Unister meldet Insolvenz an (Fluege.de / Ab-in-den-Urlaub.de)

ANZEIGE

PMc

Erfahrenes Mitglied
12.07.2015
307
0
FRA
ANZEIGE
So ist es, korrekt.

Und zum "zinslosen Darlehen": Es gab "Geschenkgutscheine", die man komplett bezahlen musste. Beispiel: 50 Euro-Gutschein für 40 Euro, 100 Euro für 80 Euro Kaufpreis usw. Ging m.W. bis zu einem Gutscheinwert über 1500 Euro. Der Gutschein hatte dann einen Kaufpreis in Höhe von 1400 Euro...

Und was ist daran "zinslos"? Sowas nennt man m.W. ein abgezinstes Darlehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: alexanderxl

Snappy

Erfahrenes Mitglied
23.07.2010
4.279
74
Bielefeld
Frage eines Doofen (ich): Habe ich es richtig verstanden, dass man für 10 Euro bei den Unistet-Unternehmen einen Gutschein für 100 Euro kaufen konnte, mit dem man dann eine Mallorca-Reise für 120 Euro bezahlte?

Ja, so ist es aber wie gesagt nicht nur bei Unister, sondern auch noch mindestens bei 3-4 Konkurrenzunternehmen - und das seit mindestens 5 Jahren ohne das sich daran was geändert hat. Hab selbst noch 6 x 100 Euro von Opodo ohne Mindestreisepreis die ich dieses Jahr noch einlösen kann. Und da klappt das mit der Erstattung auch problemlos, der Scheck geht wenige Tage nach Abflug per Post raus. Beim letzten mal (Veranstalter war HLX) wurden die 100 Euro sogar sofort vom Reisepreis abgezogen und gar nicht erst abgebucht.

Hab auch nie verstanden warum die da nicht zumindest einen niedrigen Mindestreisepreis nehmen, denn so kann sich das keinesfalls rechnen wenn man dann für Flüge, Hotel und Transfer um die 20-30 Euro zahlt. (u.a. war ich für solche Preise in Tunesien, Ägypten und auf den Kanaren)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: alexanderxl

alexanderxl

Erfahrenes Mitglied
24.07.2010
7.804
1
Münsterland
Nun mal "Butter bei die Fische"!

Was haben die Unister Portale ( nehmen wir ruhig mal alle, die evtl damit in Zusammenhang stehen, auch wenn es evtl keine Beteiligung gibt) denn alles "schlimme" und "schäbige" gemacht:

1.) Gutscheine verkauft, wo man einen höheren Wert dann zurück bekommen sollte, als man zahlte. Einer meinte, das wäre Zinsloser Kredite.....aber wie hoch sind die Zinsen denn bei angenommen heute 2 % für 3 Monate?
Das allein ist ja ehr ein Vorteil für den Kunden, wenn er 40 Euro für einen 100 Euro ( oder wie waren die Konditionen?) zahlt.
Die Rückzahlung dieser 100 Euro sollte immer nach Reiseende erfolgen, einige behaupten sie hätten es ohne Nachfrage bekommen, andere sagen, sie hätten x mal anmahnen müssen und mit "allen schlimmen Dingen" drohen müssen, einige über 1.000 Euro damit gespart und nun gibt es zwei Leute hier, wo einer sagt, er hätte vorher schon viele Gutscheine erstattet bekommen , aber nun warten sie schon länger als 8 Monate.

Und was haben die noch gemacht, was "schäbig" ist?
Was jetzt genau die vermeindlichen Verfehlungen nennen, und nicht immer pauschal herabwürdigen, ohne Grund und Sinn!
 

DerSimon

Erfahrenes Mitglied
01.03.2015
7.354
1
Und was haben die noch gemacht, was "schäbig" ist?
Was jetzt genau die vermeindlichen Verfehlungen nennen, und nicht immer pauschal herabwürdigen, ohne Grund und Sinn!
Abgesehen von den Gutscheinen stehen die ja auch wegen der Buchungsprozesse in der Kritik, da einem einige Sachen versucht werden zu verkaufen. Alles allerdings per explizitem Opt-in, nicht Opt-out.

