• Dieses Forum dient dem Erfahrungsaustausch und nicht dem (kommerziellen) Anbieten von Incentives zum Abschluss einer neuen Kreditkarte.

    Wer sich werben lassen möchte, kann gerne ein entsprechendes Thema im Bereich "Marketplace" starten.
    Wer neue Karteninhaber werben möchte, ist hier fehl am Platz. Das Forum braucht keinen Spam zur Anwerbung neuer Kreditkarteninhaber.

    Beiträge, bei denen neue Kreditkarteninhaber geworben werden sollen, werden ohne gesonderte Nachricht in beiden Foren entfernt.

    User, die sich zum Werben neuer Kreditkarteninhaber neu anmelden, werden wegen Spam direkt dauerhaft gesperrt. User, die an anderer Stelle im Forum mitdiskutieren, sich aber nicht an diese Regeln halten, müssen mit mindestens 7 Tagen Forenurlaub rechnen.

Euer Zahlkartenportfolio

ANZEIGE

questionmark

Neues Mitglied
05.11.2021
12
1
ANZEIGE
Hier mal mein aktuelles Set-up, würde mich über euer Feedback freuen:

Im Geldbeutel:
- Crypto.com Jade Green (erste Bezahlkarte für Einkäufe, Lounges, Abos, Zahlungen im Netz, Bargeldbezug)
Wieso der Umweg über Revolut? Angst vor einer Kontosperrung?
 

MAGURO

Erfahrenes Mitglied
30.06.2020
591
548
Wie zufrieden seit Ihr mit Vivid?
Es gibt ja einen eigenen Vivid Thead hier:


Ich persönlich bin vom ersten Tag dabei, war aber eher von diesen KWK Programmen, also Cashback und Rewards Aktionen genervt.
Seit ein paar Monaten nutze ich intensiver. Ich mag die Pockets mit de-IBAN und die Tatsache, dass die Solarisbank halt in BRD sitzt.
Support ist durchwachsen. Mal gehts schnell. Vorgestern Frage weg App auf iPad kam Antwort nach 11 Stunden.

Nutze es nun um Pockets mit Dauertaufträgen von Hauptkonto (DKB) für Quartals- und Jahreszahlungen zu füllen, also Rücklagen bilden und dann immer zurück zur DKB überweisen. Denn Lastschriften möchte ich dort nicht einziehen lassen.


Gesamt habe ich dort nun ein Volumen (Taschengeld Pocket und ein paar Sparpockets) von etwas über 8.000 EUR. Aber bei 10k ist meine Schmerz und Vertrauensgrenze erreicht.


Was halt fehlt: Echtzeit Überweisung. Aber hey, ich bin bei der DKB da fehlt es ja auch :)
 

LaNeuve

Erfahrenes Mitglied
01.05.2017
696
118
Blöde Frage: wieso nutzt du explizit in Spanien das Openbank Konto? Fremdwährungsgebühren können ja nicht der Grund sein und die anderen Euro-Karten dürften zum Bezahlen genauso genügen.

Ich gehe davon, dass der Grund die Vermeidung von ATM-Betreibergebühren bei Bargeldabhebungen ist.
 

NarutoUzumaki

Erfahrenes Mitglied
12.05.2017
812
50
BSL
Warum nutzt du nicht die dann auch als Hauptzahlkarte?
Habe die Crypto.com VISA Debit noch nicht erhalten, deswegen kann ich sie nicht als Hauptzahlkarte nutzen, da meines Wissens nach die Hinterlegung in Google Pay nicht möglich ist.
Blöde Frage: wieso nutzt du explizit in Spanien das Openbank Konto? Fremdwährungsgebühren können ja nicht der Grund sein und die anderen Euro-Karten dürften zum Bezahlen genauso genügen.
Die anderen Euro-Karten benutze ich auch zum Bezahlen, das Openbank Konto ist bei Geld abheben vorteilhafter, da ich dadurch direkte ATM-Entgelte vermeide (diese fallen mit den anderen Karten an.)
- DKB Cash Visa Credit (Die bleibt auch trotz mich in die Armut treibende Gebühren in Höhe von 2,99)
- Barclays
- DKB Girocard

ich weiss… ziemlich mickrig
*2,49 EUR
Für eine Karte verkraftbar, die hochgeprägt ist. Sonst würde nur noch meine Openbank MasterCard hochgeprägt sein.
Ich gehe davon, dass der Grund die Vermeidung von ATM-Betreibergebühren bei Bargeldabhebungen ist.
Korrekt.
 

StefanBraun

Erfahrenes Mitglied
08.01.2020
2.803
1.080
21
Stulln
die hochgeprägt ist. Sonst würde nur noch meine Openbank MasterCard hochgeprägt sein.
Was ist an einer Hochprägung so toll? Ich mag mittlerweile platte Karten mehr, da sie keine Abdrücke/Beulen im Geldbeutel hinterlassen. Gebraucht wird die Hochprägung ja eigtl. auch nicht mehr. Wenn es wirklich kein Terminal gibt, kann man ja statt Imprinter auch die Kartennummer mit einem Kuli auf dieses "Formblatt" zur KK-Belastung eintragen. Davon abgesehen: Sind Imprinter eigtl. noch zugelassen zur Kartenakzeptanz? Ich meine, das ist ja jetzt schon sehr veraltet. Notfalls gibt es ja immer noch die Offline-Kartenzahlung.
 
