Seite 1 von 5 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 92

Thema: Unterwegs 06/2019: Türkei, Azerbaijan, Georgien, Armenien und Ukraine

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.373

    Standard Unterwegs 06/2019: Türkei, Azerbaijan, Georgien, Armenien und Ukraine

    ANZEIGE
    Moin,

    eigentlich war dieser Trip etwas anders geplant, aber manchmal kommt dann doch alles anders als man denkt.
    Nun aber der Reihe nach: Die Türkei und vor allem Istanbul stand schon ewig auf meiner Liste, aber irgendwie habe ich es nie geschafft es mal zu buchen, es kam immer was dazwischen, der ein oder andere wird das sicher kennen. Die Flüge nach Istanbul waren günstig zu haben mit EK (als QF Code) und waren fix gebucht, aber 11 Tage in der Türkei sollten es dann auch nicht sein.
    Freunde waren erst kürzlich in Baku und Tibilisi und haben geschwärmt wie toll es dort doch ist, somit war der grobe Rahmen recht fix abgesteckt. Armenien lag auch in der Ecke und war einfach einzubauen. Somit wurde ein wenig recherchiert und gute Flüge gefunden nach Baku und weiter nach Tbilisi und Yerevan. Die Verbindung EVN-KBP-IST am frühen Morgen war mein eigentlicher Flug am 10.06.2019. Ukraine Airlines hatte dann aber ein wenig am Flugplan gespielt und diese Verbindung gab es nicht mehr bzw. nur mit langem Layover in KBP. Kurzentschlossen habe ich somit Kiev noch in den Trip eingebaut und den Flug von Yerevan nach Kiev auf den Tag zuvor gelegt und ich habe somit nur 24hr in Yerevan.

    Die Hotels waren auch schnell gefunden und nur für Azerbaijan brauche ich ein Visa, was Online weniger als 10 Minuten gedauert hat. Die Recherche meinte, dass man mit dem Stempel aus Armenien in Azerbaijan Probleme haben könnte bei der Einreise, in die andere Richtung soll das aber kein Problem sein, man kann im Extremfall nur eine intensivere Befragung durchlaufen am Flughafen bei der Einreise. Wir werden sehen wie es am Ende sein wird.

    Folgendes Routing ist nun gebucht:

    #716 31.05.2019 SYD-BKK EK419 19:20 - 01:45+1 B777-300 Economy
    #717 01.06.2019 BKK-DXB EK419 03:00 - 06:55 B777-300 Economy
    #718 01.06.2019 DXB-IST EK123 11:20 - 14:55 B777-300 Economy
    #719 03.06.2019 SAW-GYD J29104 10:35 - 14:20 E190 Economy
    #720 05.06.2019 GYD-TBS J29223 09:30 - 10:40 E190 Economy
    #721 07.06.2019 TBS-EVN A9725 05:30 - 06:00 E190 Economy
    #722 08.06.2019 EVN-KBP PS612 05:50 - 07:50 B737-800 Economy
    #723 09.06.2019 KBP-IST PS715 19:30 - 21:30 B737-800 Economy
    #724 10.06.2019 IST-DXB EK122 19:25 - 01:00+1 B777-300 Economy
    #725 11.06.2019 DXB-SYD EK414 02:15 - 22:05 A380-800 Economy


    Am Ende stehen also 5 neue Länder (damit stehe ich dann bei 60) und 3 neue Airlines (Buta Airways, Georgian Airways und Ukraine Airlines). Ich bin gespannt und voller Vorfreude, nehme auch noch jeden Tipp entgegen, da ich wie immer keine große Recherche betrieben habe, außer Flug, Hotel und Visum.

    -------------------------

    Meine Reisen in 2019 in der praktischen Monatsübersicht
    mueller, Timberwolf, pavouch und 22 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.02.2015
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.313

    Standard

    Da bin ich mal dabei.
    Ich kenne bisher nur Baku.
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Neues Mitglied
    Registriert seit
    21.02.2019
    Ort
    AC
    Beiträge
    16

    Standard

    Klasse. Ich lese gerne mit.
    Die Ukraine darf ich diese Woche auch kennen lernen.
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Rheinhessen / FRA
    Beiträge
    2.872

    Standard

    Ich bin dabei, bis auf die Türkei, Neuland für mich. In der Türkei waren wir auch nur 2x in Belek für Kurzurlaube. Ich freue mich! Dir wünsche ich eine gute und sichere Reise!
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.03.2013
    Ort
    TXL/BRE
    Beiträge
    1.544

    Standard

    Ganz schön viel Programm für 10, 11 Tage. Mir wär's deutlich zuviel Action. Aber ich bin dennoch gespannt...
    Nightwish80 und ChristianW sagen Danke für diesen Beitrag.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Hauptmann Fuchs
    Registriert seit
    06.04.2011
    Ort
    GRQ
    Beiträge
    1.830

    Standard

    Zitat Zitat von ChristianW Beitrag anzeigen
    Die Recherche meinte, dass man mit dem Stempel aus Armenien in Azerbaijan Probleme haben könnte bei der Einreise, in die andere Richtung soll das aber kein Problem sein, man kann im Extremfall nur eine intensivere Befragung durchlaufen am Flughafen bei der Einreise.
    Gute Reise, und achte darauf: die Türken mögen die Armenier nicht so, die Armenier die Türken und Azeri, die Azeri die Armenen nicht und ich denke weitere gegenseitige Problemen gibt's nicht

    Wird schön warm sein in Armenien. Ich fand's in Yerevan extrem kompliziert ausserhalb der Km um dem Platz der Republik - Sprachbarriere pur, irgendwie wollen die mein rudimentäres Russisch nicht verstehen, Englisch spricht der Mann auf der Strasse gar nicht. Kein Taxi (weder bei Yandex noch bei gg) habe ich bekommen, die rufen immer zurück um die genaue Stelle aus zu machen und legen dann wieder auf wenn man kein Armenisch/Russisch spricht Schlechte Luftqualität auch. Das nächste Mal werde ich dort wohl ein Auto mieten um irgendwie frische Luft zu schnuppern
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  7. #7
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    05.01.2012
    Beiträge
    89

    Standard

    Istanbul ist nun mal eine Stadt, zu der ich was beitragen kann :-)

    Neben den herausragenden allgemein bekannten Sehenswürdigkeiten war für mich faszinierend, wie unterschiedlich die Stadtteile sind. Um mal 4 zu nennen von sehr konservativ bis zu sehr westlich: Eyup - Üsküdar - Kadikoy - Karakoy
    ChristianW und lstoever77 sagen Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.03.2013
    Ort
    TXL/BRE
    Beiträge
    1.544

    Standard

    Zitat Zitat von StephanESS Beitrag anzeigen
    Istanbul ist nun mal eine Stadt, zu der ich was beitragen kann :-)

    Neben den herausragenden allgemein bekannten Sehenswürdigkeiten war für mich faszinierend, wie unterschiedlich die Stadtteile sind. Um mal 4 zu nennen von sehr konservativ bis zu sehr westlich: Eyup - Üsküdar - Kadikoy - Karakoy
    Ja, das stimmt Haben auch alle vier einiges zu bieten. Mein Tipp wäre einfach mal für einen halben Tag nach Kadiköy zu fahren mit der Fähre, bergan durchs Viertel zu schlendern, irgendwo Fisch zu essen, ein bisschen hier und da zu gucken und dann oben neben der armenischen Kirche im Teegarten des Nazim Hikmet Kültür Merkezi ein bisschen zu sitzen und den Leuten (und Katzen) zuzuschauen.

    Apropos Katzen: Vor einem Jahr oder so mal auf SQ die Doku 'Kedi' gesehen, die Katzen in Istanbul portraitiert. Auch wenn man/frau keine Katzen mag, ist der Film dennoch eine bemerkenswerte Einführung in die Stadt und macht Lust darauf, sie immer und immer wieder zu besuchen. Ebenso wie Orhan Pamuk's Bücher, vor allem seine Erinnerungen an Istanbul oder zuletzt sein Roman über die Familiengeschichte des Boza-Verkäufers.

    In Üsküdar kann man auch sehr nett einige Stunden verbringen. Habe mal ein paar Wochen bei einer Freundin in Cengelköy gewohnt, da gibt es einige sehr nette kleine Cafes/Restaurants direkt am Bosporus. In Üsküdar selbst ist ein Besuch bei Niyazibey Iskender Pflicht: Der Özel Iskender, der dort serviert wird, ist exzellent.
    Geändert von Hene (29.05.2019 um 11:40 Uhr)
    ChristianW, ggooaatt und LINDRS sagen Danke für diesen Beitrag.

  9. #9
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    05.01.2012
    Beiträge
    89

    Standard

    @Hene, Danke für die Ergänzungen, denen ich 100%ig zustimme

    ich wusste nicht wieviel ich zu dem Thema hier schreiben soll - ich ergänze nochmal etwas:

    - Eyup: Dies ist einer der wichtigsten Orte des Islam und (ohne mich da jetzt besonders gut auszukennen) wohl der wichtigste Ort des Islam in der Türkei. Insb am Wochenende kommen dort viele Familien hin, die dort wirklich Familienfeste feiern, zT schick angezogen sind etc. Insgesamt eine für mich sehr beeindruckende Atmosphäre. Dann kann man von Eyup einen Fußweg (ca. 30 Min) durch einen Friedhof hoch auf eine Aussichtsterrasse machen (dort bitte nicht einkehren, furchtbar) - ebenfalls für mich extrem spannend. Die Fahrt von Eminönü nach Eyup mit dem Schiff, also das ganze Goldene Horn entlang, gehörte für mich zu dem besten, was man in Istanbul machen kann - aber es braucht etwas Zeit und die Zeit von ChristianW ist ja durchaus beschränkt.

    - Kadikoy: es gilt alles von Hene gesagte, für mich noch spannend, dass man dort Orte der frühen christlichen Konzilien besuchen kann.

    - Karokoy: vielleicht gar nicht soooo spannend, aber in den alten Hafenanlagen/Speichern gibt es viele interessante Läden und v.a. Kneipen, wo man bei angenehmen Temperaturen (ok, nicht wenn Schnee fällt) nen Bier trinken kann :-)

    Apropos Bier: das gibt es weder in Eyup noch in Üsküdar !
    Hene, ChristianW und LINDRS sagen Danke für diesen Beitrag.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied Avatar von nevadaman
    Registriert seit
    20.07.2013
    Ort
    STR
    Beiträge
    1.958

    Standard

    na dann viel Spaß, ich war war letzte Woche für ein paar Tage in Georgien... Tbilisi is ganz nett ... wenn Zeit bleibt kann ich jedem unbedingt einen Ausflug entlang der Heerstrasse Empfehlen, ganz tolle Landschaf!
    Nightwish80, ChristianW und travellersolo sagen Danke für diesen Beitrag.

  11. #11
    Erfahrenes Mitglied Avatar von travellersolo
    Registriert seit
    16.09.2016
    Ort
    HAM
    Beiträge
    6.639

    Standard

    man könnte ja meinen, dass du nie arbeitest , aber du bist immer so kurz unterwegs für die lange Anreise. Bin gespannt auf Georgien . Viel Spaß!

  12. #12
    Erfahrenes Mitglied Avatar von nevadaman
    Registriert seit
    20.07.2013
    Ort
    STR
    Beiträge
    1.958

    Standard

    ach so ganz vergessen .... falls du noch nach einem Hotel suchst oder noch wechseln kannst ... Ibis Styles Tbilisi, Zimmer, Lage, Frühstück, Service da ist wirklich alles TOP und obendrauf gibt es noch den Airport Transfer für 15 Gel
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  13. #13
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    02.08.2018
    Beiträge
    438

    Standard

    In Tiflis bin ich zu Fuß hoch zu dem Mtatsminda-Park um dort mit dem Riesenrad zu fahren. Es war sehr windig und meine Kabine hat ordentlich gequietscht, die Aussicht war aber großartig. Mittlerweile ist die Standseilbahn auch wieder im Einsatz, die war 2011 völlig demoliert und nicht in Betrieb.
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied Avatar von nevadaman
    Registriert seit
    20.07.2013
    Ort
    STR
    Beiträge
    1.958

    Standard

    Respekt! Die Bahn is komplett neu ... auch ohne Riesenrad nur wegen der Aussicht lohnt sich das, wenn man will kann man einmal quer durch den Park laufen und dann mit dem Bus zurück in die Stadt
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  15. #15
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.03.2013
    Ort
    TXL/BRE
    Beiträge
    1.544

    Standard

    Auch die Zeit in Tbilisi ist ja eher von der knappen Sorte. Ich würde auch hier ein wenig durch die Viertel Sololaki/Vera und Mtatsminda spazieren. Die haben sich seit einigen Jahren sehr gewandelt und überall wird jetzt restauriert und erneuert, neue Bars und Cafes öffnen ständig, oftmals übertreibt es ein wenig dabei und von der alten Struktur bleibt nicht viel über. Einige Originale sind aber geblieben z.B. die kleine Khinkalnaya am Beginn Dadiani-Straße unmittelbar am Freiheitsplatz, man muss einige Stufen in den Keller. Dort sollte man außer einem halben Dutzend Khinkali pro Nase und einem Krug Bier eigentlich nichts bestellen, sie sind so lecker wie sie immer waren!

    Einmal den Rustaweli runter (oder hoch) von der Metro-Station Rustaweli zum Freiheitsplatz/Tavisublebis Moedani. Vielleicht dann mal rüber auf die andere Flussseite, wo die Marjianishvili-Allee allerdings vor einiger Zeit schon ziemlich kaputtsaniert wurde.

    In Tbilisi muss man auch eigentlich mal Party machen gehen, die Clubs sind (ohne sie Hypen zu wollen) absolute Weltklasse: v.a. das Bassiani unterm Dynamo-Stadion und der Club im Brückenpfeiler am Hbf./Zentralmarkt namens Khidi.
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    27.03.2013
    Ort
    TXL/BRE
    Beiträge
    1.544

    Standard

    Zitat Zitat von StephanESS Beitrag anzeigen
    - Eyup: Dies ist einer der wichtigsten Orte des Islam und (ohne mich da jetzt besonders gut auszukennen) wohl der wichtigste Ort des Islam in der Türkei. Insb am Wochenende kommen dort viele Familien hin, die dort wirklich Familienfeste feiern, zT schick angezogen sind etc. Insgesamt eine für mich sehr beeindruckende Atmosphäre. Dann kann man von Eyup einen Fußweg (ca. 30 Min) durch einen Friedhof hoch auf eine Aussichtsterrasse machen (dort bitte nicht einkehren, furchtbar) - ebenfalls für mich extrem spannend. Die Fahrt von Eminönü nach Eyup mit dem Schiff, also das ganze Goldene Horn entlang, gehörte für mich zu dem besten, was man in Istanbul machen kann - aber es braucht etwas Zeit und die Zeit von ChristianW ist ja durchaus beschränkt.
    Bei Eyüp könnte man noch ergänzen, dass man hier auch einiges an byzantinischen Spuren besichtigen kann, evt. die Chora-Kirche/Kariye Kilisesi, wo man einige fantastische Mosaiken betrachten kann. Das Viertel unterhalb ist erzreligiös, man sieht fast nur verschleierte Frauen, aber die teils noch vorhandenen Holzhäuser geben einen kleinen Eindruck, wie Istanbul früher mal ausgesehen hat. Dazwischen auch einige kleinere und größere christliche und jüdische Spuren, wie die bulgarische orthodoxe Kirche und das ökumenische Patriarchat drei Schritte weiter. Unten am Goldenen Horn gibt es auch oft kleine Fischerboote mit Grill, wo man mal schnell ein Hamsi-Halbbrot vertilgen kann.
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    07.02.2015
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.313

    Standard

    Also in Baku würde ich eines der Museen besuchen.
    Die Aussicht vom Jungfrauen Turm ist auch nett und am Boulevard der Strandpromenade entlang flanieren. Unbedingt auch mal nachts.
    Bilder findest du in meinem Blog.
    ChristianW sagt Danke für diesen Beitrag.

  18. #18
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    22.05.2016
    Beiträge
    828

    Standard

    Ich kenne alle drei Kaukasus-Staaten und es ist zu bedauern, dass dir nicht mehr Zeit für diese Länder zur Verfügung steht. Es ist eine grossartige Region, ein "melting pot", noch etwas ursprünglich und jungfräulich. In den letzten Jahren haben alle drei Länder ziemlich Gas gegeben und die touristische Infrastruktur ausgebaut. Die Touristen kommen vor allem aus dem Iran und dem arabischen Raum.

    Baku gefiel mir nicht. Irgendwie passt dieses "hochmoderne" und "alte" nicht zusammen, da fehlte mir die Harmonie. Es wirkt etwas konzeptlos. Aber nicht desto trotz sicherlich sehenswert, man darf aber aufgrund der Bilder im Internet die Erwartungshaltung nicht zu hoch schrauben. Dafür schlägt Baku die anderen Länder bei der Kontaktfreudigkeit der Menschen. Die Aseris sind neugierig und abends in der Kneipe kam ich immer leicht ins Gespräch. Sie haben Freude, dass man sie besucht. Auch in Sachen Hotels war Baku einsame Klasse. Zumindest mein Hotel (ich mag mich nicht mehr n den Namen erinnern) war eher günstig und schlicht und einfach Klasse. Ich hatte allgemein den Eindruck, dass man in Baku für wenig Geld sehr viel Hotel bekommt. Bakus alter Teil hat noch beeindruckende Stadtmauern.

    Der Flughafen ist modern und hübsch, ich fand ihn aber seltsam unlogisch. Auch wenn es wenig Leute hat, plane genug Zeit an, bei mir (GYD-PRG) dauerte es doch rund 60 min, bis ich "durch" war. Die Taxifahrer übrigens gehen hoch oben beim Preis rein.

    Yerevan ist mein Favorit. Warum weiss ich selber nicht genau. Ich fühlte mich dort pudelwohl, es ist auch noch nicht so touristisch wie das zweifellos attraktivere Tiflis. Es wimmelt von Kneipen und abends ist jede einzelne Kneipe voll. Die Stadt pulsiert, ich liebe deren Brot. Von Yerevan lassen sich unzählige Tagesausflüge machen. Garni/Geghard, an den Sevansee (z.B. mit dem Zug), Etschmiadzin oder Chor Virap. Einfach fantastisch. Das Problem ist, dass es mit dem ÖV kaum zu machen ist. Ich würde mir einen Fahrer mieten. Den Ararat habe ich leider kaum gesehen, es war zu heiss und daher die Sicht zu trüb. Aber da du ja nur einen Tag dort bist, würde ich Yerevan geniessen. Einfach mal die Stadt ablaufen. Übrigens: Ein Hotel unterhalb des Zentrum spart viel Zeit und Taxikosten, denn es geht in Yerevan recht "opsi". Dafür garantiert ein Hotel oberhalb des Zentrum (z.B Radisson Blue) ziemlich viel Treppe und somit ausreichende Bewegung. Ich war hier in mehreren Hotels und empfand das Personal als sehr kundenorientiert.

    Tiflis ist wunderschön, aber halt mittlerweile schon sehr touristisch. Bei zwei Tage einfach mal die Stadt ablaufen und geniessen. Man kann übrigens von der Festung zum Mtatsminda laufen. Die Wanderung ist nicht der absolute Hammer, aber sehr nett. Georgien bietet aber ausserhalb von Tiflis so viel, man kann es kaum aufzählen. Mein Favorit: Die Festung Rabati bei Akhaltsikhe. Aber dies nur so nebenbei.

    Ich freue mich auf den Bericht! Es wird dir garantiert gefallen!
    Nightwish80, ChristianW, alxms und 1 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    10.05.2016
    Ort
    Sydney
    Beiträge
    1.373

    Standard

    Mit soviel Feedback hatte ich gar nicht gerechnet:

    Zitat Zitat von Nightwish80 Beitrag anzeigen
    Da bin ich mal dabei.
    Ich kenne bisher nur Baku.
    Irgendwelche must-do Infos oder Geheimtipps?


    Zitat Zitat von Alias10 Beitrag anzeigen
    Klasse. Ich lese gerne mit.
    Die Ukraine darf ich diese Woche auch kennen lernen.
    Geht es bei dir auch nach Kiev? Wenn ja, Tipps sind immer gerne gesehen.


    Zitat Zitat von mainz2013 Beitrag anzeigen
    Ich bin dabei, bis auf die Türkei, Neuland für mich. In der Türkei waren wir auch nur 2x in Belek für Kurzurlaube. Ich freue mich! Dir wünsche ich eine gute und sichere Reise!
    Danke. Ich bin mir sicher, dass es nicht nur bei dem einem Türkeibesuch bleiben wird bei mir.


    Zitat Zitat von Hene Beitrag anzeigen
    Ganz schön viel Programm für 10, 11 Tage. Mir wär's deutlich zuviel Action. Aber ich bin dennoch gespannt...
    Ja und Nein. Ich verstehe dein Argument, aber für mich ist Urlaub immer volles Program, ich stehe wie immer um 6 Uhr auf und bin den ganzen Tag unterwegs. Entspannen kann ich an einem WE in Sydney, dazu brauche ich keinen Urlaub. Und das Fliegen und Reisen ansich ist für mich kein Stress, sondern eher das Gegenteil. Zudem ist mein Ziel ja auch nicht 'alles' zu sehen, ich spazier einfach gerne durch andere Städte und genieße das Treiben.


    Zitat Zitat von Hauptmann Fuchs Beitrag anzeigen
    Gute Reise, und achte darauf: die Türken mögen die Armenier nicht so, die Armenier die Türken und Azeri, die Azeri die Armenen nicht und ich denke weitere gegenseitige Problemen gibt's nicht

    Wird schön warm sein in Armenien. Ich fand's in Yerevan extrem kompliziert ausserhalb der Km um dem Platz der Republik - Sprachbarriere pur, irgendwie wollen die mein rudimentäres Russisch nicht verstehen, Englisch spricht der Mann auf der Strasse gar nicht. Kein Taxi (weder bei Yandex noch bei gg) habe ich bekommen, die rufen immer zurück um die genaue Stelle aus zu machen und legen dann wieder auf wenn man kein Armenisch/Russisch spricht Schlechte Luftqualität auch. Das nächste Mal werde ich dort wohl ein Auto mieten um irgendwie frische Luft zu schnuppern
    Ich bin mal gespannt, ich konnte in Südamerika vor 4 Wochen auch kein Wort Spanisch aber am Ende hat es mit Händen und Füßen geklappt. Irgendwie gehört das für mich auch dazu, wäre ja doch auch ein wenig langweilig wenn man jeden und alles direkt versteht.


    Zitat Zitat von Hene Beitrag anzeigen
    Ja, das stimmt Haben auch alle vier einiges zu bieten. Mein Tipp wäre einfach mal für einen halben Tag nach Kadiköy zu fahren mit der Fähre, bergan durchs Viertel zu schlendern, irgendwo Fisch zu essen, ein bisschen hier und da zu gucken und dann oben neben der armenischen Kirche im Teegarten des Nazim Hikmet Kültür Merkezi ein bisschen zu sitzen und den Leuten (und Katzen) zuzuschauen.

    Apropos Katzen: Vor einem Jahr oder so mal auf SQ die Doku 'Kedi' gesehen, die Katzen in Istanbul portraitiert. Auch wenn man/frau keine Katzen mag, ist der Film dennoch eine bemerkenswerte Einführung in die Stadt und macht Lust darauf, sie immer und immer wieder zu besuchen. Ebenso wie Orhan Pamuk's Bücher, vor allem seine Erinnerungen an Istanbul oder zuletzt sein Roman über die Familiengeschichte des Boza-Verkäufers.

    In Üsküdar kann man auch sehr nett einige Stunden verbringen. Habe mal ein paar Wochen bei einer Freundin in Cengelköy gewohnt, da gibt es einige sehr nette kleine Cafes/Restaurants direkt am Bosporus. In Üsküdar selbst ist ein Besuch bei Niyazibey Iskender Pflicht: Der Özel Iskender, der dort serviert wird, ist exzellent.
    Zitat Zitat von StephanESS Beitrag anzeigen
    @Hene, Danke für die Ergänzungen, denen ich 100%ig zustimme

    ich wusste nicht wieviel ich zu dem Thema hier schreiben soll - ich ergänze nochmal etwas:

    - Eyup: Dies ist einer der wichtigsten Orte des Islam und (ohne mich da jetzt besonders gut auszukennen) wohl der wichtigste Ort des Islam in der Türkei. Insb am Wochenende kommen dort viele Familien hin, die dort wirklich Familienfeste feiern, zT schick angezogen sind etc. Insgesamt eine für mich sehr beeindruckende Atmosphäre. Dann kann man von Eyup einen Fußweg (ca. 30 Min) durch einen Friedhof hoch auf eine Aussichtsterrasse machen (dort bitte nicht einkehren, furchtbar) - ebenfalls für mich extrem spannend. Die Fahrt von Eminönü nach Eyup mit dem Schiff, also das ganze Goldene Horn entlang, gehörte für mich zu dem besten, was man in Istanbul machen kann - aber es braucht etwas Zeit und die Zeit von ChristianW ist ja durchaus beschränkt.

    - Kadikoy: es gilt alles von Hene gesagte, für mich noch spannend, dass man dort Orte der frühen christlichen Konzilien besuchen kann.

    - Karokoy: vielleicht gar nicht soooo spannend, aber in den alten Hafenanlagen/Speichern gibt es viele interessante Läden und v.a. Kneipen, wo man bei angenehmen Temperaturen (ok, nicht wenn Schnee fällt) nen Bier trinken kann :-)

    Apropos Bier: das gibt es weder in Eyup noch in Üsküdar !
    Mal sehen wo ich dann am Ende lande, ich werde wohl einen groben Plan haben wenn ich am Morgen aus dem Hotel losziehe, aber ich lande oft ganz wonders, denn ich laufe immer in die Richtung, die mir am interessantesten erscheint.


    Zitat Zitat von nevadaman Beitrag anzeigen
    na dann viel Spaß, ich war war letzte Woche für ein paar Tage in Georgien... Tbilisi is ganz nett ... wenn Zeit bleibt kann ich jedem unbedingt einen Ausflug entlang der Heerstrasse Empfehlen, ganz tolle Landschaf!
    Das wird dann wohl beim nächsten Mal dabei sein, glaube für die 2 Tage bleibe ich mehr bei Tbilisi und Umland.


    Zitat Zitat von travellersolo Beitrag anzeigen
    man könnte ja meinen, dass du nie arbeitest , aber du bist immer so kurz unterwegs für die lange Anreise. Bin gespannt auf Georgien . Viel Spaß!
    Na die 59 Urlaubstage pro Jahr wollen ja auch genutzt werden. Australien ist nun mal weit weg von allem, da ist man weite Reisen dann schnell gewohnt.


    Zitat Zitat von WeisseBank Beitrag anzeigen
    In Tiflis bin ich zu Fuß hoch zu dem Mtatsminda-Park um dort mit dem Riesenrad zu fahren. Es war sehr windig und meine Kabine hat ordentlich gequietscht, die Aussicht war aber großartig. Mittlerweile ist die Standseilbahn auch wieder im Einsatz, die war 2011 völlig demoliert und nicht in Betrieb.
    Das klingt nach Abenteuer, ich werde es mir merken.


    Zitat Zitat von Hene Beitrag anzeigen
    Auch die Zeit in Tbilisi ist ja eher von der knappen Sorte. Ich würde auch hier ein wenig durch die Viertel Sololaki/Vera und Mtatsminda spazieren. Die haben sich seit einigen Jahren sehr gewandelt und überall wird jetzt restauriert und erneuert, neue Bars und Cafes öffnen ständig, oftmals übertreibt es ein wenig dabei und von der alten Struktur bleibt nicht viel über. Einige Originale sind aber geblieben z.B. die kleine Khinkalnaya am Beginn Dadiani-Straße unmittelbar am Freiheitsplatz, man muss einige Stufen in den Keller. Dort sollte man außer einem halben Dutzend Khinkali pro Nase und einem Krug Bier eigentlich nichts bestellen, sie sind so lecker wie sie immer waren!

    Einmal den Rustaweli runter (oder hoch) von der Metro-Station Rustaweli zum Freiheitsplatz/Tavisublebis Moedani. Vielleicht dann mal rüber auf die andere Flussseite, wo die Marjianishvili-Allee allerdings vor einiger Zeit schon ziemlich kaputtsaniert wurde.

    In Tbilisi muss man auch eigentlich mal Party machen gehen, die Clubs sind (ohne sie Hypen zu wollen) absolute Weltklasse: v.a. das Bassiani unterm Dynamo-Stadion und der Club im Brückenpfeiler am Hbf./Zentralmarkt namens Khidi.
    Auch wenn meine Zeit knapp ist, ich denke ich kann doch einiges in Tbilisi sehen in den 2 Tagen vor Ort. Ich werd mal schauen was ich von deinen Tipps so sehe :-)


    Zitat Zitat von Nightwish80 Beitrag anzeigen
    Also in Baku würde ich eines der Museen besuchen.
    Die Aussicht vom Jungfrauen Turm ist auch nett und am Boulevard der Strandpromenade entlang flanieren. Unbedingt auch mal nachts.
    Bilder findest du in meinem Blog.
    Gibt es auch einen Link zu dem Blog?
    Hene und DavidHB sagen Danke für diesen Beitrag.

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied Avatar von travellersolo
    Registriert seit
    16.09.2016
    Ort
    HAM
    Beiträge
    6.639

    Standard

    59?! Ist das normal da unten?

Seite 1 von 5 1 2 3 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •