810
193
Bin von einer Flugzeitenänderung von ca. 2 Stunden nach vorne betroffen, daher schaffe ich es nicht wie geplant zum Flug, vor allem weil auch noch der Antigentest gemacht werden muss, Ryan Air bietet eine kostenlose Umbuchung in einem 24 Stunden Fenster an, so weit so gut - sie fliegen die Strecke aber nur alle drei Tage. Ich wäre mit dem Flug drei Tage später vollkommen zufrieden, buchen die das so um?

Und hat man rein theoretisch Entschädigungsansprüche wenn ein Flug nach vorne verlegt wird?
 
Zuletzt bearbeitet:

derBerliner

Erfahrenes Mitglied
10.05.2011
315
53
Bin von einer Flugzeitenänderung von ca. 2 Stunden nach vorne betroffen, daher schaffe ich es nicht wie geplant zum Flug, vor allem weil auch noch der Antigentest gemacht werden muss, Ryan Air bietet eine kostenlose Umbuchung in einem 24 Stunden Fenster an, so weit so gut - sie fliegen die Strecke aber nur alle drei Tage. Ich wäre mit dem Flug drei Tage später vollkommen zufrieden, buchen die das so um?

Wenn die zwei Stunden eher tatsächlich überhaupt nicht klappen sollten, drei Möglichkeiten

1) Probier es ein, zweimal mit dem Chat, und bitte um Umbuchung auf den Flug drei Tage später (bei 2h Flugzeitänderung tenedenziell eher schwierig, aber manchmal hat man ja Glück).
2) Wenn die Ticketdifferenz nicht so hoch ist, kannst Du selbstständig auf den Flug drei Tage später umbuchen (musst Du halt dann bezahlen).
3) Alternative buchen und den Ryanair-Flug entweder
a) umbuchen auf einen Flug, den Du im Laufe des Jahres vielleicht noch nutzen müsstest;
b) umbuchen auf einen Flug Anfang Juni, der vermutlich gestrichen wird (so dass Du Dir darüber die Erstattung holst)
c) über den rechtlichen Weg "erstatten" lassen. Inwiefern "ca. 2 Stunden" als signifikant gelten, müssten kexbox und Kollegen klären.
d) verfallen lassen.
 

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
7.810
193
Wenn die zwei Stunden eher tatsächlich überhaupt nicht klappen sollten, drei Möglichkeiten

1) Probier es ein, zweimal mit dem Chat, und bitte um Umbuchung auf den Flug drei Tage später (bei 2h Flugzeitänderung tenedenziell eher schwierig, aber manchmal hat man ja Glück).
2) Wenn die Ticketdifferenz nicht so hoch ist, kannst Du selbstständig auf den Flug drei Tage später umbuchen (musst Du halt dann bezahlen).
3) Alternative buchen und den Ryanair-Flug entweder
a) umbuchen auf einen Flug, den Du im Laufe des Jahres vielleicht noch nutzen müsstest;
b) umbuchen auf einen Flug Anfang Juni, der vermutlich gestrichen wird (so dass Du Dir darüber die Erstattung holst)
c) über den rechtlichen Weg "erstatten" lassen. Inwiefern "ca. 2 Stunden" als signifikant gelten, müssten kexbox und Kollegen klären.
d) verfallen lassen.
Die zwei Stunden klappen nur mit extremen Mehraufwand und entsprechenden Kosten. Aktuell bin ich auf eine Fähre gebucht die 6 Stunden vor geplanten Abflug ankommt, bei 4 Stunden wird das mit dem Test usw knapp. Umbuchung wäre dann entweder einen Tag eher mit entsprechender zuätzlicher Hotelübernachtung oder Flug statt Fähre - wären auch ein paar Euro extra.

Die Umbuchung selber bezahlen sehe ich irgendwie nicht ein, Warum meinst du aber das eine Umbuchung auf drei Tage später eher schwierig ist, aber eine Umbuchung auf Anfang Juni kein Problem darstellt?


Reisen in Zeiten von Corona nervt ein wenig. Jede Reise seit März 2020 ist bisher von irgendwelchen Änderungen betroffen.
 

derBerliner

Erfahrenes Mitglied
10.05.2011
315
53
Verstehe total, was Du meinst.

Die Umbuchung selber bezahlen sehe ich irgendwie nicht ein, Warum meinst du aber das eine Umbuchung auf drei Tage später eher schwierig ist, aber eine Umbuchung auf Anfang Juni kein Problem darstellt?
Bei Bezahlung der Ticktdifferenz ist eine Umbuchung sowohl auf drei Tage später als auch auf Juni kein Problem.

Das Problem ist vielmehr, dass Ryanair derzeit erst ab 5h Flugzeitänderung kulant ist (=kostenlose Umbuchung auf alle Strecken/Tage außer Weihnachten) . Bei 2h Unterschied bietet man dir meistens nur die +-1-Tag-Option an, alles andere nur mit Ticketdifferenz. Aber probier es doch einfach mal über den deutschen bzw. englischen Chat.
 
  • Like
Reaktionen: LH88

LH88

Erfahrenes Mitglied
08.09.2014
7.810
193
Verstehe total, was Du meinst.


Bei Bezahlung der Ticktdifferenz ist eine Umbuchung sowohl auf drei Tage später als auch auf Juni kein Problem.

Das Problem ist vielmehr, dass Ryanair derzeit erst ab 5h Flugzeitänderung kulant ist (=kostenlose Umbuchung auf alle Strecken/Tage außer Weihnachten) . Bei 2h Unterschied bietet man dir meistens nur die +-1-Tag-Option an, alles andere nur mit Ticketdifferenz. Aber probier es doch einfach mal über den deutschen bzw. englischen Chat.
Chat funktioniert nicht wirklich - aber ich habe ja noch ein paar Tage Zeit.