Zuletzt bearbeitet:

FlyingMusician

Aktives Mitglied
01.05.2018
227
24
Hab bei mir auch mal wieder aufgeräumt. Da demnächst ein Umzug nach Bulgarien ansteht und dort keine American-Express-Karten funktionieren (und Amex dort auch keine KK anbietet), habe ich alle meine Amex-Karten gekündigt.

Konten:
Hauptkonto: DKB-Girkonto
Revolut

Kredit- & Debit-Karten:
Hauptkarte: Crypto.com Royal Indigo
Curve Metal (1% CB bei: Amazon, DM, Media Markt, Billa, Booking.com, DB)
Hilton Honors Kreditkarte (werde ich weiterhin in Bulgarien nutzen)
Miles&More Senator Gold Business (werde ich demnächst auf privat umstellen und dann weiterhin in Bulgarien nutzen)
Advanzia Gold als Ersatzkarte für den Notfall (hätte lieber die Hanseatic Genialcard, aber aus irgendeinem Grund bekomme ich die nicht)

Depots & Börsen:
Coinbase Pro (für Bitcoin- und Ethereum-Käufe)
DKB (für ETF-Sparpläne)
Crypto.com (für CRO)

Für Transaktionen in Fremdwährung, die ich mit der Hilton oder Miles&More-KK zahlen möchte, nehme ich immer Curve, da ich damit die 2% Auslandseinsatzgebühren spare. Selbst am WE mit 0,5% Aufschlag ist es noch besser als die 2% zu zahlen (auch wenn de Kurse bei Curve auch mal schlechter sein können als die offiziellen Visa- und Mastercard-Umrechnungskurse).
 
Zuletzt bearbeitet:

Ancel

Erfahrenes Mitglied
02.05.2019
3.198
1.345
da meines Wissens nach die Hinterlegung in Google Pay nicht möglich ist.
in Verbindung mit Curve schon

Da demnächst ein Umzug nach Bulgarien ansteht und dort keine American-Express-Karten funktionieren (und Amex dort auch keine KK anbietet), habe ich alle meine Amex-Karten gekündigt.
Also ich weiß noch, dass an den Geldautomaten Amex-Karten akzeptiert wurden. Da ich ohnehin nie mit Amex zahle weiß ich aber nicht, ob es nicht vielleicht doch Läden gab, die Amex akzeptieren
 

FlyingMusician

Aktives Mitglied
01.05.2018
227
24
Spricht ja dafür, dass es Amex in Bulgarien doch gibt.
Gab Amex bis vor ein paar Jahren in Bulgarien und dann haben sie sich aus dem Markt zurück gezogen.
Momentan akzeptiert kein Zahlungsdienstleister vor Ort Amex, an den Läden & Restaurants siehst du immer nur Visa & Mastercard Zeichen.

Manchmal kann man online gewisse Zahlungen mit der AmEx abwickeln, aber 2% Auslandseinsatzgebühr sind halt sowieso zu happig.
 

Ancel

Erfahrenes Mitglied
02.05.2019
3.198
1.345
Das stimmt; die Amex nutzt einem dann nur noch in DE etwas. Wie dem auch sei: schon mal die Crypto.com Karte überlegt?
 

FlyingMusician

Aktives Mitglied
01.05.2018
227
24
Das stimmt; die Amex nutzt einem dann nur noch in DE etwas. Wie dem auch sei: schon mal die Crypto.com Karte überlegt?
Die hab ich doch schon, auch in meinem Portfolio. Werde ich auch weiter in Bulgarien nutzen. Das ist meine neue Alternative für die Amex-Karten. Gerade in Verbindung mit Curve echt super.
 
  • Like
Reaktionen: Ancel

geos

Erfahrenes Mitglied
23.02.2013
6.380
1.592
Das stimmt; die Amex nutzt einem dann nur noch in DE etwas.
in AT z.B. auch und vermutlich in den meisten Euro-Ländern mehr oder weniger ebenso.
Amex hat den großen Vorteil, dass Euro-Zahlungen (z.B. bei Onlinezahlungen) immer aufschlagsfrei sind, egal wo der Händler sitzt (also auch z.B. bei Onlinehändler, der über CH oder UK abrechnet).
 

StefanBraun

Erfahrenes Mitglied
08.01.2020
2.803
1.080
21
Stulln
in AT z.B. auch und vermutlich in den meisten Euro-Ländern mehr oder weniger ebenso.
Amex hat den großen Vorteil, dass Euro-Zahlungen (z.B. bei Onlinezahlungen) immer aufschlagsfrei sind, egal wo der Händler sitzt (also auch z.B. bei Onlinehändler, der über CH oder UK abrechnet).
Das ist tatsächlich einer der Amex-Vorteile. Eine FWG statt ein AEE. Und eine €-Amex in Bulgarien wäre ja schon alleine wegen des doppelten Kursverlusts keine gute Idee.
 

Hoya

Neues Mitglied
08.01.2022
4
1
Wollte keinen neuen Thread aufmachen und dachte das passt hier ganz gut rein.
Stelle gerade Überlegungen an fürs erste richtige dauerhafte Gehaltskonto. ING oder DKB. ING wäre auch ohne Gehalt noch lange kostenlos für mich (23 Jahre alt), DKB ist es (momentan) sowieso. Auf girocard will ich eigentlich verzichten, ist zwar Standard in Deutschland, aber halte das für sinnlos, die paar mal wo nur girocard akzeptiert wird gibt es halt bar oder gar nichts. Als Credit wahrscheinlich dann Amex PB + Barclays (die Barclays ist ja ziemlich gleichwertig mit der DKB Visa, oder?).

Für ING spricht:
- Visa Debit wohl offlinefähig (wie relevant ist das in DE/EU/weltweit?)
- besseres Depot für ETF Sparpläne (alles aus einer Hand ist natürlich übersichtlicher)
- Rahmenkredit hört sich nice to have an
- die Wechselgeld Funktion (weiß nicht ob DKB auch sowas hat, ist natürlich kein Killerfeature)

Für DKB spricht:
- weltweit keine Fremdwährungsgebühren. Wäre wohl ziemlich egal wenn ich sowieso ne andere KK nehme. Oder Revolut/Curve oder so.
- Bargeldeinzahlung im Einzelhandel (geht das bei ING auch? Hab gehört das soll ein ziemlich teuer Krampf sein mit der Reisebank, nächster ING Automat ist 30km entfernt).

Nun, ich zahle extrem selten Bargeld ein (letztes Jahr 2 mal), und reise auch extrem selten außerhalb der EU (erstes und letztes Mal 2019, mehr wird in Zukunft aber sicherlich folgen).
Das was ING bei mir an Pluspunkte sammelt kann man auch anders kompensieren (z.B. irgendeinen Neobroker für ETF Sparplan, auch wenn ich bei ner Bank nen besseres Gefühl hätte), nur ist die Frage ob ich lieber auf relativ unkomplizierte Bargeldeinzahlung verzichte oder auf Komfort und Offline Debit. Je mehr ich mich damit auseinandersetze, desto schwerer fällt mir die Entscheidung.
 

Dimi

Erfahrenes Mitglied
18.08.2015
1.237
111
Mit Barclay Visa und Amex PB machst du erstmal nichts falsch. Eventuell erst die Barclays beantragen, die sind etwas wählerischer. Wenn es um ein Girokonto geht, dann würde ich vielleicht noch ein bisschen abwarten, denn aktuell ändern sich die AGBs gefühlt überall täglich. In der Zwischenzeit, have fun with Revolut oder einem anderen Fintech.
 

DennyK

Erfahrenes Mitglied
09.09.2019
1.691
905
Die ING Visa Debit hat soviel ich weiß keine Offline-PIN, genauso wie die neue DKB Visa Debit.
 

LaNeuve

Erfahrenes Mitglied
01.05.2017
696
118
ING unterstütet seit Umsetzung der PSD2-Richtlinie vor gut 2 Jahren kein HBCI FinTS mehr. Somit kann ein ING Konto nicht mehr per Finanzsoftware „gesteuert“ werden. Da die ING gleichzeitig 2FA in der „Overkill-Variante“ eingeführt hat, ist das Banking dort insgesamt etwas mühsam (aber als junger Mensch hat man ja auch viel Zeit).

Beide Banken gehören zu den letzten Bastionen der SICT-Verweigerer in D, schnelle Echtzeitüberweisungen sind somit nicht möglich. DKB ist wenigstens passiv SICTfähig, so dass man eingehende Echtzeitüberweisungen von vernünftigeren Banken empfangen kann, ING ist komplett ohne SICT-Anbindung. Dafür hat ING die schnelleren SEPA-Überweisungen.
 

_wmarco

Erfahrenes Mitglied
11.08.2021
261
113
Mal eine andere Frage: wie handhabt ihr gemeinschaftliche Einkäufe? Ich habe aktuell ein Gemeinschaftskonto mit +1, aber wir nutzen das ausschließlich um Betrag X jeden Monat aufzuladen und damit einzukaufen. LS für gemeinsame Versicherungen oder so gehen einfach bei mir ab und wir teilen die dann untereinander auf.
Da wir das Konto eig. nur als Zahlkarte nutzen überlege ich ob es nicht schlauer wäre z.B. bei AMEX ne Partnerkarte zu nehmen anstatt ein extra Konto dafür zu führen.
Wie macht ihr sowas?
 

Hoya

Neues Mitglied
08.01.2022
4
1
Zuletzt bearbeitet: