Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 24

Thema: [TR] – Um die halbe Welt zum Schlumpern durch Hong Kong und Ho Chi Minh City

  1. #1
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    2.324

    Standard [TR] – Um die halbe Welt zum Schlumpern durch Hong Kong und Ho Chi Minh City

    ANZEIGE
    Ein herzliches Willkommen!

    Die Reise, über die im Folgenden erzählt wird, ist jetzt auch schon wieder über ein Jahr her. Aber man hat ja dieser Tage Zeit, ein bisschen
    in alten Fotos und Erinnerungen zu stöbern. Zum Anfang des Jahres 2019 gab von swiss einige Angebotstarife ab Paris – da mir wieder mal der
    Sinn nach Hong Kong stand, buchte ich für Mai.

    Daraus wurde dann CDG-ZRH-HKG-ZRH-CDG. Als Grundgerüst. Fehlte jetzt nur noch die An- und Abreise von New York. Und es war auch mal wieder an
    Zeit, Freunde und Familie im Schwäbischen zu besuchen. Es gab noch ein offenes Ticket New York – Stuttgart. Und irgendwann im Frühjahr 2019
    hatte Oneworld dann einen Sale ex Paris nach New York (mit Avios und Cash war es quasi ein günstiger Prämenflug mit Steuern und Gebühren, für
    den es dann allerdings Tierpoints gab…).

    Und für die Reise von Stuttgart nach Paris gibt es ja die Bahn.

    Und da ich noch nie in Vietnam war, bot es sich an, einen Abstecher nach Hoh Chi Minh City zu machen, um Freunde zu besuchen.

    Somit stand dann am Ende folgender Reiseplan
    24.05.2019
    LH401 JFK-FRA
    25.05.2019
    LH128 FRA-STR
    28.05.2019
    ICE9574 Stuttgart – Paris
    LX657 CDG-ZRH
    LX138 ZRH-HKG
    30.05.2019
    CX799 HKG-SGN
    01.06.2019
    CX766 SGN-HKG
    03.06.2019
    LX139 HKG-ZRH
    04.06.2019
    LX632 ZRH-CDG
    BA315 CDG-LHR
    BA113 LHR-JFK

    Noch die Hotels In Hong Kong und Ho Chi Minh City arrangiert und die Reise konnte kommen.

    Fortsetzung folgt...
    Geändert von CarstenS (19.11.2020 um 17:49 Uhr)
    edi_man, Weltenbummler42, pumpuixxl und 19 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  2. #2
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    2.324

    Standard

    ...Fortsetzung

    LH401 ist nicht mein Favorit – mit Abflug gegen 16 Uhr hat man nicht viel vom Tag in New York und gleichzeitig kann ich bei der Abflugzeit nicht wirklich schlafen. Nun ja, dieser Tage wäre ich froh, wenn man die Auswahl hätte… An dieser Stelle genug der Pandemie Referenzen. Zurück zur Reise – im Büro gab es allerhand zu tun, so dass ein klein wenig hektisch vor Abreise wurde. Nun ja, JFK Terminal 1 ist am frühen Nachmittag im Abflugbereich noch nicht so geschäftig:


    Check-In war schnell erledigt, Security auch und mit dem Niederlassen in der Lufthansa Lounge konnte endlich die Hektik und Betriebsamkeit abfallen. Und die LH Lounge in JFK ist ein netter Ort zum Verweilen.

    Blick auf das Vorfeld – mit einer Alitalia Boeing B777-300ER für den Flug AZ609 Richtung Rom Fiumicino. Dahinter die dicke Ente der LH für den Flug nach Frankfurt:


    Boarding war bald und damit ging es los…

    LH401 New York John F. Kennedy (JFK) – Frankfurt/ Main (FRA)
    23.05.2019, 16:10 - 06:05
    Lufthansa Airbus A380-800 D-AIMC 'Peking'

    Mein 18ter Flug in einem A380 und bis dato mein letzter und es sieht wohl so aus, dass es wohl insgesamt der letzte war – da die A380 vermehrt in Rente geschickt wird. Und die aktuelle Krise wird das beschleunigen… Der Airbus A380-800 D-AIMC 'Peking' am Gate in JFK:


    Hatte meinen Fensterplatz und pünktlich ging es los. Tower in JFK und Delta Land am Terminal 4 auf dem Weg zur Startbahn:


    Verglichen mit dem Ablauf des spätabendlichen LH405 ist Kabine auf der LH401 von Anbeginn betriebsam und der Service wird auch von den meisten Passagieren wahrgenommen – es ist einfach noch zu früh zum Schlafen.

    Riesengarnelen mit Sauce Armstrong und Laugenbrötchen:


    Vorspeisensalat mit Gurke, Tomate, Zucchini und Auberginen:


    Als Hauptgang gegrilltes Rinderfilet und Lammkotelett mit Cheddar-Kartoffelgratin:


    Käseauswahl (Stilton, Crystal aged Cheddar und Chaumes) mit Crackern Schokoladenkuchen:


    Und zum Schokoladenkuchen dann ein Espresso:


    Zeit für die kurze Nachtruhe – und dann krabbelte auch schon wieder die Morgendämmerung über den Horizont:


    Und mit der Morgendämmerung war es Zeit für das typische Frühstück der Ostküstenflüge Richtung Europa, bestehend aus frischen Früchten, Bircher Müsli und Aufschnitt:


    Ankunft in Frankfurt 15 Minuten vor dem Flugplan. Die Lufthansa Boeing B747-400 D-ABVY am Nachbar-Gate und der Tower im Hintergrund:


    Der Lufthansa Airbus A380-800 D-AIMC 'Peking' nach der Ankunft als LH401:


    Weiter ging es nach einer Dusche zum Hüpfer nach Stuttgart.