Denke das große Geschäft hat man halt mit den Leuten gemacht, die eben nicht richtig gelesen haben, nicht den richtigen Einstieg gewählt haben und so mehr bezahlt haben.

IMHO vollkommen legitimes Handeln. Wer halt nicht richtig liest...
 
  • Like
Reaktionen: alexanderxl

Snappy

Erfahrenes Mitglied
23.07.2010
4.279
74
Bielefeld
Das allein ist ja ehr ein Vorteil für den Kunden, wenn er 40 Euro für einen 100 Euro ( oder wie waren die Konditionen?) !

Am lohnenswertesten waren die 50 Euro Universalgutscheine, die man dauerhaft für 20 Euro kaufen konnte. Die waren auf alles, also z.B. auf Eigenanreise-Hotels einlösbar - wieder ohne Mindestwert. Man zahlte dann tatsächlich nur 20 Euro für ein 50 Euro Hotel.
 
  • Like
Reaktionen: alexanderxl
Nun mal "Butter bei die Fische"!
Und was haben die noch gemacht, was "schäbig" ist?
Was jetzt genau die vermeindlichen Verfehlungen nennen, und nicht immer pauschal herabwürdigen, ohne Grund und Sinn!
Dann lies Beitrag #85 und nehme bitte dazu Stellung. Was du betreibst ist doch Schönfärberei, mehr nicht.
 

on_tour

Erfahrenes Mitglied
01.08.2010
7.704
235
Die anderen Gesellschaften sind noch nicht betroffen!
Mein Tipp: die fallen in den nächsten Wochen oder Tagen, wie die Dominosteine.

wer "mehr Wissen" will, meldet seinen Gutschein zu den Forderungen an und besucht die Gläubigerversammlung. Öffnet meist die Augen, was da abging, auch wenn der Konkursverwalter ja gerne noch das Geschäft fortführen möchte.
Vor allem, ob es überhaupt etwas an "Masse" gibt, ausser dann verbrannten Namen.
 

DerSimon

Erfahrenes Mitglied
01.03.2015
7.354
1
wie bei den Hütchenspielern, war man halt ungeschickt bzw. hat nicht schnell genug gesehen ...
:rolleyes: Hütchenspieler ist doch schon als Betrug ausgelegt, bei Unister musst du im Auswahlfeld halt bei der Auswahl, vor die du gestellt wirst auf "Nein" für keine Versicherung statt auf "ja" klicken.

Vergleich hinkt. Ryanair war da mit den Versicherungen früher deutlich aggressiver (Auswahl nein im Land-Dropdown), Unister ist - auch dagegen und den anderen in der Branche - vergleichsweise harmlos.
 
  • Like
Reaktionen: alexanderxl

alexanderxl

Erfahrenes Mitglied
24.07.2010
7.804
1
Münsterland
Die Fürsprecher von Unister sind sicher identisch mit jenen, die das System Unister so verstanden haben, dass sie es mit den eigenen Waffen geschlagen und somit auf Kosten von Unister günstig geflogen sind. Das erklärt auch die Leidenschaft, mit der jetzt hier diskutiert wird.

Glaube ich habe nicht einmal bei einem Unister Portal gebucht! Habe das beobachtet und finde es beachtlich, wie mit diesem Geschäftmodell (Gutschein, auch verschenkte, Zusatzkosten-Gebühren teilweise etc) so ein grosses Unternehmen dabei herauskommt.
Ich will das nicht beschönigen, aber nur mit ganz seriösen und ordentlichen Angeboten kann man heute keinen Kunden mehr locken. Es muss schon was sein, wo der Kunde meint, er würde viel Geld sparen.

Fast alle Fluggesellschaften haben ähnliche miese Sachen gemacht, also da Unister sich nur angepasst, bzw. einen gewissen Ausgleich für sonst niedrige Preise, bzw. für die Gutscheine geholt. Aber schliesslich und endlich, war das alles nicht ungesetzlich und jeder hätte dann auch durchaus den geschlossenen Vertrag anfechten können!

Ja einige Unister Portale, im Reisebereich (sie machen ja noch viel mehr, nur der grösste Umsatz wird mit Reisen erzielt, ob auch den grössten Deckungsbeitrag, ist wohl hier nicht bekannt) haben "unschöne" Machenschaften bei den Buchungen angewendet, wo man den Kunden ein paar Euro zusätzlich abnehmen konnte.

Und deshalb ist nun Unister der grösste Teufel?
 
.. bla bla......
Ja einige Unister Portale, im Reisebereich (sie machen ja noch viel mehr, nur der grösste Umsatz wird mit Reisen erzielt, ob auch den grössten Deckungsbeitrag, ist wohl hier nicht bekannt) haben "unschöne" Machenschaften bei den Buchungen angewendet, wo man den Kunden ein paar Euro zusätzlich abnehmen konnte.

Und deshalb ist nun Unister der grösste Teufel?

Geh bitte auf Beitrag #85 ein und lass mal das bla bla....
 

alexanderxl

Erfahrenes Mitglied
24.07.2010
7.804
1
Münsterland
wer "mehr Wissen" will, meldet seinen Gutschein zu den Forderungen an und besucht die Gläubigerversammlung. Öffnet meist die Augen, was da abging, auch wenn der Konkursverwalter ja gerne noch das Geschäft fortführen möchte.
Vor allem, ob es überhaupt etwas an "Masse" gibt, ausser dann verbrannten Namen.

Nochmals , es ist noch kein Gutschein-Herausgeber insolvent! Die aktiven Gesellschaften existieren weiter und sind wohl nicht insolvent. Nach Aussage des Insolvenzverwalter, ein aussenstehender Rechtsanwalt, seien die operativen Firmen wie Ab in den Urlaub und Flüge.de nicht von der Insolvenz betroffen!

Also das spricht klar dagegen, dass diese auch Insolvenz anmelden müssten.

Andererseits ist es oft so bei anderen Unternehmensgruppen so gewesen, dass sei alle mit gegenseitigen Darlehen und Forderungen zusammen hingen und nach und nach auch verbundene Gesellschaften das gleiche Schicksal der Insolvenz gingen. Auch ist es wohl auch nicht falsch, dass die Insolvenz sicherlich einige abschreckt da zu buchen.
Aber wenn der Insolvenzverwalter "keinen Einfluss" sagt, dann wird es wohl so sein! Vielleicht ist es wirklich so, wie in dem Bericht der Mitteldeutschen Zeitung suggeriert, dass es keinerlei gesellschaftrechlichen und kapitalmässigen Verbindungen zwischen Unister und Ab in den Urlaub, Flüge.de und anderen Reisevermittlern gibt.

Gerade bei RTL, "Unister Pleite"....da kommt mir schon der Gedanke der Lügenpresse! Sind die RTL Redakteure echt so dumm und wissen nicht den Unterschied zwischen Insolvenz und Pleite, oder wollen sie es nur einfach "reisserischer " formulieren?
 

alexanderxl

Erfahrenes Mitglied
24.07.2010
7.804
1
Münsterland
Geh bitte auf Beitrag #85 ein und lass mal das bla bla....

Ich möchte gern sachlich diskutieren, aber wer andere Aussagen als "bla bla" bezeichnet hat wohl nicht die Absicht! Ich weiss einige können so wenig andere Meinungen aushalten, dass sie viel zu emotional auftreten und sogar nicht nur unfreundlich sondern sogar noch Unverschämt werden. Vielleicht können sie es auch selber gar nicht so frei entscheiden, nur hat es trotzdem keinen Zweck sachlich mit denen zu reden, weil sie dazu , zumindest in dem Moment nicht in der Lage sind!
 

olibr

Erfahrenes Mitglied
17.04.2014
509
0
87665 Mauerstetten
Mit den Gutscheinen hat Unister doch nur ein gutes Geschäftsmodell.
Sowas nennt man Kundenbindung.
Auch wenn die Reise bei einem anderen Anbieter etwas weniger kostet, der Kunde ist verpflichtet bei Unister (Flüge.de .... ) zu buchen.
Man meint man bekommt etwas geschenkt, aber am Ende bezahlt man den gleichen Preis wie bei einem günstigen Anbieter.

Die Insolvenz hängt mit dem Absturz zusammen.
Wenn der Chef eines Unternehmens plötzlich unerwartet stirbt, dann kann sowas jede Firma in Schieflage bringen.
 
  • Like
Reaktionen: alexanderxl

alexanderxl

Erfahrenes Mitglied
24.07.2010
7.804
1
Münsterland
Die 100 Euro Gutscheine hat ja nicht nur AIDU unters Volk gebracht, die gab es auch bei der Konkurrenz (weg.de , opodo.de)... Preis jeweils 10 Euro, also 90 Euro Rabatt auf Pauschalreisen, auch wenn diese nur 120 Euro kosten, was bei Mallorca oder so oft der Fall war.

Anfangs gab es ja sogar noch zusätzlich Cashback von ich glaub 40 Euro, so dass man bei einer gebuchten Pauschalreise sogar noch Geld herausbekommen hat.

Echt? Das haben hier aber einige, zumindest ich, in der Ausprägung verpasst. Gibt es noch solche Gutscheine, bei wem?
 
Ich möchte gern sachlich diskutieren, aber wer andere Aussagen als "bla bla" bezeichnet hat wohl nicht die Absicht! Ich weiss einige können so wenig andere Meinungen aushalten, dass sie viel zu emotional auftreten und sogar nicht nur unfreundlich sondern sogar noch Unverschämt werden. Vielleicht können sie es auch selber gar nicht so frei entscheiden, nur hat es trotzdem keinen Zweck sachlich mit denen zu reden, weil sie dazu , zumindest in dem Moment nicht in der Lage sind!

Dieses bla bla bezieht sich daruf, dass ein Text da stand. Mehr nicht.
Ich versuche doch nur eine Antwort auf den Beitrag #85 zu erhalten.
Leider kommt sie von dir nicht.
Steht der Text aus Beitrag #85 sinngemäß so in den AGB?
Ja oder nein.
 

freddie.frobisher

Erfahrenes Mitglied
23.04.2016
3.194
680
Echt? Das haben hier aber einige, zumindest ich, in der Ausprägung verpasst. Gibt es noch solche Gutscheine, bei wem?
Mit über 6000 Beiträgen scheinst du ein Urgestein zu sein, einem Newbie wie mir steht es nicht zu über deinen privaten Hintergrund zu mutmaßen. Deine Einstellung zu Unister finde ich allerdings recht seltsam. Unabhängig davon, ob man deren Verhalten nun als redlich oder als Abzocke bezeichnen mag, von den Geschäftsgebaren hat doch mittlerweile echt jeder was mitbekommen.

Was die Gutscheine angeht: Opodo siehe hier, 3 Sekunden Google hat mir das erste Beispiel gebracht:
https://dailydeal.de/20150526-reise-wgs-opodo-gutschein
 
  • Like
Reaktionen: alexanderxl

Snappy

Erfahrenes Mitglied
23.07.2010
4.279
74
Bielefeld
Echt? Das haben hier aber einige, zumindest ich, in der Ausprägung verpasst. Gibt es noch solche Gutscheine, bei wem?

5 Jahre lang nichts davon mitbekommen? :eek:

Die Gutscheine gabs alle paar Wochen bei Groupon oder Dailydeal. Obs aktuell welche gibt weiß ich nicht, würde aber von meinen Opodo 100ern gerne welche abgeben, da ich die wohl zeitlich bedingt nicht alle selbst einlösen kann. (10 Euro für 100 Euro Rabatt auf Pauschalreisen ohne Mindestreisepreis)

Edit: Alle Gutscheine sind weg, bitte keine Anfragen mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: alexanderxl

imsal

Reguläres Mitglied
25.06.2015
93
0
Hier mal eine interessante (Verschwörungs-)Theorie
http://www.versicherungsbote.de/id/...-Unfall-bei-Thomas-Wagner-Flugzeugabsturz-an/

Denn das Darlehen hatte sich nach einem Bericht der Leipziger Volkszeitung als Betrugs-Komplott gegen Wagner herausgestellt, wobei Thomas Wagner über eine Millionen Euro von den Betrügern in Venedig entwendet worden sein soll.

Statt Geld im Rahmen des rechtlich in einem Vertrag festgelegten Darlehens soll man Thomas Wagner in einem Hotel in Venedig überwiegend Falschgeld, also Blüten angedreht haben, was dieser aber zu spät gemerkt habe, da die oberste Schicht reales Geld gewesen sein soll.
 

DerSimon

Erfahrenes Mitglied
01.03.2015
7.354
1
Hier mal eine interessante (Verschwörungs-)Theorie
Ex-Unister-Sprecher Korosides zweifelt Unfall bei Thomas Wagner-Flugzeugabsturz an-Aktuelles - Versicherungsbote.de

Denn das Darlehen hatte sich nach einem Bericht der Leipziger Volkszeitung als Betrugs-Komplott gegen Wagner herausgestellt, wobei Thomas Wagner über eine Millionen Euro von den Betrügern in Venedig entwendet worden sein soll.

Statt Geld im Rahmen des rechtlich in einem Vertrag festgelegten Darlehens soll man Thomas Wagner in einem Hotel in Venedig überwiegend Falschgeld, also Blüten angedreht haben, was dieser aber zu spät gemerkt habe, da die oberste Schicht reales Geld gewesen sein soll.

1 Million in Bargeld hinterlegt für einen Kredit von 10 Millionen, der auch in Bar gezahlt wird? Um das Bargeld dann aufs Konto einzuzahlen?
Und die Anzeige wurde schon gestellt, trotzdem wurde dann das Flugzeug manipuliert? Und den Koffer mit dem (von den Behörden anscheinend beim Absturz nicht als Falschgeld erkannt) nimmt man dann trotzdem einfach so mit. :confused:

Und haben jetzt die fehlenden 1 Mio. die Insolvenz ausgelöst oder die fehlenden Leute? Sorry, aber in der Tat sehr interessante Verschwörungstheorie.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: alexanderxl

Rambuster

Guru
09.03.2009
19.427
33
Point Place, Wisconsin
Ich gehe davon aus, dass das Gegenteil der Fall sein wird. Interessant ist ein Aspekt, in dem Verschwörungsgeblubber, das bereits an anderer Stelle geteilt wurde (da hier die Verleumdungskeule geschwungen wird, ich distanzere mich von dem Link:p):

Ex-Unister-Sprecher Korosides zweifelt Unfall bei Thomas Wagner-Flugzeugabsturz an-Aktuelles - Versicherungsbote.de

Es sind auf tragische Weise zwei Gesellschafter ums Leben gekommen, die gemeinsam 50 % der Anteile hielten. Die Gesellschaft ist daher wahrscheinlich nicht beschlussfähig. Der Insolvenzantrag war daher notwendig, um die Handlungsfähigkeit zu erhalten, aber auch ein geschickter Schachzug. Die überlebenden Gesellschafter können den Erben ein Kaufpreisangebot machen. Aufgrund der Insolvenz sind die Anteile gerade preiswert zu haben.

Entscheidend ist alleine die Liquidität der verbleibenden Gesellschaften. (Und wie die Kreditgeber sich verhalten).
Ich tippe immer noch auf Kollaps des gesamten Konstruktes.
Time will tell.
 

Huey

Erfahrenes Mitglied
06.04.2009
4.487
0
Interessant und entscheidend werden die internen Verflechtungen sein. Wenn die Töchter beispielsweise am 1. irgendwelche Lizenzgebühren oder sonstige Mittel zur Finanzumverteilung an die Holding nicht planmäßig leisten können, weil in Folge der Insolvenz am 31. Zahlungen aus der Holding heraus ausbleiben, geht auch in den an sich positiv operierenden Umfeld zur Insolvenz.
 

_AndyAndy_

Erfahrenes Mitglied
07.07.2010
5.480
274
.de
Unister in der Form gibt es ja nicht!

Als Beispiel: UNISTER TRAVEL Betriebsgesellschaft mbH

Wo eine Betriebsgesellschaft existiert liegt der Schluss nahe, es gibt auch eine Besitzgesellschaft. Wer zum Henker ist eigentlich so dumm und tituliert Betriebsgesellschaft im Titel, das kann man auch schöner umschreiben.

Der Geschäftspartner für die Kunden ist die Betriebsgesellschaft, sie steht im Impressum und auf der Rechnung.