    LH128 Frankfurt/ Main (FRA) – Stuttgart (STR)
    24.05.2019, 09.25 - 10:05
    Lufthansa Airbus A319-100 D-AILI

    Boarding natürlich per Bus – Stuttgart ist in der Hackordnung nicht weit oben genug um eine Fingerposition zu bekommen… Der Lufthansa Airbus A-320-200 D-AIUL auf der Nachbar-Position:


    Am Ende eine leichte Verspätung. Slots… nach einer Flughafenrundfahrt vom Vorfeld Ost zur Startbahn West ging es los:


    Frühstück war ein Käsebrot, Erdbeerjoghurt und Müsliriegel:


    Blauer Himmel und Wolken auf dem Weg nach Stuttgart:


    Anflug auf Stuttgart und Überflug der Städte Sindelfingen mit dem Areal der Daimler-Benz Autofabrik (Im Hintergrund) und Böblingen (im Vordergrund):


    In Stuttgart war die Delta Air Lines Boeing B767-400ER N825MH aus Atlanta schon am Nachbar-Gate:


    Der Lufthansa Airbus A319-100 D-AILI nach der Ankunft als Flug LH128 aus Frankfurt am Gate in Stuttgart:


    Mit der S-Bahn ging es in die Innenstadt. Und immer wieder schön, im Stuttgarter Westen zu sein… Café 'Moulu':


    Die Vogelsangstraße gen Westen:


    Rotebühlstraße unter grünen Bäumen gen Norden gesehen:


    Hasenbergstraße in Stuttgart-West:


    Nach einigen Tagen im heimatlichen Stuttgart ging die Reise weiter. Der Kern der Reise – auf nach Hong Kong. Aber zuerst einmal mit dem Zug nach Paris. Habe mir einen ICE ausgesucht, denn die ICE haben einen ordentlichen Speisewagen und nicht wie im TGV nur ein nur ein lausiges Bistro mit Snacks aus Plastik…

    Stuttgart Hauptbahnhof Kopfbahnsteighalle:


    Der ICE9574 (DB Baureihe 407) steht bereit für die Fahrt Richtung Paris Est:


    Wie gesagt… der Speisewagen des ICE9574 (DB Baureihe 407):


    Abfahrt war pünktlich. Als Vorspeise eine Spargelcremesuppe:


    Und als Hauptmahlzeit Königsberger Klopse in Kapernsauce mit Butterreis:


    Es war eine angenehme Fahrt – und gute 3 Stunden. Jedes Mal beindruckend, wie nahe doch Paris und Stuttgart gerückt sind. Mit dem Verlassen von Strasbourg geht es für fast 2 Stunden ohne Halt nach Paris und das bei mehr oder minder durchgehend 300 km/h.

    ICE9574 (DB Baureihe 407) nach der Ankunft aus Stuttgart Hbf:


    Am Nachbargleis in Paris Gare de l'Est wurde der 'Venedig-Simplon-Orient-Express' (ein Luxusreisezug – eine Art Schienenkreuzfahrt) für seine Reise vorbereitet:


    Speisewagen des 'Venedig-Simplon-Orient-Express':


    Kopfbahnsteighalle des Paris Gare de l'Est:


    Fassade der Kopfbahnsteighalle vom Architekten: 'François-Alexandre Duquesney':


    Da ich einige Stunden Zeit hatte, bevor die eigentliche Reise nach Hong Kong begann, begab ich mich ins 11te Arrondissement – ein etwas mehr Richtung Wohnviertel geprägtes Viertel und daher lebendig. Um etwas zu schlendern. Den Koffer hinterließ ich am Gare de l'Est.

    Métro-Station 'Gare de l'Est' der Linie 5:


    Ziel war die Station 'Rue Saint-Maur' – mit einem abfahrender Zug (schon etwas älteren Baureihe MF 67):


    Leider war das Wetter mittlerweile etwas nieselig… im 11e Arrondissement:


    Bistro an der Ecke Rue Saint-Maur/ Rue Saint-Ambroise im 11e Arrondissement:


    Blumenladen an der Ecke Rue Saint-Maur/ Rue Lacharrière:


    Aber an einer Ecke fand sich ein kleines Bistro, in dem es sich gut aushalten ließ… ein Buch, ein Kaffee und später ein Glas Wein. Der Zug kam 14 Uhr in Paris an, die swiss Maschine ging um 18:45 – da blieben knapp 2 Stunden um ein wenig das Pariser Treiben zu genießen. Und allemal besser im Vergleich zur LH Lounge im Keller des T1 von Charles de Gaulle.
    Pariser Impressionen am Platz 'Square Maurice Gardette':


    Fortsetzung folgt...
    Geändert von CarstenS (19.11.2020 um 17:54 Uhr)
    Travel_Lurch, shortfinal, MANAL und 32 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  3. #3
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    2.324

    Standard

    Fortsetzung

    Und mit der Linie 3 ging es wieder zurück. Eingang an der Ecke Avenue de la République/ Rue Saint-Maur:


    Koffer eingesammelt und mit der RER B ging es vom Gare du Nord zum Flughafen Charles de Gaulle:


    Knapp 2 Stunden vor Abflug war ich am Bahnhof in CDG in der Bahnkathedrale:


    Und mit dem CDGVAL zum Terminal 1:


    Check-In war wiederum schnell und auf zum Satelliten. Der Innenhof des Haupt Gebäudes mit den charakteristischen Rollbändern in den Röhren:


    Und durch den Tunnel mit Rollbändern zum Satellit 6:


    Dort durch die Security – trotz vermeintlicher abendlicher Rushhour war nichts los und es ging noch in den Keller der Lufthansa Lounge.

    LX657 Paris Charles-de-Gaulle (CDG) – Zürich Kloten (ZRH)
    28.05.2019, 18.45 - 19:55
    Swiss Airbus A220-300 HB-JCS

    Boarding war pünktlich – und damit ging die dritte Etappe nun los.

    Noch einmal das Terminal 1 in CDG beim Vorbeirollen:


    Satellit 7 mit SAS und Air China Maschinen:


    Start war Westen auf der nördlichen Bahn – Blick auf Paris mit dem Fluss Seine:


    Und was gibt es als Snack bei Swiss? Schweizer Wurstsalat mit Radieschen und Ei…:


    Endlose Wolken unter dem blauen Himmel auf dem Weg nach Zürich:


    Und schon war Zeit für den Anflug auf Zürich - Laufwasserkraftwerk 'Eglisau-Glattfelden' am Rhein, der hier die Grenze zwischen Schweiz (rechts) und Deutschland (links) bildet:


    Pünktliche Landung. Und via der Lounge in A ging es hinüber zum Dock E und knapp 3 Stunden Umsteigezeit. Also erst einmal frisch machen – es war ja nicht einmal Halbzeit der Reise zwischen Stuttgart und Kong Kong.

    Die swiss Boeing B777-300ER HB-JNI steht schon bereit für den Flug LX138 nach Hong Kong Chek Lap Kok am späteren Abend…:


    Blick über das Vorfeld auf Dock A mit dem Tower:


    Die abendliche Abflugwelle in Zürich regt ein wenig zum Träumen ein… Kenne die Abflugtafel eher vom Warten nach Stuttgart – welches sich immer in illustrer Gesellschaft befindet… (Symbolbild):


    Den ein oder anderen Drink und es war dann auch schon Zeit für das Boarding.

    LX138 Zürich Kloten (ZRH) - Hong Kong Chek Lap Kok (HKG)
    28.05.2019, 22:40 – 16:30
    swiss Boeing B777-300ER HB-JNI

    Das Gate war nicht weg von der Lounge – die letzten Langstrecken des Tages (Hong Kong, Singapur, Sao Paulo, Bangkok, Tel Aviv und Johannesburg) gingen alle ab der umliegenden Gates.
    An Bord wurde ich herzlich willkommen geheißen und zu meinem Sitz geleitet. Als Amuse-Gueule wurde Thunfisch mit Crème fraîche und Flûtes gereicht:


    Pünktlich wurden die Türen geschlossen, es erfolgte Pushback und der Start in die Nacht. Errechnete Flugzeit waren knapp 12 Stunden. Bald begann das Klappern in der Galley und die Service Vorbereitungen wurden getroffen. Nach einem Aperitif gab es als Sonderauswahl Kaviar. Eine Aktion bei swiss, da nicht üblich und normalerweise nicht Bestandteil des Menus:


    Gefolgt von Schneekrabbensalat mit Dill, Kresse und Gurke und Spargel-Pannacotta und Salat:


    Eine Kräutersuppe mit Buttermilchcème und Croûtons:


    Als Hauptgang dann confierter Seeteufel mit Tomaten-Escabeche-Sauce, Kartoffelgnocchi und Fenchelragout:


    Und nichts geht über die Schweizer Käseauswahl:


    Als Abschluss Espresso und Macarons:


    Noch einen Film geschaut und dann war es Zeit für die Bettruhe.

    Das Schöne an 12-Stunden Flügen ist – es ist ausreichend Zeit zum Schlafen. Zumal mit der Zeitverschiebung gen Osten wollte ich auch nicht zu wach sein, um mich vor Ort schnell zu akklimatisieren. Irgendwann aufgewacht und nach etwas Lesen war es Zeit für das Frühstück. Frische Früchte, dazu ein Aprikosenjoghurt und Croissant mit Marmelade und ein Schwarztee:


    Gefolgt von Rösti mit Spiegelei, Schinken und Würstchen:


    Draußen gab es den blauen Himmel über dem Wolkenmeer:


    Der Flug näherte sich seinem Ende, die Kabine wurde zur Landung vorbereitet. Dank der Jalousien in der Tripple Seven ist mit Photos von der Landschaft nicht viel… die Maschine schwebte über das Perlflussdelta ein und war am Ende 10 Minuten vor der planmäßigen Ankunftszeit in Hong Kong.

    Einreise war schnell erledigt und schon bald kam das Gepäck. Damit war ich wieder in Hong Kong – einer meiner Lieblingsstädte dieser Welt.

    Ankunftsebene des Terminal 1 des Flughafens Hong Kong - Chek Lap Kok:


    Fortsetzung folgt...
    Geändert von CarstenS (19.11.2020 um 17:59 Uhr)
    meilenfreund, kingair9, simesime und 41 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  4. #4
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    2.324

    Standard

    Fortsetzung

    Mit dem Airport Express ging es nach Kowloon. Für mich immer die schnellste und bequemste Art in Hong Kong. Überquerung des 'Rambler Channel' mit der Trabantenstadt 'Tsing Yi' am Ufer:


    Die Station 'Kowloon' des MTR Hong Kong Airport Expresses:


    Im Seven-eleven am Bahnhof erstmal ein Green Tea und dann noch ein kurzes Stück per Taxi zum Hotel. Irgendwo finden sich immer ein paar Hong Kong Dollar, um die erste Etappe zu bewältigen.

    Einchecken und erst einmal die Basisausstattung im nächsten 7-Eleven besorgt. Und dann der Blick auf die nächtlichen und wolkenverhangenen Viertel 'Admiralty' und 'Central' mit der Skyline der 'The Center', 'One International Finance Centre', 'Two International Finance Centre', 'Jardine House', 'HSBC Main Building', 'AIA Central', 'Cheung Kong Centre', 'Bank of China Tower' und 'Chinese People's Liberation Army Forces Hong Kong Building' (von rechts nach links):


    Öffentlichkeitskampagne zum sicheren Gebrauch von Elektrogeräten:


    Für den Abend sollte es in das Viertel 'Sai Ying Pun' gehen, um den Abend ausklingen lassen. Per MTR.

    Umsteigen in der Haltestelle 'Admiralty' mit dem Bahnsteig der Züge Richtung 'Central':


    Verteilerebene mit den Bahnsteigsperren und Fahrkartenschalter der Haltestelle 'Sai Ying Pun':


    Photoserie an der Wand der Fußgängertunnel mit Impressionen des alten 'Sai Ying Pun':


    Im nächtlichen Viertel 'Sai Ying Pun':


    Ladengeschäft in der Second Street an der Ecke der Pok Fu Lam Road:


    Nächtliche Straßen an der gleichen Ecke:


    Bar 'Ping Pong 129 - Gintonería' in 'Sai Ying Pun'


    Unterwegs in einem Zug der 'Island Line' zurück nach Kowloon (via 'Admirality'):


    Verteilerebene mit den Rolltreppen zu dem Bahnsteig der 'Tsuen Wan Line' in der Station 'Central':


    Vor der Weiterreise nach Hoh Chi Minh City war es nur eine Nacht. Den Morgen für einen kleinen Spaziergang durch das Viertel 'Yau Ma Tai' genutzt.
    Blick über den diesigen Hafen am nächsten Morgen – 'Victoria Harbour' mit der Skyline von 'Wan Chai' und 'Admiralty' auf der Insel Victoria mit dem 'Central Plaza' und dem 'Hong Kong Convention and Exhibition Centre':


    Viertel 'Tsim Sha Tsui' mit der Peking Road:


    Subway Haltestelle 'Yau Ma Tai' der 'Tsuen Wan Line' mit einem haltenden Zug der 'Central' Linie:


    Kreuzung der Nathan Road/ Waterloo Road in 'Yau Ma Tai':


    Hochhäuser entlang der Nathan Road in 'Yau Ma Tai':


    Öffentlicher Raum oder besser ein kleiner Park für Hong Kong Verhältnisse 'Portland Street / Man Ming Lane Sitting-Out Area':


    Klimaanlagen und sonstige Installationen in der Arthur Street:


    Ecke Wing Sing Lane/ Arthur Street:


    Blick entlang der Arthur Street:


    'Mido Cafe' an der Ecke Public Square Street/ Temple Street:


    Ecke der Wing Shanghai Street/ Public Square Street:


    Farbenfrohe Gebäudefassade an der Nathan Road:


    Das Farbenfrohes 'Alhambra Building' in der Temple Street:


    Temple Street (Höhe der Kansu Street) am Tage ohne den nächtlichen Markt:


    Eines der typischen Restaurants in 'Yau Ma Tai' an der Ecke der Woosung Street/ Saigon Street:


    Hong Kong Straßenbild par Excellence (Woosung Street in 'Yau Ma Tai'):


    Noch einmal der Blick über den 'Victoria Harbour' mit der Skyline von 'Wan Chai' auf der Insel Victoria mit dem 'Hong Kong Convention and Exhibition Centre':


    Fortsetzung folgt...
    Geändert von CarstenS (19.11.2020 um 18:03 Uhr)
    kingair9, Travel_Lurch, ekel alfred und 38 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  5. #5
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    2.324

    Standard

    Fortsetzung

    Heute sollte es nun für zwei Nächte nach Vietnam gehen. Vietnam selbst hatte ich noch nie besucht, und wie üblich hatte ich im Vorfeld so viele Idee (die Bahn nach Hanoi… und anderes). Naja – da ich nicht unendlich Zeit hatte und das Wiedersehen der Freunde Priorität hatte, wurden es am Ende nur 2 Nächte in Ho Chi Minh City. Tiefere Erkundungen von Vietnam dann ein anderes Mal…
    Und mit den Avios des BA Executive Clubs lassen sich immer günstige Flüge innerhalb Asiens buchen.

    Also von Kowloon zum Flughafen. Mit dem Airport Express – am Flughafen:


    Abflughalle des Flughafens:


    Die Laufbänder des Hauptflugsteig:


    Die Wartezeit in der Lounge ‚The Pier‘ überbrückt.

    Bei der Buchung war noch ein Airbus A350-1000 geplant. Allerdings wurde der dann kurzfristig gegen einen Airbus A330-300 getauscht. Was auch gut 1 ½ Stunden Verspätung mit sich brachte. Nun ja – die Cathay A330-300 waren eine zeitlang quasi mein Wohnzimmer. Knapp 20mal bin darin gereist – meist zwischen Riyadh und Hong Kong und retour. Dieser Typ ist also ein alter Bekannter.

    Auch wenn die B-LBC selbst neu für mich war – wird hier als CX799 nach Ho Chi Minh City Tân Sơn Nhất International Airport am Gate vorbereitet:


    Nun denn – auch die Verspätung war irgendwann vorbei und man konnte einsteigen.

    CX799 Hong Kong Chek Lap Kok (HKG) – Ho Chi Minh City Tân Sơn Nhất
    30.05.2019, 16:15 – 17:55
    Cathay Pacific Airbus A330-300 B-LBC

    Wie gesagt – mit plus 90 ging es los. Rollen zur Startbahn und Start nach Osten. Blick auf die südwestliche Küste von 'Hong Kong Island' mit dem Viertel 'Kong Sin Wan Tsuen' und 'Ap Lei Chau Island' ('Aberdeen Island'):


    Das Abendessen wurde serviert – Knoblauch Baguette und frische Früchte:


    Als Hauptgang gebratener Heilbutt mit Frühlingszwiebeln, gedämpftem Reis und Gemüse:


    Und Eiscreme mit dem Obst als Dessert – dazu ein Eis:


    Dazu der Blick aus dem Fenster und das Bordunterhaltungsprogramm. Möge Cathay Pacific die aktuelle Krise überleben. Schätze deren Service doch sehr.

    Die Zeit verging fix und gegen halb acht Ortszeit landete ich in Ho Chi Minh City.

    Nach der Immigration ein Taxi und ab zum Hotel. Dort noch eine Runde in die Innenstadt und dann ins Bett.

    Ho Chi Minh City am nächsten Morgen - Innenstadt (Stadtbezirk 1) mit der Kathedrale Notre Dame und dem Hauptpostamt:


    Und Blick entlang der Straße Hai Bà Trưng und den wachsenden Bürotürmen:


    Es war an der Zeit, ein bisschen die Stadt zu erkunden. Die allgegenwärtigen Mopeds:


    'Notre Dame Square' in der Innenstadt:


    Die Kathedrale 'Notre Dame' – 1863 im Zuge der französischen Kolonialzeit erbaut.


    Das Saigon Central Post Office am 'Notre Dame Square', von Alfred Foulhoux entworfen und zwischen 1886 und 1891 erbaut:


    Im Central Post Office – es ist heute eine Touristen Attraktion, aber erfüllt noch immer seine Funktion als Postamt:


    Eines der unzähligen Cafes in der Innenstadt:


    Und eines der Lädchen an einer der Ecken:


    Trutzburg des heutigen 'Park Hyatt' Hotels:


    Der typische Baustil der Kolonialzeit in der Innenstadt. Weit verbreitet und überall sichtbar. Hier an der Ecke der Đồng Khởi/ Mạc Thị Bưởi:


    Es war Zeit für einen vietnamesischen Kaffee – die Schwüle setzte zu.
    Café 'Xanh':


    Noch einmal ein Bote der Kolonialzeit an der Ecke der Mạc Thị Bưởi/ Phan Văn Đạt:


    Und es ist quirlig und belebt:


    Wieder ein Coffee-Shop:


    Das 'Municipal Theatre of Ho Chi Minh City' (Oper), entworfen von 'Eugène Ferret':


    Und Ho Chi Minh City bekommt eine U-Bahn - Baustelle in der Innenstadt:


    Den Abend dann mit Freunden besucht, und später noch in die Stadt gezogen. Dabei einen hübschen Blick über die Stadt gehabt:


    Am nächsten Morgen (und letzten Tag in Vietnam) war mit Abflug gegen 11 Uhr nicht viel Zeit. Gym, Frühstück und auf zum Flughafen.

    Verkehr war nicht dicht und arg weit war es auch nicht. Check-In und Immigration gingen relativ fix, so dass ich bald im Abflugbereich war.

    Und diesmal war der Abflug pünktlich. Somit auch das Boarding.

    CX766 Ho Chi Minh City Tân Sơn Nhất – Hong Kong Chek Lap Kok (HKG)
    01.06.2019, 11:15 – 15:05
    Cathay Pacific Airbus A330-300 B-LAZ

    Das Terminalgebäude des internationalen Terminals vom Vorfeld aus gesehen:


    Einbiegen in die Startbahn 27L vor dem Start nach Hong Kong:


    Start vom Flughafen und Blick über die westlichen Vororte von Ho Chi Minh City:


    Wolken über dem südlichen Vietnam:


    Und Zeit für das Mittagessen – gebratene Hähnchenbrust mit Pampelmusen-Kraut-Salat Knoblauchbaguette:


    Als Hauptgang dann gegrillter Barramundi, grüne Bohnen und Paprika, Pommes Anna und Senf-Creme-Sauce:


    Als Digestive dann später der Cocktail 'Pacific Sunrise':


    Wolkenformationen über dem Südchinesischen Meer:


    Anflug auf den Flughafen Hong Kong Chek Lap Kok mit der 'Kap Shui Mun Brücke' zwischen den Inseln 'Ma Wan' und 'Lantau':


    Damit war ich wieder in Hong Kong…

    Das typische Terminal Gebäude in Hong Kong mit einer Cathay Pacific Boeing B777-300ER an einem der Nachbar Gates:


    Wieder mit dem Airport Express in die Stadt. Und von dem Blick über den 'Victoria Harbour' mit der Skyline von 'Wan Chai' kann ich nie genug bekommen:


    Die nächtliche Skyline der 'Admiralty', 'Central' und 'Wan Chai' auf der Insel Victoria mit dem 'Victoria Harbour':


    Am Abend ging es nach Central für eine Nudelsuppe im 'Kau Kee Cafe':


    Und den Abend ließ ich im umgebenden Viertel 'Soho' ausklingen.

    Fortsetzung folgt...
    Geändert von CarstenS (19.11.2020 um 18:11 Uhr)
    Travel_Lurch, ekel alfred, shortfinal und 33 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  6. #6
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    2.324

    Standard

    Fortsetzung

    Am nächsten Tag sollte es nach Victoria gehen etwas die Insel erkunden – ein abermaliger Spaziergang durch die Stadt. Das Hotel 'The Peninsula' in Tsim Sha Tsui (Kowloon) mit einer Kunstinstallation:


    Und mit der MTR nach 'Central' - Subway Haltestelle 'Tsim Sha Tsui':


    Blick entlang der Queens Road durch 'Central' von der Ecke der D'Aguilar Street:


    Wellington Street durch 'Central' von der Ecke der D'Aguilar Street:


    Wellington Street durch 'Central' von der Ecke der Lyndhurst Terrace – im Hintergrund das Gebäude 'COSCO Tower':


    Gage Street in 'Central' mit den Markständen – von der Ecke der Lyndhurst Terrace aus gesehen:


    Die kleinen versteckten Läden sind immer die interessantesten – Congee zum Frühstück – im Restaurant 'Law Fu Kee':


    Unweit die Bäckerei 'Tai Cheong Bakery' in 'Central':


    Wandmalerei in der Graham Street an der Ecke zur Hollywood Road in 'Central':


    Noch eine Wandmalerei an derselben Ecke:


    'Central' und speziell 'Soho' interessante Viertel – kleine Gassen, viele Geschäfte und kleine und spannende Lokalitäten. Hoffentlich bleibt das nach Covid erhalten.

    Peel Street in 'Central':


    Café 'Fineprint Coffee':


    Restaurants weiter oben Richtung der Treppen:


    Kleiner Tempel an den Treppen zwischen Peel Street hinauf zur Staunton Street:


    Blick hinter unter entlang der Peel Street von der Staunton Street:


    Die Weinbar 'Shady Acres' – es war noch zu früh am Tage…


    Blick entlang der Elgin Street durch 'Soho' von der Ecke der Peel Street:


    Das Restaurant 'Belon' in der Elgin Street:


    Ladenfassaden in der Elgin Street:


    Restaurant 'Fini's Italian American' in der Elgin Street an der Ecke zur Shelley Street:


    Die Bar 'Brooklyn' an der Ecke der Graham Street/ Staunton Street:


    Die am Nachmittag noch geschlossene Bar 'Peel 65' an der Ecke der Peel Street/ Elgin Street:


    Begrüntes Ladengeschäft an der Ecke der Lyndhurst Terrace/ Hollywood Road:


    Es war schwül und Zeit für ein Päuschen – zurück nach Kowloon. Die Hong Kong Tramways an der Haltestelle 'Pedder Street' auf der Des Voeux Road West:


    Abgesperrte Chater Road in 'Central' an der Ecke zur Des Voeux Road West für die Sonntägliche Zusammenkunft der Haushaltshilfen – das war noch vor den Demonstrationen, die dann später in 2019 einsetzten:


    Am frühen Abend ging zum Essen und Abendunterhaltung 'Soho' – die Bars mit dem Nachtleben erkunden.

    Damit war es Montag und am Abend sollte wieder die Rückreise anstehen.
    Wieder die Skyline der Viertel 'Admiralty' und 'Central' von Tsim Sha Tsui (Kowloon) aus über den 'Victoria Harbour' aus gesehen – immer schön!


    Und 'Star Ferry' muss auch sein. Star Ferry Pier in Tsim Sha Tsui:


    Überfahrt des Victoria Harbour:


    Die Pedder Street in Central mit einem Hong Konger Taxi:


    Die Skyline der Viertel 'Admiralty' und 'Central':


    Abermals die Marktstände an der Ecke Gage Street/ Lyndhurst Terrace in 'Central':


    Ecke der Wyndham Street/ Pottinger Street im Viertel 'Soho':


    Der verwinkelte Teil im östlichen 'Soho' an der Ecke der Wyndham Street/ Arbuthnot Road – mit dem Gebäude 'The Centrium' im Hintergund:


    Die D'Aguilar Street im Viertel 'Lan Kwai Fong' – am Tage ohne das Ausgehvolk:


    Hong Kong Taxis auf der Pedder Street in 'Central':


    Das Riesenrad 'Hong Kong Observation Wheel' auf dem aufgeschüttetem Neuland in der Nähe des Star Ferry Piers:


    Zurück ins Hotel, noch etwas den Pool genutzt und es war Zeit fürs Auschecken – wenn auch zu früh für den Flughafen – mit Abflug kurz vor Mitternacht. Nun ja – Happy Hour in 'Soho' half beim Überbrücken der Wartezeit bis zum mitternächtlichen Abflug.

    Also noch mal die Star Ferry – an Bord:


    Abendhimmel über dem 'Victoria Harbour' während der Rückfahrt nach Kowloon:


    Abschiedsblick der nächtlichen Skyline der 'Admiralty', 'Central' und 'Wan Chai' von Tsim Sha Tsui (Kowloon):


    Das Hotel 'The Peninsula' in Tsim Sha Tsui (Kowloon) mit einer Kunstinstallation – diesmal des Nächtens:


    Fortsetzung folgt...
    Geändert von CarstenS (19.11.2020 um 18:38 Uhr)
    Travel_Lurch, ekel alfred, shortfinal und 32 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  7. #7
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    2.324

    Standard

    Fortsetzung

    Es war jetzt gut nach 19 Uhr – also Gepäck eingesammelt, Taxi zum Airport Express und auf dem Flughafen. Das war nun das vierte Mal innerhalb einer Woche, dass ich am Flughafen Chek Lap Kok war – die Photos fielen nun aus…

    Ich zog mich in die SQ Lounge zurück – da war es recht still und kurz vor dem Boarding ging es zum Gate. Es sollte nun in mehr oder minder einem Rutsch nach New York gehen – also knapp 10.000 Meilen mit zwei Langstrecken und den Zubringern zwischen drin (knappe 32 Stunden Reisezeit über 12 Zeitzonen) – Zwischenstationen in Zürich, Paris und London. Von daher war ein Abend in einer echten Bar in der Stadt vor Abflug doch die richtige Wahl.

    Es war halb zwölf – Zeit für das Boarding. Ein Symbolbild – diesmal ging der Flug um 23:45:


    LX139 Zürich Kloten (ZRH) - Hong Kong Chek Lap Kok (HKG)
    03.06.2019, 23:45 – 6:10
    swiss Boeing B777-300ER HB-JNB

    Nachtflug heißt, es ist alles dunkel. Boarding und Bord willkommen geheißen. Als Amuse-Bouche abermals Thunfisch mit Crème fraîche und Flûtes:


    Pünktlich ging es los und mir Erreichen der Reiseflughöhe wurde das Abendessen serviert – meine innere Uhr war sowieso verspult. Als Vorspeise das traditionelle Balik-Lachsfilet mit Blinis und Sauerrahm:


    Und die eigentliche Vorspeise – Auswahl an luftgetrockneten Schweizer Fleischspezialitäten (Fenchelwurst, Bündnerfleisch und geräucherter Schinken):


    Ein Saisonsalat mit Granatapfel und Sonnenblumenkernen:


    Gefolgt von Karottensuppe mit Kreuzkümmel und Kürbiskernen:


    Und als Hauptgang dann gebackener Wolfsbarsch mit schwarzer Trüffelkruste, Thymianrahmsauce, Kartoffelgnocchi, Spinat und Babykarotten:


    Und bei swiss ein Muss – Schweizer Käseauswahl aus dem Kanton Zürich:


    Mit einer planmäßiger Flugzeit von 12:25 (und pünktlichem Start) und einer vorgegebenen Landezeit kurz 6, bestimmt durch die ersten Landungen nach dem Nachtflugverbot in Zürich), war genug nach dem Essen für einige Seiten im Buch einen erholsamen Schlaf.

    Zum Frühstück dann frische Früchte, Aprikosenjoghurt, Brötchen, Croissant mit Butter und Aprikosenmarmelade und Aufschnitt:


    Und Rösti mit Spinat, pochiertem Ei, Würstchen und Speck:


    Sonnenaufgang über Europa:


    Als eine der ersten Maschinen des Tages erfolgte die pünktliche Landung in Zürich. Die Boeing B777-300ER HB-JNB nach der Ankunft aus Hong Kong Chek Lap Kok am Gate:


    Es ging zu Dock A, bevor es um halbacht weiter nach Paris ging. Schweizer Heckflossen an den Gates des Hauptterminals:


    Eine Dusche und dann auf zur zweiten Etappe.

    LX632 Paris Charles-de-Gaulle (CDG) – Zürich Kloten (ZRH)
    04.05.2019, 7:35 - 9:00
    Swiss Airbus A220-300 HB-IJK 'Murten'

    Anderes Publikum an Bord – deutlich mehr Geschäftsreisende, die sich fleißig auf den Tag vorbereiteten. Und es ging los.
    Innenstadt von Zürich mit dem Zürichsee und den Alpen im Hintergrund während des Starts von Kloten:


    Blick auf die Alpen nach dem Start aus Zürich:


    Der 'Sempachersee' und die Alpen:


    Herzhaftes Frühstück: Aufschnitt (Wurst und Käse) mit Kiwi und Trauben, 'Bircher' Müsli und Croissant, Brötchen, Butter und Erdbeermarmelade:


    Landung erfolgte wiederum pünktlich. Nun ging es von Terminal 1 zu Terminal 2C. Ab Paris dann ein BA Ticket. Die Umsteigezeit war 5 Stunden – es hätte auch den American Airlines Direktflug nach JFK gegeben, den ich vom Bordservice der BA vorgezogen hätte… aber die Umsteigezeit war zu riskant, so dass bei Anschlussverlust in ZRH es keine Chance mehr gegeben hätte, rechtzeitig in CDG zu sein. Darüber hinaus erlaubt BA ein Einchecken erst 3 Stunden vor Anflug, so dass es 1 ½ Stunden im öffentlichen Bereich totzuschlagen galt… Nun ja, Ticketstückelungen haben auch ihre Nachteile. Aber irgendwann konnte ich auch einchecken… Und Direktflüge zwischen New York und Hong Kong via dem Pazifik hätten keinen Besuch in Stuttgart auf dem Hinweg ermöglicht.

    Danach in Reminiszenz an Hong Kong in CX Lounge in CDG. Die einen schönen Ausblick auf das Vorfeld bietet. Die saudischen Freunde mit der Boeing B777-300ER HZ-AK20:


    Aber auch die Air Tahiti Nui Boeing B787-900 F-OMUA wird für den Flug TN7 nach Los Angeles und weiter nach Tahiti vorbeitetet… das ist eine respektabe Strecke:


    Und auf zur dritten Etappe:

    BA315 Paris Charles-de-Gaulles (CDG) - London Heathrow (LHR)
    04.05.2019, 14:10 - 14:30
    British Airways Airbus A319-100 G-EUPA

    Abermals pünktlich… und die britische Küche heißt einen willkommen…
    Ploughman's Lunch mit einem Schottischen Ei:


    Rollen entlang des Terminals 3 mit dem Tower in Heathrow zu T5:


    Abermalige Sicherheitskontrolle (die Meinung Heathrow immer suboptimal als Umsteigeort macht…).
    Und es ging zur letzten Etappe und noch einmal 3451 Meilen. Zum Glück war es hell, weshalb ich einigermaßen wach war…

    BA113 London Heathrow (LHR) - New York John F. Kennedy (JFK)
    04.06.2019, 16:15 - 19:15
    British Airways Boeing B777-300ER G-VIIB

    Boarding und Pushback am T5:


    Heathrow ist (war) Jumboland… ob das Wetter in trauriger Erwartung der Ausmusterung so grau war? Warten auf die Startfreigabe an der Startbahn 09R mit der British Airways B747-400 G-BNLY 'City of Swansea' mit der 80er-Jahre Lackierung ('Landor'):


    Frontalansicht:


    Die Triebwerke heulen auf und die Maschine erklimmt den Himmel zur letzten Etappe. Nochmal 9 Stunden.

    Endloses Wolkenmeer über England auf dem Weg nach New York City


    Und das viele Laufen am Flughafen macht hungrig – von den knapp 10.000 Meilen ganz abgesehen…

    Vorspeise – Rindfleisch-Carpaccio Cipriani mit Rucola und Parmesan:


    Als Hauptgang Bäckchen vom Schottischen Rind, Meerrettich-Klöße, Kartoffel-Mousseline und Gemüse:


    Englische Käseauswahl (Vintage West Counrty Cheddar, Double Gloucester und Shepherds Purse Yorkshire Blue):


    Das schottisches Ei des Ploughman's Lunch gab es heute schon einmal einige Stunden vorher… diesmal als Snack vor der Landung:


    Und mit dem Überflug der 'Oyster Bay' im nördlichen Long Island war klar – wieder zu Hause in New York - Anflug auf den Flughafen New York John F. Kennedy:


    Mit einer kleinen viertelstündigen Verspätung war ich 32 Stunden, 4 Flüge und einer Drittel Erdumrundung wieder in New York…

    Hong Kong waren ein paar wunderbare Tage – und Vietnam muss noch mal einmal besucht werden. Wobei es in der aktuellen Situation einfach nur schön Erinnerungen sind, die hoffentlich bald wieder real erlebt werden können.

    Bedanke mich für die Aufmerksamkeit und Fragen oder Anmerkungen sind wie immer stets willkommen!

    Carsten

    _______________________________________
    weitere bisherige Reiseberichte von meiner Seite:
    Beirut:
    Impressionen aus Beirut
    Hong Kong/ Macau:
    11/2013 - Cathay Pacific nach Hong Kong und Macau (54 Bilder)
    03/2015 - Kulinarisches Hong Kong mit CX - 109 Bilder
    12/2016 - Silvester in der Luft… in 72 Stunden nach Hong Kong und retour (95
    Bilder)

    Indien:
    10/2015 - Anschnuppern von Indien mit Saudia – Mumbai und Goa
    Italien (Sorrent und Amalfi):
    07/2014 - LH und Nachtzug von Riyadh zur Halbinsel Sorrent – 134 Bilder
    Japan:
    09/2015 - Japan (Tokio, Hokkaidō und Kyoto) mit CX - 218 Bilder
    11/2017 - Japan (Tokio, Jōshin'etsu Kōgen Nationalpark und Kanazawa) mit LH –
    ca. 250 Bilder

    London:
    09/2013 - Verlängertes WE London abseits der sights mit BA World Traveller Plus
    (50 Bilder)

    Kanada:
    10/2016 - Indian Summer in Montréal – 75 Bilder
    Mexiko:
    11/2018 - ein Wochenende in Mexiko City

    USA:
    07/2013 - San Francisco und etwas Highway No. 1 mit LX/ UA (ca. 130 Bilder)
    09/2013 - New York und Upstate - Herbst 2013 - ca. 120 Bilder
    07/2014 - Summer in NYC und Amtrak nach Chicago - 220 Bilder
    08/2015 - Summer in NYC und Upstate – 150 Bilder
    03/2016 - Frühling in NYC mit SV und LX von Riyadh – 100 Bilder
    07/2016 - Per Zug nach Pittsburgh und zum Fallingwater House
    09/2016 - Per Zug nach Upstate, Niagara Falls und Toronto
    10/2016 - US Westküste auf Schienen und aus der Luft (250 Bilder)
    11/2016 - Mit dem Zug vom 'Big Apple' zum 'Big Easy' – ca. 150 Bilder
    09/2017 - Wochenendausflug nach San Francisco (von NYC aus)
    09/2017 - Mit dem Zug durch die Adirondack Mountains im New York State
    04/2018 - New River Tal auf Schienen, Chicago und Architektur (und etwas
    Domestic AA) - 180 Bilder

    07/2018 - Wochenendreise mit Amtrak ins sommerliche Boston
    08/2018 - Ein Wochenende in Columbus, Indiana – ein architektonisches Kleinod
    09/2018 - Besuch des Silver State – eine Reise Reise nach Reno und Las Vegas
    09/2018 – Wochenendausflug nach San Francisco (von NYC aus)
    Saudi-Arabien:
    05/2014 - Abha und Asir Berge im Westen von Saudi-Arabien
    12/2014 - Mada'in Salih, Oase Al-‘Ula und Hedschasbahn in Saudi-Arabien - ca.
    100 Bilder

    03/2016 - Ta’if in Saudi-Arabien – Region der Rosen – ca. 60 Bilder
    Geändert von CarstenS (22.11.2020 um 02:51 Uhr)
    rampant, meilenfreund, foxyankee und 57 Andere sagen Danke für diesen Beitrag.

  8. #8
    Spaßbremse Avatar von Mr. Hard
    Registriert seit
    23.02.2010
    Beiträge
    9.383

    Standard

    Danke für die schönen Eindrücke. Besonders Hongkong zählt auch für mich zu einer der interessantesten und beeindruckendsten Städte der Welt.
    CarstenS und ggooaatt sagen Danke für diesen Beitrag.
    Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. John Ruskin (1819-1900)
    2020: CGN MUC MXP ARN LIN FRA VCE FCO ATH DUS TXL BER
    2021: SOF MUC DEN KOA HNL MAJ KWA KSA PNI TKK GUM LAX ORD VIE FRA LCY BER HAM CGN BER STR SKG AMS LHR DUS GWT ATH WAW

  9. #9
    Erfahrenes Mitglied Avatar von DavidHB
    Registriert seit
    14.04.2017
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    725

    Standard

    Vielen Dank für deinen wieder sehr tollen Bericht
    CarstenS sagt Danke für diesen Beitrag.

  10. #10
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Biohazard
    Registriert seit
    29.10.2016
    Ort
    BRE/SFO
    Beiträge
    3.865

    Standard

    Danke für die TR!
    CarstenS sagt Danke für diesen Beitrag.

  11. #11
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    08.04.2011
    Beiträge
    229

    Standard

    Sehr schöner Bericht, mit einigen Fotos von Orten, an denen dieses Jahr (pre-Covid) auch schon war, und die zum Träumen einladen :-)
    CarstenS sagt Danke für diesen Beitrag.

  12. #12
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    09.07.2020
    Beiträge
    29

    Standard

    hab´ ich das überlesen, oder steht´s nicht im RB: in welchem Hotel hast Du in HCMC / Saigon genächtigt?

  13. #13
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    09.07.2020
    Beiträge
    29

    Standard

    natürlich auch ein großes DANKE für den tollen Bericht; ich fühle mich so, als wäre ich dabei gewesen - naja, fast so...
    Vietnam ist wirklich einen extra Besuch Wert, und Zeit sollte man dafür haben. Klar, irgendwann weren einem die vielen kirchlichen Stätten, die Temüpel, die Pagoden und wie das alles sonst noch so heißen mag, vllt etwas zuviel, da hilft nur die Notbremse. So von Hanoi bis Saigon ist schon eine Woche Wert - mindestens, und dann braucht´s noch ein wenig Fliegerei im Land. LFalls Du das machan solltest: viel Spaß.
    CarstenS sagt Danke für diesen Beitrag.

  14. #14
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    2.324

    Standard

    Zitat Zitat von Mr. Hard Beitrag anzeigen
    Danke für die schönen Eindrücke. Besonders Hongkong zählt auch für mich zu einer der interessantesten und beeindruckendsten Städte der Welt.
    Danke! Und JA - deswegen vermisse ich es gerade doch sehr...

    Zitat Zitat von DavidHB Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für deinen wieder sehr tollen Bericht
    Freut mich, dass sie auf Interesse stossen!

    Zitat Zitat von Biohazard Beitrag anzeigen
    Danke für die TR!
    Gern geschehen!

    Zitat Zitat von nicobs Beitrag anzeigen
    Sehr schöner Bericht, mit einigen Fotos von Orten, an denen dieses Jahr (pre-Covid) auch schon war, und die zum Träumen einladen :-)
    Hoffentlich bald wieder...!

    Zitat Zitat von YankeeZulu1 Beitrag anzeigen
    natürlich auch ein großes DANKE für den tollen Bericht; ich fühle mich so, als wäre ich dabei gewesen - naja, fast so...
    Ohne Frage - Vietnam ist eine Reise wert. Diese Mischung mit den französischen Einflüssen (oder was davon noch über ist), scheint mir doch auch einzigartig im südostasiatischen Raum. Definitiv komme ich da noch mal zurück.
    Und wegen dem Hotel - steht nicht im Bericht. War das IC in Downtown.

    Carsten
    DavidHB und YankeeZulu1 sagen Danke für diesen Beitrag.

  15. #15
    FBZ
    FBZ ist gerade online
    Reguläres Mitglied
    Registriert seit
    29.06.2020
    Ort
    DUS/AMS
    Beiträge
    37

    Standard

    Vielen Dank für den tollen Bericht und die Fotos! Nach Hongkong würde ich auch gerne mal wieder. Wie so ungefähr zu 50 anderen Destinationen, die interessanter sind als mein Home Office... :/
    CarstenS sagt Danke für diesen Beitrag.

  16. #16
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2017
    Beiträge
    2.586

    Standard

    Besten Dank, da kriegt man echt Fernweh und noch mehr Wut auf Corona. Tolle Fotos, toller Bericht.
    CarstenS sagt Danke für diesen Beitrag.

  17. #17
    Erfahrenes Mitglied
    Registriert seit
    08.09.2012
    Beiträge
    2.324

    Standard

    Zitat Zitat von FBZ Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für den tollen Bericht und die Fotos! Nach Hongkong würde ich auch gerne mal wieder. Wie so ungefähr zu 50 anderen Destinationen, die interessanter sind als mein Home Office... :/
    Danke! Deswegen krame ich auch gerade in Erinnerungen...

    Zitat Zitat von Aviatar Beitrag anzeigen
    Besten Dank, da kriegt man echt Fernweh und noch mehr Wut auf Corona. Tolle Fotos, toller Bericht.
    Das mit dem Fernweh verstehe ich... Frust mit Corona auch.
    Nur leider ist der Virus für Gefühlswallungen (Wut) nicht empfänglich und lässt sich davon nicht in seinem Wirken beeinflussen...
    Aviatar sagt Danke für diesen Beitrag.

  18. #18
    Aktives Mitglied
    Registriert seit
    11.11.2016
    Beiträge
    232

    Standard

    Immer wieder schön HKG zu sehen/lesen. Eine wunderbare Stadt. Die Skyline von TST aus ist stets atemberaubend.
    CarstenS sagt Danke für diesen Beitrag.

  19. #19
    Erfahrenes Mitglied Avatar von FarFlyer
    Registriert seit
    07.04.2010
    Ort
    In Transit
    Beiträge
    581

    Standard

    Danke für den tollen Bericht. HKG ist ein Jahr her, dieses Jahr war meine jährliche Konferenz dort nur virtuell. cry:
    CarstenS sagt Danke für diesen Beitrag.
    „Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme.“ (Hans Krailsheimer)

  20. #20
    Erfahrenes Mitglied Avatar von Alex6
    Registriert seit
    03.01.2016
    Beiträge
    520

    Standard

    Danke für den Tripreport.
    CarstenS sagt Danke für diesen Beitrag.
    Mein privater Reiseblog

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •